Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Erster Preis für Bornaerin
Region Borna Erster Preis für Bornaerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 21.02.2012
Sylvia Rena Ziegler
Anzeige
Borna

„Damit haben wir nicht gerechnet", sagte die 25-Jährige. Ihr Rückflug war eigentlich am Finaltag gebucht - und musste verschoben werden. Denn die beiden Musikerinnen schafften es unter 90 Duos bis in die letzte Runde und überzeugten dann mit einem einstündigen Programm die Jury ganz. Die Mezzosopranistin trug nicht nur Lieder von Franz Schubert vor, auch Werke von Benjamin Britten und Arnold Schönberg hat sie in ihrem Repertoire. Der Publikumspreis ging ebenfalls an die beiden Deutschen. „Wir haben uns sehr gefreut, dass nicht nur die professionelle Jury, sondern auch das Publikum sich für uns entschieden hat", meinte die junge Künstlerin.

Singen sei schon immer ihr Element gewesen. Mit 16 Jahren erhielt sie zum ersten Mal Gesangsunterricht in Borna, später in Leipzig. Vor allem die klassische Musik zog sie an. Zu ihren Lieblingswerken zählen die Opern „Salome" und „Elektra" von Richard Strauss oder „Lady Macbeth von Mzensk" von Dmitri Schostakowitsch. „Die kann ich aber bestimmt erst in 20 Jahren selber singen - wenn überhaupt", sagte Sylvia Ziegler vor anderthalb Jahren in einem LVZ-Interview, als sie noch Gesangsstudentin in Weimar war. Vielleicht ist sie ihrem Traum von der großen Oper inzwischen etwas näher gekommen. Nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums ist sie jetzt am Opernstudio in Stuttgart, wo sie kleinere Rollen am Staatstheater singt und zusätzlich Unterricht an der Hochschule bekommt. Der erste Preis eines renommierten Wettbewerbs dürfte auch für Aufmerksamkeit sorgen...

Der im Jahr 1989 initiierte Contest „Franz Schubert und die Musik der Moderne" gilt neben dem Wiener Beethoven-Klavier-Wettbewerb und dem Salzburger Mozart-Wettbewerb als einer der drei großen Contests der österreichischen Kunstuniversitäten. Die Gesamtsumme der rund ein Dutzend Preisgelder beläuft sich auf mehr als 100 000 Euro, teilte die Grazer Universität mit. Wesentliches Merkmal der Veranstaltung sei die Gegenüberstellung von moderner und traditioneller Musik.

In ihrer Heimatstadt war Sylvia Ziegler zuletzt im Oktober 2010 bei einem Konzert in der Stadtkirche zu erleben: An ihrem Geburtstag sang sie für das Bornaer Publikum Melodien von Bach, Händel und Mozart.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Es ist derzeit die Sache der Versicherung", so Ruhland. Viele Fragen müssten geklärt werden: Was wird abgerissen? Was bleibt stehen? Was könnte kontaminiert sein? Was zahlt die Versicherung? Das ziehe aufwendige rechtliche Prüfungen nach sich.

21.02.2012

2012 verspricht ein konjunkturell gutes Wirtschaftsjahr zu werden. Vielfach sind Voraussagen über die kommende wirtschaftliche Entwicklung durch die Medien gegangen.

20.02.2012

Größtes Projekt bleibt der 7,3 Millionen Euro teure Gymnasiumsanbau. Dafür muss die Stadtkasse auch noch in diesem Jahr herhalten.

20.02.2012
Anzeige