Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fernwasserleitung an künftiger Autobahn 72 bei Rötha verlegt

Bauarbeiten Fernwasserleitung an künftiger Autobahn 72 bei Rötha verlegt

Etwas rätselhaft muten die Arbeiten an, die derzeit auf einen Stück der Trasse der künftigen A 72 bei Rötha vonstatten gehen. Hier wird ein etwa fußballfeldgroßes Areal mit Sand aufgeschüttet und verdichtet. In der Stadt machten Vermutungen die Runde, hier werde zu Testzwecken schon vorab ein Stück der Autobahn gebaut.

Auf der Trasse der künftigen A 72 bei Rötha wird kein Fußballplatz gebaut, sondern der Baugrund für die Verlegung einer Wasserleitung vorbereitet.

Quelle: Jens Paul Taubert

Rötha. Doch ehe die Straßenbauer anrücken, dauert es noch geraume Zeit. Tatsächlich handelt es sich hier, unmittelbar neben der Abfahrt von der B 95 um Vorbereitungen für die Verlegung einer Wasserleitung, die in die Erde muss, bevor die Autobahn gebaut wird. Darüber informierte auf LVZ-Anfrage Dirk Röder vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Dresden.

Demnach will die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz an dieser Stelle eine Wasserleitung verlegen. Bevor die Rohre mit 40 Zentimeter Durchmesser in die Erde können, muss der Untergrund verdichtet werden, damit die Leitung später, wenn die Trasse gebaut ist, nicht beschädigt wird. "In großen Teilen des Bauabschnitts sind sehr ungleichmäßige und locker gelagerte Kippenmischböden des ehemaligen Braunkohletagebaus Espenhain vorhanden. Durch den Neubau der Autobahn würde es in diesen Bereichen zu großen Verformungen (Setzungen) im Untergrund kommen, wenn im Vorfeld keine Baugrundverbesserungen durchgeführt würden", erklärt Röder. Ohne vorherige Verdichtung könnte die neue Leitung beim Bau der Autobahn zerstört werden. Deswegen wird jetzt direkt auf der künftigen Trasse auf einer Fläche von 60 mal 80 Metern ein Damm aufgebaut. Die Aufschüttung bleibt voraussichtlich 90 Tage liegen und wird dann wieder abgebaut. Durch das Gewicht des Materials verdichtet sich der Untergrund. In den so vorbereiteten Boden kann danach die Leitung verlegt werden.

André Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Autofrühling in Borna

    Am 22. April 2017 präsentieren Autohändler der Region beim LVZ-Autofrühling in Borna die neuesten Modelle - alle Infos gibt es hier. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

26.04.2017 - 07:10 Uhr

Die Pleißestadt ist am Samstag (ab 10 Uhr) Ausrichter eines Sichtungsturniers des Sächsischen Fußballverbandes.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr