Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Freudvoller Gesang seit 20 Jahren: Heimatchor Regis-Breitingen feiert
Region Borna Freudvoller Gesang seit 20 Jahren: Heimatchor Regis-Breitingen feiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.03.2017
Der Heimatchor des Heimatvereins Regis-Breitingen bei der Probe im kulturellen Zentrum. Er besteht seit 20 Jahren. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Regis-Breitingen

„Wir singen uns und anderen zur Freude.“ Das ist seit 20 Jahren das Motto des Heimatchores Regis-Breitingen. Wie das klingt, wird zum Geburtstagskonzert am 2. April in der Lutherkirche in Breitingen zu erleben sein. Dann werden die zwei Dutzend Frauen, die den Chor bilden, gemeinsam mit den Männerchören Regis-Breitingen und Lobstädt, mit dem Kirchenchor und mehreren Solisten ein Konzert geben.

Zuvor wird das Ensemble am 18. März auf den Tag genau 20 Jahre nach der ersten Probe mit einer Festsitzung mit rund 50 geladenen Gästen seinen Geburtstag feiern. Und dabei auch daran erinnern, dass der Chor gewissermaßen zwei Geburtshelfer hat.

Es war nämlich auf einer Veranstaltung zum damaligen 100-jährigen Jubiläum des Regiser Männerchores, als einige Frauen unter den Gästen sagten: Das können wir auch. Und Klaus-Peter Katzbach, der den damals noch jungen Heimatverein leitete, machte gleich Nägel mit Köpfen. Er bot dem neuen Ensemble den Heimatverein als Heimstatt an, und er fragte die damalige Musiklehrerin Regina Eidner, ob sie den Chor leiten wolle .

Und so ist es bis heute: Regina Eidner (74) leitet den Chor noch immer, und der gehört nach wie vor zum Heimatverein und ist mit Giesela Frauendorf sogar in dessen Vorstand vertreten. Von den 20 Frauen, die am 18. März 1997 zum ersten Mal miteinander sangen, sind heute immer noch 14 dabei.

Ungefähr 160 Lieder gehören zum Repertoire des Chores, der dienstags, 18.30 Uhr, im kulturellen Zentrum des Heimatvereins in der Heinrich-Pestalozzi-Straße 1 probt. Vorwiegend Volks- und Heimatlieder sowie gesellige Stücke singen die Frauen. Nur ganz selten mal etwas auf Englisch und nicht zu schwer, nur zweistimmig, wie die Chorleiterin sagt. Eben zur Freude. Zu den Standards, die bei fast keinem Konzert fehlen dürfen, gehören „Fröhlich klingen unsere Lieder“ und das Regis-Lied. „Von der Heimat Pleißenauen träum ich gern im stillen Glück“, beginnt das. Die Melodie stammt von dem alten Volkslied „Kein Feuer, keine Kohle kann brennen so heiß“.

Vier Frauen aus dem Chor, Anne und Erika Katzbach, Gudrun Krüger und Angela Lesker, singen als Quartett. Und das, sagt Angela Lesker, habe auch den anspruchsvolleren dreistimmigen Gesang drauf. Nicht zuletzt deshalb, weil mit Anne Katzbach (22) eine junge Frau dabei ist, die gerade ein Studium zur Musiklehrerin absolviert und auf der außerdem Regina Eidners Hoffnungen für ihre Nachfolge ruhen.

Regelmäßige Auftritte hat der Heimatchor im Pflegeheim in Breitingen, wo die Frauen die Bewohner im Frühling, im Herbst und in der Weihnachtszeit mit ihrem Gesang erfreuen. Feste Termine sind auch das Dorffest in Ramsdorf mit der Veranstaltung „Alles singt“ und die Auftritte für die Senioren des Heimatvereins, die sich im Sportlerheim treffen. Zweimal jährlich musiziert der Chor gemeinsam mit Schülern der Musikschule „Ottmar Gerster“. Und auch für Auftritte bei Familienfeiern lassen sich die Damen des Chores gern buchen.

Festkonzert: 2. April, 16 Uhr, Lutherkirche in Breitingen

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kati Schuster malt Bilder, mit denen sie dem Betrachter ein schönes Gefühl vermitteln will, wie sie selbst sagt. Einige davon sind noch bis zum 8. Mai in einer Ausstellung im Amtsgericht Borna zu sehen. Die 41-Jährige zeigt 18 ihrer Arbeiten, die alle eins gemeinsam haben: Es sind Ölbilder.

10.03.2017

Mehr Geld soll es künftig für die beiden Kulturraum-Orchester in Böhlen und Bad Lausick geben. Der Kreistag des Landkreises Leipzig stimmte am Mittwochabend mit großer Mehrheit für eine entsprechende Beschlussvorlage, die die Finanzierung innerhalb des gemeinsamen Zweckverbandes mit Nordsachsen neu regelt.

10.03.2017

Seit zehn Jahren betreut Ellen Bader die Bibliothek in Elstertrebnitz ehrenamtlich. Für ihren unermüdlichen Einsatz hat sich die Gemeindeverwaltung nun bei ihr bedankt. Denn eine eigene Bücherei leisten sich nur wenige Dörfer. Doch Elstertrebnitz hält damit das Dorfleben aufrecht.

10.03.2017
Anzeige