Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Erntedankfest erlebt Premiere auf dem Bornaer Markt
Region Borna Erntedankfest erlebt Premiere auf dem Bornaer Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.09.2016
Geschäftsführerin Yvonne Kern vom regionalen Bauernverband und Bernd Döhler vom Regionalverband der Kleingärtner begutachten eine Erntekrone. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Borna

Auf dem Bornaer Marktplatz feierten am Samstag die Kleingärtner mit Unterstützung des Bauernverbandes und des Naturschutzbundes ihr Erntedankfest und luden die Besucher zum Schauen ein. Außerdem sorgten Bühnenprogramme für Unterhaltung. Vor allem die beiden großen Traktoren mit Landwirtschaftstechnik im Schlepp zogen unweigerlich die Blicke auf sich.

Bernd Döhler vom Regionalverband der Kleingärtner erklärte: „Wir haben Unterstützung von Landwirten aus der Umgebung erhalten, die hier ihre Technik zur Schau stellen.“ Das Erntedankfest, das sonst alljährlich auf dem Volksplatz stattfand, wurde auf den Markt verlegt, um noch mehr Besucher anzulocken, ergänzte Bernd Döhler. Dadurch sei es auch möglich, die Landtechnik zur Schau zu stellen. „Für uns war es wichtig, den Bauernverband mit ins Boot zu holen, denn schließlich ist das Erntedankfest eine bäuerliche Tradition. Die Kleingärtner des Regionalverbandes haben diese gern übernommen und präsentierten ihre Ernte. Das Erntedankfest der Kleingärtner ist vor einigen Jahren entstanden, um das Kleingartenwesen publik zu machen, da die Gartenvereine kaum Möglichkeiten dazu haben“, sagte Bernd Döhler.

Viele Besucher nutzten die Möglichkeit, sich an den einzelnen Ständen ein Bild vom Ernteerfolg der Kleingärtner zu machen. Eingebettet von Gartenkräutern lagen neben Äpfeln noch Zucchini, Kartoffeln und Tomaten. Auch Honig war neben weiteren zur Schau gestellten Früchten zu sehen.

Zu einer der ältesten Gartensparten zählt die mit dem wohlklingenden Namen „Liebes-Kirsch-Allee“. Vereinsvorsitzender Jan Nehrkorn berichtete, dass in zwei Jahren das 100-jährige Bestehen ansteht. „Für unseren Verein bieten solche Präsentationen eine gute Gelegenheit, die Vielfältigkeit eines Kleingartens vorzustellen. Selbst geerntetes Obst und Gemüse schmeckt einfach besser, zumal wir auf konventionellen Dünger verzichten. Eine Gartenanlage bietet vor allem Familien mit Nachwuchs eine gute Gelegenheit zur Erholung, wobei die Kinder unmittelbar mit der Natur in Berührung kommen, was leider noch nicht viele Familien erkannt haben“, bedauerte er. Der Gartengangbeauftragte des Vereins, Harald Thiele, fügte hinzu, dass einige Gärten in der Anlage noch zu haben sind. „Zur Zeit werden diese von Ein-Euro-Jobbern bewirtschaftet, deren Ernteerfolg der Tafel zur Verfügung steht.“

Yvonne Kern vom regionalen Bauernverband steuerte zum Erntedankfest Erntekronen bei. „Wir unterstützen gern die Kleingärtner, sich zu präsentieren, weil der Erntedank seinen Ursprung in der Landwirtschaft hat. Früher war es Tradition, nach erfolgter Ernte Erntekronen zu binden. Dieses Handwerk beherrschen nur noch wenige und deshalb ist es wichtig, diese Tradition zu pflegen und weiterzugeben.“ Die zur Schau gestellten Erntekronen und Kränze wurden in diesem Jahr von den Landfrauen aus Frohburg und Beerendorf gebunden. „Eigentlich haben alle einen ersten Preis verdient“, hob Yvonne Kern den Fleiß und das Geschick der Landfrauen hervor.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Premiere ist gelungen: zur Aufführung des Singspiels im Röthaer Schlosspark kamen rund 500 Zuschauer. Auch auf der Bühne wurde es voll, immerhin spielten 109 junge Schauspieler mit, davon mehr als 80 Kinder aus Rötha und den Ortsteilen.

11.09.2016

Der Bornaer Gewerbeverein lud zum Eventshopping ein und über 60 Geschäfte beteiligten sich. Höhepunkte waren unter anderem der Auftritt von DSDS-Finalist Thomas Katrozan und eine Begegnung am LVZ-Stand mit den Tierpflegern aus der MDR-Sendung „Elefant, Tiger und Co.“

12.09.2016

Seit einem Jahr ist Dietmar Berndt (54, parteilos) Bürgermeister der Stadt Böhlen. Seine Bilanz: Viel kann in dem Zeitraum nicht umgesetzt werden, dafür mahlen die Mühlen zu langsam. Dennoch ist das Jahr für ihn durchaus erfolgreich gewesen. So ist es gelungen, wieder einen Gewerbestammtisch zu etablieren und die Stadtteile mehr zu integrieren.

11.09.2016
Anzeige