Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Frühere Kaufhalle und Sportsbar in Pegau-Nord abgerissen
Region Borna Frühere Kaufhalle und Sportsbar in Pegau-Nord abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 24.10.2016
Einst Kaufhalle und Sportsbar: Das Gebäude in Pegau-Nord wird abgerissen. Quelle: Foto: Mathias Bierende
Anzeige
Pegau

Jetzt gibt es den früher wohl wesentlichsten Treffpunkt im Wohngebiet Pegau-Nord nicht mehr. Das heißt, zusammengekommen sind in der ehemaligen Kaufhalle schon lange keine Menschen. Einkaufen konnten die Anwohner seit den 90er-Jahren hier nicht. Zwar erlebte das Gebäude vor anderthalb Jahrzehnten noch mal eine bewegte Phase, ehe es wieder leer stand. Aber nun wurde der Flachbau komplett abgerissen. An seiner Stelle soll ein privates Eigenheim entstehen, sagte Bauamtsleiter Gunther Grothe.

Ein Projekt zur Umnutzung der ausgemusterten Kaufhalle hatte zwischenzeitlich für einigen Wirbel in der Elsterstadt gesorgt. Ein ursprünglich aus Bayern stammendes Ehepaar, das dann in Düsseldorf tätig gewesen war, hatte sie von der Treuhand gekauft und Erlebnisgastronomie mit Nachtbar, American-Sportsbar, Spielothek, Fast-Food-Restaurant und Internet-Café angekündigt. Sogar nette Unterhaltungsdamen sollten dort, wo zuvor Verkäuferinnen in ihren Kitteln gearbeitet hatten, die Besucher zum Geldausgeben verführen. Ganz so kam es zwar nicht. Doch begannen im Jahr 2000 die Arbeiten. Von einem Brand zurückgeworfen, wurde 2001 die Sportsbar „TX-Bull“ eröffnet, die in den folgenden Monaten immer mal wieder mit Lärmbelästigung auffiel, aber wohl nicht den erhofften Erfolg hatte. Anfang Dezember 2002 stoppte ein neuerlicher Brand das Geschehen, das dann nicht mehr wirklich in Schwung kam. Das Betreiber-Ehepaar, das später beschuldigt wurde, das Feuer selbst gelegt zu haben, wurde im Januar 2006 vom Vorwurf des versuchten Versicherungsbetruges freigesprochen – weil „alles sehr, sehr schwer zu beurteilen ist, was tatsächlich geschah“, stellte damals Richter Thomas Sternberger in seiner Urteilsbegründung zum Abschluss des Verfahrens vorm Schöffengericht des Amtsgerichts Borna fest.

Nach der Insolvenz der zwei, die kurzzeitig auch die Badgaststätte in Pegau betrieben hatten, wurde die Ex-Kaufhalle und Ex-Sportsbar versteigert. Dem folgte nach mehreren Jahren der Ruhe ein Verkauf unter Privatleuten. Aus dem schließlich geplanten behindertengerechten Umbau zu einem Wohngebäude wurde nichts. „Es gab Statikprobleme“, erklärte Bauamtsleiter Grothe. Deshalb wurden der Abriss und ein Neubau in Angriff genommen. Für die Beseitigung des Bauwerks mit DDR-Charme hatte die Kommune im Juni dieses Jahres einen Zuschuss in Höhe von circa 24 000 Euro aus dem Fördertopf Städtebauliches Denkmalschutz-Programm beschlossen. Zügig wolle der Eigentümer nun ein Einfamilienhaus errichten, das als behindertengerechter Flachbau ausgelegt ist, so Grothe.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Borna Wein-Lese-Zeit beschäftigt sich mit genussvoller Historie - Weinanbau spielte in Borna einst eine herausragende Rolle

Dass Borna als Zwiebelstadt gilt, weil das Gemüse einst hier angebaut wurde, wissen die meisten Stadtbewohner. Fast unbekannt hingegen ist, dass hier im Mittelalter auch Wein angebaut wurde, der Stadtrat gar einen Winzer beschäftigte. Die Wein-Lese-Zeit im Geschäft Kügler hat sich kürzlich mit der Bornaer Wein-Geschichte befasst.

27.10.2016

Am 31. Oktober ist Halloween – das Fest der Geistervertreibung. Wir suchen deshalb die schönsten, lustigsten und gruseligsten Kürbisschnitzereien unserer Leser aus dem Landkreis Leipzig. Die besten Fotoeinsendungen werden veröffentlicht.

24.10.2016

Abfischen hieß es am Sonnabend wieder einmal am Breiten Teich in Borna. Trotz Dauerregens ließen sich zahlreiche Besucher das traditionelle Ereignis im Herbst nicht entgehen, gab’s doch lebenden Fisch, der sofort am Stand fachmännisch geschlachtet wurde.

24.10.2016
Anzeige