Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Fahrradausleihe und Fitnesscenter
Region Borna Fahrradausleihe und Fitnesscenter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 30.01.2013
Borna

Etwa 40 Acht-, Zehnt- und Zwölftklässler hatten sich an zwei städtischen Schülerwettbewerben beteiligt, in denen es um Ideen für Borna in der Zukunft ging. Vorgestern Nachmittag gab es die Auswertung. Es war ein Baustein in der Leitbilddiskussion. Die läuft in Borna bekanntlich seit geraumer Zeit und soll in diesem Jahr in einem Stadtratsbeschluss münden. Spezielle Ideen, die sich im neuen Leitbild wiederfinden könnten, lieferten jetzt Schüler. Sie widmeten sich wie die Dinterschüler unter dem Motto „Borna – meine Stadt" attraktiven Gebäuden in der Stadt, die die Schülerteams, betreut von Lehrerin Kerstin Dörschel, fotografierten und künstlerisch darstellten. Heraus kamen neue Perspektiven der Stadt, von der Projektbetreuerin Mandy Landmann vom gleichnamigen Groitzscher Planungsbüro zuvor gesagt hatte, dass die Außenwahrnehmung von Borna oftmals viel positiver sei als das Bild, dass die Bornaer selbst von ihrer Stadt haben. „Borna spricht für sich" war der Slogan der Arbeit, die Zehntklässlerin Lisa Uhlig vorstellte und die dem Votum einer aus Stadträten, den beiden Schulleitern Margitta Schade (Gymnasium) und Frank Ziemann (Dinterschule) zufolge auf Platz eins kam. Die Gymnasiasten beschäftigten sich mit den Perspektiven der Stadt im Jahr 2025. Und die Abiturienten in spe, betreut von Lehrerin Steffi Kohlmetz, machten konkrete Vorschläge. Der Ausbau der Autobahn 72 soll forciert werden. Neue Unternehmen müssten ebenso unterstützt werden wie bereits vorhandene. Wirtschaftlichkeit dürfe nicht das alleinige Kriterium sein. Wünschenswert seien mehr Freizeiteinrichtungen für Jugendliche sowie Filialen von Handelsketten, die junge Leute üblicherweise nur in Leipzig finden. Das Rad- und Fußwegenetz müsse ausgebaut werden, und um die Leute auch dazu zu bewege, das Auto stehen zu lassen, könnten Fahrradausleihstationen, wie es sie etwa in Hamburg gibt, installiert werden. Finanziert werden könne das durch Sponsoren. Weiter auf der Wunschliste der jungen Generation: ein Kino und ein Fitnesscenter sowie eine zentrales Einkaufszentrum, idealerweise Am Wilhelmschacht, ein Tierpark oder Streichelzoo. Das Cult in der einstigen Neukirchener Brikettfabrik müsse wiederbelebt werden. Die Gymnasiasten fordern zudem, beim Ausbau des Bildungsangebots die Potenziale in der Stadt zu nu-

tzen – etwa, wenn die Heliosklinik mit der Universität Leipzig kooperiert. Die Neuseenland-Grundschule soll zu einem Fahrschulzentrum ausgebaut werden. Viele und durchaus fundierte Vorschläge, wie die Jury nach der Präsentation im Goldenen Stern befand. Am Ende wurde das Team von Stephanie Milkau und Sophie Wagner ausgezeichnet. Die Vorschläge der Schüler sollen Eingang in die Diskussion um das Bornaer Leitbild finden.

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Es würde mir in der Seele leidtun, wenn wir den alten Robur zerschneiden müssten", sagt der Regiser Stadtwehrleiter Karsten Jockisch. Das Einsatzfahrzeug war das erste, auf dem er einst zur Brandbekämpfung ausgerückte.

29.01.2013

Die Stadt Borna ist 2012 vorangekommen. Das war die Kernbotschaft, die Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) unter die Gäste des städtischen Neujahrsempfangs im Vereinshaus Eula unter die Gäste brachte.

27.01.2013

Patagonien, kalbende Gletscher, raue Andenberge, endlose Rinderherden, Tango und natürlich Superstar Lionel Messi – in der Grundschule Kitzscher dreht sich derzeit neben dem Unterrichtsalltag (fast) alles um Argentinien.

26.01.2013