Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Fragenkatalog zum Prisma-Projekt
Region Borna Fragenkatalog zum Prisma-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 23.08.2011
Anzeige

. Ein Interim, wie Vereinschef Michael Richter bereits vor Wochen gegenüber der LVZ bestätigt hat. Zugleich scheint klar, dass die Option einer Niederlassung in Borna, konkret am Bockwitzer See, nach wie vor aktuell ist. Im aktuellen Informationsbrief, den der Verein an Sympathisanten auch in Sachsen verschickt, heißt es dazu, es gebe „gute Nachrichten aus Sachsen". Die Zusammenarbeit mit der Justizvollzugsanstalt in Regis-Breitingen entwickle sich gut. In den letzten Wochen habe es Schulungen künftiger Mitarbeiter gegeben. Und wörtlich: „Wir sind in den Startlöchern."

Nicht zuletzt deshalb hat die Bürgerinitiative, die bereits vor einem Jahr etwa 4000 Unterschriften gegen das Projekt eines Strafvollzuges in freien Formen für junge Leute gesammelt hat, jetzt einen Fragenkatalog zusammengestellt. So heißt es in dem Schreiben an die Bornaer Stadträte und den sächsischen Finanzminister Georg Unland (CDU) und den sächsischen Justizminister Jürgen Martens (FDP), das der Sprecher der Bürgerinitiative, Axel Meier (Grüne), unterzeichnet hat, dass die Bürgerinitiative die Ansiedlungspläne „komplett" ablehne. Wissen wollen die Protestbürger, wann das Projekt in den Haushalt eingebunden werden soll. Der Prisma-Verein „tritt noch immer so auf, als ob die Gelder vom Land kommen". Damit blockiere er aber den Handlungsspielraum bezüglich anderer Interessenten für eine Niederlassung am Bockwitzer See. Für das gesamte Areal am Bockwitzer See fehle es an einem kompletten Nutzungskonzept. Deshalb fragt die Bürgerinitiative, ob es rechtens sei, Gelder für fehlende Pläne bereitzustellen.

Von den insgesamt 26 Bornaer Stadträten will die Bürgerinitiative wissen, „wie Sie persönlich zu diesem Projekt stehen?" Das Thema habe einen hohen Stellenwert in der Öffentlichkeit. „Von daher ist es wichtig, dass Sie sich dem Bürger erklären." Um Antworten bittet die Bürgerinitiative bis zum Monatsende.

Für sie ist auch klar, was eine Nichtantwort bedeuten würde. „Eine Nichtäußerung sehen wir als Zustimmung für dieses Projekt, als Pro Prisma."

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer über die Bundesstraße 2 nach Zwenkau oder Leipzig fährt, fühlt sich zwischen Großdeuben und dem Flugplatz Böhlen je nach Geschwindigkeit bisweilen wie auf hoher See.

20.08.2011

Borna. Auf gängiges Gewandhaus-Repertoire vom Feinsten dürfen sich Besucher der Anrechtskonzerte freuen, die das nunmehrige Leipziger Symphonieorchester (LSO) in der neuen Saison im Stadtkulturhaus gibt.

18.08.2011

Es wird oft nicht erkannt und nur selten gewürdigt: Vor allem die kleinen und mittelständischen Betriebe sind es, die Arbeitsplätze schaffen und damit die Zukunftsfähigkeit der Region sichern.

18.08.2011
Anzeige