Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Feuerwehr präsentiert neue Drehleiter
Region Borna Feuerwehr präsentiert neue Drehleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 16.05.2018
Wasser marsch! Zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Groitzsch zeigte die Jugendabteilung bei einer Schauübung ihr Können. Vor zahlreichen Zuschauern löschte sie ein brennendes Holzhaus. Quelle: Olaf Becher
Anzeige
Groitzsch

Gleich doppelten Grund zum Feiern hatten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groitzsch am Sonnabend. Zum einen veranstalteten sie am Gerätehaus ihren alljährlichen Tag der offenen Tür, und zum anderen konnten sie die nigelnagelneue Drehleiter erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Neues Fahrzeug ist am Dienstag gekommen

Erst vergangenen Dienstag war das Fahrzeug aus der Karlsruher Fabrik Rosenbauer in der Schusterstadt angekommen und bildete nun den Star des Tages. Entsprechend ließ sich den Blauröcken die Freunde schon beim Festappell ansehen, zumal Bürgermeister Maik Kunze (CDU) auch für die Zukunft weitere Investitionen in die Wehr ankündigte.

Die Kosten für die neue Drehleiter, welche die Stadt Groitzsch im Gegensatz zum alten Modell allein beschaffte, belaufen sich auf rund 620 000 Euro, wovon 500 000 Euro mit Fördergeldern gedeckt werden konnten.

Drehleiter geht am 16. Juni offiziell in Betrieb

„In den nächsten vier Wochen findet nun eine intensive Ausbildung unserer Einsatzkräfte an dem Fahrzeug statt, bevor es am 16. Juni offiziell in Betrieb geht“, erklärte Vizestadtwehrleiter Mike Köhler, der auch die Vorteile gegenüber der alten Leiter kennt.

Ein deutlich größerer Korb mit 500 Kilogramm Traggewicht, die Arbeitshöhe von 32 Metern und die umweltfreundliche Euro-6-Norm als Förderkriterium sind nur einige Pluspunkte.

Der Star zum Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Groitzsch war die neue Drehleiter. Wehrleiter Mario Zetzsche (r.) erklärt Bürgermeister Maik Kunze (2.v.l.), sowie den Stadträten Andreas Zielke (l.) und Lothar Gläser die Technik. Quelle: Olaf Becher

„Schon 1888 hatte die Stadtfeuerwehr eine Balance-Schiebeleiter mit großen Rädern, die noch 1956 mit Muskelkraft geschoben werden musste. Sonst gab es nur Haken-, Anlege- und Steckleitern auf den Fahrzeugen. Bei größeren Einsätzen wurde zu DDR-Zeiten die Drehleiter aus Borna angefordert“, erinnerte Oswald Naumann von der Alters- und Ehrenabteilung.

Erst 1996 kauften die Städte Groitzsch, Pegau, Zwenkau und Neukieritzsch gemeinsam die in der Schusterstadt stationierte Drehleiter, die in Kürze ausgemustert wird.

Jugendwehr löscht brennendes Haus

Neben der Fahrzeugpräsentation hielten die Floriansjünger für die zahlreichen Besucher noch weitere Höhepunkte und kulinarische Köstlichkeiten bereit. So blieb bei der Darbietung der Knirpse des Kindergartens „Spatzennest“ kein Platz in der Fahrzeughalle frei.

Die Kleinen unternahmen tänzerisch und mit tollen Kostümen ausgestattet eine Reise um den Erdball unter dem Motto: „Wir Spatzen fahren um die Welt und bleiben, wo es uns gefällt“.

Die Mädchen und Jungen der Jugendwehr konnten ihre in vielen Diensten erlernten Fähigkeiten zeigen. Sie löschten aus drei Rohren mit großem Einsatz einen lodernden Holzhausbrand und ernteten dafür kräftigen Beifall von den Zuschauern. Ein Lampionumzug und eine Disco rundeten den Abend ab.

„Der Zuspruch heute war enorm. Selbst Abordnungen vieler Wehren aus der Umgebung waren da. Zudem konnten wir mit der Bevölkerung ins Gespräch kommen und ihr unsere ehrenamtliche Arbeit näher bringen, natürlich auch mit Blick auf die eine oder andere Mitgliedergewinnung“, zog Wehrleiter Mario Zetzsche ein positives Fazit des Tages.

Von Olaf Becher

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Borna hat der Landesverein Sächsischer Heimatschutz sein alljährliches Jahrestreffen durchgeführt. Etwa 170 Teilnehmer sind dabei, sie lernen auf zahlreichen Exkursionen auch die Region kennen.

13.05.2018

Sie üben jede Woche vier Stunden lang, und am Ende kann jede Tänzerin in Prinzip alles. Die Showtänzerinnen des SV Eula stehen für perfekte Auftritte. Ideen für die Choreografien kommen Leiterin Mandy Kampf bisweilen sogar nachts im Schlaf.

12.05.2018

Ein Motorrad ist am Mittwoch in Borna mit einem Auto zusammengestoßen. Der 58-jährige Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

14.05.2018
Anzeige