Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Feuerwerk aus 50 bunten Ballons
Region Borna Feuerwerk aus 50 bunten Ballons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 09.03.2012

. Denn die Schulleiterin Renate Blonski hatte zum Fest „50 Jahre Schule Deutzen" keine Festrede vorbereitet, sondern überließ den Schülern und Gästen die Schule, als sie die Anwesenden ohne Mikrofon aber mit lauter Stimme begrüßt hatte.

Diese ließen sich nicht lange bitten. Aus den Kinderkehlen erklang der Song 50 bunte Luftballons nach 99 Lufballons von Nena. Da war die Rede davon, dass die 50 bunten Luftballons auf dem Weg zum Horizont sind und 50 Jahre Schulgeschichte erzählen. Dafür erhielten Eric, Felix, Christoph und wie sie alle hießen großen Beifall. Noch während des Klatschens ließen die Mädchen und Jungen die 50 Luftballons mit vielen Wünschen fliegen.

„Dieses bunte Feuerwerk war schön", meint Eva Garda (60). Sie war mit fünf „Mädels" ihres Jahrgangs zum Schulfest gekommen. Dabei erinnerte sie sich daran, wie sie einst mit Hausschuhen durch die Schule gegangen war. „Es ist nur schade, dass die schöne Schule ums Überleben kämpft", sagt sie. Bürgermeisterin Marika Nowak fühlte sich angesichts der Liebesbeweise vieler für die Deutzener Schule in ihrem Kampf gestärkt, den Grundschulstandort zu sichern. „Wenn ich sehe, dass wir in Deutzen im vergangen Jahr 18 Geburten zählen konnten und es in diesem Jahr nicht weniger werden, dann ist der Nachwuchs garantiert", meint sie.

Allerdings von so üppigen Schülerzahlen wie in den 60er Jahren wird die Bürgermeisterin nur träumen können. So gab es im Schuljahr 1964/65 immerhin 815 Schüler. Von den 60ern schwärmte gestern auch Herbert Lotze. Der 87-Jährige leitete von 1961 bis 1986 die Arbeitsgemeinschaft Elektrotechnik. „Wir haben uns im Kulturhaus Deutzen ein eigenes Elektrokabinett aufgebaut. Die Mädchen und Jungen stellten allein das zentrale Schaltpult her", erinnert er sich. In einer Ausstellung des Heimatvereins Deutzen konnten sich die Besucher gestern von der Arbeit der Arbeitsgemeinschaft aber auch insgesamt vom Unterricht im Wandel der Zeit überzeugen. Wem das noch nicht reichte, der hatte Gelegenheit, das Musical „Schule im Wandel der Zeit" in der Turnhalle zu erleben. Doch auch die Klassenzimmer waren mit Projektarbeiten gefüllt. Zukünftige Erstklässler konnten mit der Lehrerin Silvia Emberger spielerisch per Computer einige Aufgaben lösen. Doch auch Naschen war angesagt. Dazu kam Schulleiterin Blonski nicht. Sie wurde an diesem Tag mehrfach umarmt und gedrückt. Dabei sah sie kein bisschen geschafft aus, sondern sie war glücklich, als viele Gäste nach dem Fackelumzug durch den Ort sagten: Das Fest war klasse.

Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutlicher Damenüberschuss zum Frauentags-Special am Donnerstag im Stadtkulturhaus: Michael Ranz und Edgar May hatten mit ihrem Programm „Mutti ist die Allerbest(i)e" Lacher und Applaus auf ihrer Seite.

09.03.2012

Borna. Es hatte richtig Theater gegeben vor mehr als einem Jahr in Borna-Nord. Damals war der Fußweg in der Semmelweisstraße zurückgebaut worden, als die Stadt die Straßenbeleuchtung erneuert hatte (die LVZ berichtete).

08.03.2012

[image:php4Z4yqJ20120308164704.jpg]
Rötha. 50 Bürger und Stadträte sind in dieser Woche der Einladung zum „Schlossgeflüster" des Fördervereins „Rötha – Gestern.

08.03.2012