Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ermittlungen zu beschossenem Flüchtlingsheim in Böhlen eingestellt
Region Borna Ermittlungen zu beschossenem Flüchtlingsheim in Böhlen eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 11.08.2016
Der Anschlag auf ein Asylbewerberheim in Böhlen bleibt weiterhin ungeklärt. Die Suche nach den Tätern wurde eingestellt. Quelle: Andreas Doering
Anzeige
Böhlen

Mehr als ein Jahr nach dem Beschuss eines Flüchtlingsheims in Böhlen sind die Täter noch immer unbekannt. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat die Ermittlungen inzwischen eingestellt. „Sämtliche in Betracht kommenden Ermittlungsmöglichkeiten“ seien ausgeschöpft worden, „leider ohne Erfolg“, teilte Behördensprecher Ricardo Schulz auf Anfrage am Donnerstag mit. Sollten sich neue Hinweise auf den oder die Tatverdächtigen ergeben, könnten die Ermittlungen aber wieder aufgenommen werden.

Die Fassade des ehemaligen Hotels in Böhlen war im Juli 2015 in zwei Nächten hintereinander beschossen worden. Teile der Glasverkleidung gingen zu Bruch. Bei den Geschossen handelte es sich laut Staatsanwaltschaft um kleine Stahlkügelchen. Womit diese abgeschossen wurden, konnte nicht geklärt werden. Verletzt wurde niemand.

126 Menschen lebten in dem Heim

Das Haus diente im Sommer 2015 als Erstaufnahmeeinrichtung Sachsens. Inzwischen nutzt es der Landkreis Leipzig als Flüchtlingsheim. Ende Juli lebten nach Angaben einer Sprecherin 126 Menschen dort.

Die Staatsanwaltschaft habe die Ermittlungen bereits im November 2015 eingestellt, sagte Schulz. Ermittelt worden sei wegen Sachbeschädigung. Wegen des mutmaßlich fremdenfeindlichen Hintergrundes war das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei eingeschaltet worden.

Von gap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Bornaer Gartensparten sorgen derzeit unzählige streunende Katzen für große Probleme: Sie vermehren sich überdurchschnittlich und werden von manchen Gartenbesitzern gejagt, gequält und sogar getötet – auf der anderen Seite aber auch mit Fressen angelockt.

05.03.2018

Mit Gabriele Hegner hat die Sächsische Bläserphilharmonie jetzt ein Frau an der Spitze des Managements. Sie löst René Geipel ab, der die Funktion zwei Jahrzehnte lang ausfüllte und der jetzt wieder in das Orchester zurückkehrt. Hegner, gebürtige Hessin, für die Bläsermusik ein besonderes Faible: Sie studierte Fagott.

11.08.2016

Für die zehn Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Oldtimer in Kitzen sind Automobile mit Geschichte und Seele die wahren Ritter der Landstraße. In mühevoller Kleinarbeit und mit Liebe zum Detail setzen sie verwahrloste alte Schinken wieder instand und besuchen damit Oldtimertreffen oder Rallys. Seit mittlerweile 18 Jahren pflegen sie ihr Hobby. Angefangen hatte alles mit einem Feuerwehrjubiläum in Kitzen.

10.08.2016
Anzeige