Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Freude bei den Schülern: Lernförderschule in Elstertrebnitz hat neue Kletterspinne
Region Borna Freude bei den Schülern: Lernförderschule in Elstertrebnitz hat neue Kletterspinne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 10.09.2016
Endlich: Seit einigen Tagen können die Schüler in Elstertrebnitz die neue Kletterspinne erklimmen. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Elstertrebnitz

Die Kinder in Elstertrebnitz können endlich wieder klettern. Nach mehr als zwei Jahren haben die Schüler der Lernförderschule ein neues Spielgerät bekommen, nachdem das bisherige wegen seines Zustandes lange nicht mehr genutzt werden durfte und schließlich abgebaut wurde. Seit Mittwoch können die Erst- bis Neuntklässler in den Pausen wieder hoch hinaus, „vorher war hier eine ganze Weile ein leerer Platz“, sagt Anja Lestin, Lehrerin und Kassenwart des Fördervereins. Allein der Verein hatte in den vergangenen Monaten jede Gelegenheit genutzt, Geld für die Anschaffung eines neues Spielgerätes zu sammeln. Bei Kuchenbasaren, Flohmärkten und auch beim Klinkenputzen kamen so rund 14 000 Euro zusammen. Den Rest gab der Träger der Schule, der Landkreis Leipzig, dazu. „Wir haben sämtliche Tiefbauleistungen übernommen und in dem Zuge auch noch einen Stromanschluss zum Biotop verlegt“, erklärt Eileen Marek vom Landratsamt. Die Übergabe an die Kinder war erst kürzlich erfolgt, nachdem das Zwenkauer Unternehmen Lila Logistik das Gelände während der Sommerferien vollständig umgestaltet hatte.

Neu auf dem Schulhof ist auch die Doppelschaukel, die der Träger komplett finanziert hat. „Die Wartezeit war schon lang, umso schöner ist es, dass wir die Geräte jetzt freigeben können“, sagte Matthias Gneipel, stellvertretender Schulleiter, bei der Eröffnung des Spielareals. Mit den Arbeiten auf dem Hof sind in absehbarer Zeit erst einmal alle notwendigen Maßnahmen abgeschlossen. Viel steht derzeit nicht mehr an, lediglich noch einige Malerarbeiten.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Rettungskräfte eintreffen, sollten Bürger in Katastrophenfällen auch einige Zeit lang in der Lage sein, sich selbst zu helfen. Dazu rät Macherns Ex-Bürgermeister Frank Lange, Multiplikator in Sachen Zivilschutz.

10.09.2016

Der Landtagsabgeordnete Georg-Ludwig von Breitenbuch (CDU) hat an Schüler der Oberschule Kitzscher appelliert, sich offen gegenüber Veränderungen zu zeigen. Der Politiker, Schulleiter Rainer Reichenbach und Kitzschers Bürgermeister Maik Schramm (parteilos) sprachen über Veränderungen und Zukunftsaussichten für Kitzscher und die Oberschule.

10.09.2016

20 Jahre Führungen im Stasi-Bunker Machern: Zum Jubiläum stehen Führungen durch den unterirdischen Komplex und die Eröffnung der Ausstellung „Kalter Krieg“ der Bundesstiftung Aufarbeitung auf dem Programm.

01.11.2016
Anzeige