Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Espenhainerinnen sind Bezirksmeister
Region Borna Espenhainerinnen sind Bezirksmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 09.03.2010
Anzeige
Espenhain/Deutzen

Hingegen verlor der SV Blau-Weiß Deutzen auch das letzte Spiel gegen den KSV Blau-Gelb Taucha. Sein Abstieg in die Bezirksklasse stand schon länger fest.

 Den Espenhainerinnen hätte ein Remis gereicht, um aus eigener Kraft Platz eins zu behaupten. Doch auf ein enges Spiel ließen sie sich nicht ein. Sie erreichten beim 2581:2378 über Seelingstädt ihr zweitbestes Saisonergebnis und verfehlten nur knapp den Mannschaftsbahnrekord (2586). Die Gäste gerieten schnell ins Hintertreffen und konnten bis zum Schluss nichts gegen die stark aufspielenden Gastgeberinnen ausrichten. Zum Auftakt gingen Ines Dressler (396) und Claudia Schröter (435) mit 68 Holz in Führung. Angela Günther und Christa Riedel spielten im zweiten Durchgang jeweils 437 Holz und vergrößerten den Vorsprung auf 153 Kegel. Abgerundet wurde der mit dem Plus von 203 Holz deutliche Sieg durch Ulrike Kempfert (430) und Claudia Bonschewa (446, Tagesbestleistung). Da Verfolger Post SV Leipzig patzte, wodurch er auf Platz drei hinter den SV Zwochau zurückfiel, gewann Espenhain die Bezirksliga mit vier Zählern Vorsprung.

Zehn Punkte Rückstand hat Schlusslicht Deutzen auf den Vorletzten TSV Rot-Weiß Brandis, der in einem punktgleichen Quartett am schlechtesten abschnitt. Da der Abstieg der Blau-Weißen seit geraumer Zeit klar war, wollten sie sich zumindest mit einem Sieg aus der Bezirksliga verabschieden. Jedoch hatten sie zum zwölften Mal das Nachsehen und unterlagen Taucha mit 173 Holz Differenz. Die Gastgeberinnen gerieten sofort klar in Rückstand. Carola Schmalz/ Kathrin Jakob (325, Wechsel zur 20. Kugel) und Katja Bergander (395) verloren gegen Elke Kirsten (405) und Sabine Haupt (391) 76 Kegel. Für Elena Werner (368) und Sylvia Sporbert (356) lief es nicht besser, sodass Susanne Ahrens (408) und Cathleen Kloß (401) das Gäste-Plus auf 161 Holz anhoben. Zum Schluss waren Jacqueline Gebert (430) und Manuela Laminski (406) dicht dran an den Tauchaerinnen Katrin Lickefett (439) und Carola Drescher (409) und gaben nur zwölf Holz ab. Es blieb also bei nur zwei Siegen aus 14 Spielen. Damit musste sich Deutzen in dieser Saison sicherlich unter Wert geschlagen geben. Immerhin gewann das Team beim Dritten Post Leipzig und verlor bei Meister Espenhain nur mit einem Holz Rückstand. Doch die Verletzungen mehrerer Stammspielerinnen waren dann nicht zu kompensieren. Gelingt deren Rückkehr, sollte Blau-Weiß durchaus um den sofortigen Wiederaufstieg spielen können.

Karola Werner/Mario Frenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Literatur aus der Feder von Bornaern darf als Ausnahme gelten. Doch es gibt sie, und der Autor kommt zur Vorstellung seines Werks nach Borna. Am 18. März stellt Patrick Hofmann 19 Uhr im Rahmen der Leipziger Buchmesse in der Bibliothek „Die letzte Sau“ vor.

09.03.2010

Nicht nur wegen der geplanten Streichungen in der Jugendarbeit soll es am Mittwoch ein Pfeifkonzert vor dem Dresdner Landtag geben. Auch Sachsens Gleichstellungsbeauftragte und Vertreter von Vereinen, die in diesem Bereich angesiedelte Projekte betreuen, stimmen in die Proteste gegen Kürzungen ein.

08.03.2010

Kahnsdorf. Der Hainer See wird seit 2008 erschlossen. Er hat eine Größe von über 600 Hektar. In diesem Monat erreicht er seinen Endwasserstand und nicht nur das, am Ufer und im Ort Kahnsdorf selbst herrscht rege Bautätigkeit.

08.03.2010
Anzeige