Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Franz Semper zum Nachwuchs-Nationalteam eingeladen
Region Borna Franz Semper zum Nachwuchs-Nationalteam eingeladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 02.05.2017
Franz Semper fährt zum DHB-Lehrgang nach Kiel. Quelle: Martin Glass

Vom 17. bis 20. März kann sich der 1,89 Meter große Linkshänder mit seinem Teamkollegen Gregor Remke von der Handball-Akademie Leipzig/Delitzsch für höhere Aufgaben im Team des Deutschen Handballbundes (DHB) anbieten.

 Der 15-jährige Franz, Sohn vom Vereinschef des Bornaer HV, Jörg Semper, war im September an die Sport-Mittelschule Leipzig und in den Ausbildungsverein der (Ex-)Zweitbundesligisten SC DHfK Leipzig und Concordia Delitzsch gewechselt. Zuvor hatte er mit einer Förderlizenz schon zwei Jahre gleichzeitig in den C-Jugend-Teams des Sachsenligisten SG LVB Leipzig und des Bornaer HV Tore geworfen. Mit dem BHV war er 2012 ungeschlagen Bezirksmeister geworden. Nun ist er mit der B-Jugend der Handball-Akademie in der Mitteldeutschen Nachwuchs-Oberliga Spitzenreiter - verlustpunktfrei.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.03.2013

Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Borna fehlen aktuell etwa 60 Krippenplätze. Das wird für Eltern wie Stadt spätestens dann zum Problem, wenn es darauf ab August einen Rechtsanspruch gibt. Während die Stadt Borna erklärt, sie habe ihre Hausaufgaben für den Bau einer neuen Kinderkrippe gemacht, wirft das Landratsamt der Stadt Versäumnisse vor.

19.05.2015

Ab April beginnen im Kulturhaus Böhlen aufwendige Arbeiten. Im Auftrag der LMBV wird der Südflügel des Gebäudes an der Leipziger Straße mit einer so genannten weißen Wanne versehen und somit nachhaltig gegen aufsteigendes Grundwasser geschützt.

19.05.2015

Es soll historisch bis ins Detail sein: Am 2. Mai 1813 gegen 11 Uhr trafen sich russische und preußische Truppen zum Appell auf dem Pegauer Kirchplatz. Genau 200 Jahre später soll diese Begegnung nachgestellt werden.

19.05.2015
Anzeige