Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Frühjahrsputz in St. Marien
Region Borna Frühjahrsputz in St. Marien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.04.2010
Anzeige
Rötha

„Einmal im Jahr wird gründlich gereinigt“, erzählt Gisela Kaiser, Kassenwart im Förderverein zur Restaurierung der Marienkirche. Im Anschluss an den jährlich stattfindenden Frühjahrsputz gab es dann noch ein gemeinsames Frühstück.   Vor dem Kunstgenuss wartet die Handarbeit: Alle Jahre wieder legen ein paar fleißige Mitglieder der Kirchgemeinde Rötha Hand an. Die Georgenkirche wurde bereits gereinigt, gestern dann kam die kleine Marienkirche dran. Schließlich sollen die Besucher der Kirchenkonzerte nicht im Schmutz sitzen. Für das saisonale Outfit muss die 1511 bis 1518 erbaute Kirche komplett gekehrt und dann mit Lappen feucht abgewischt werden. Die Männer tragen die schweren Wassereimer die steile Treppe zur Empore hinauf und so geht es an diesem Vormittag Schlag auf Schlag. Bänke und Holzverkleidungen werden abgewischt, der Altarraum geschrubbt, die Empore fein gemacht. Kaiser, 69 Jahre alt, eine Umsiedlerin, die seit 1946 in Rötha lebt und viele Jahre im Vorstand der Kirche arbeitet, kann auf Helfer vertrauen. Die Truppe – Frauen und Männer im Rentenalter – hat Routine und ist eingespielt. Auch die beiden Friedhofs-Mitarbeiter packen mit an. Keines der staubfangenden Details wird ausgespart. Rolf Körner schwingt sich mit dem Lappen auf die Kanzel und wischt, was das Zeug hält. „Ich werde verwöhnt“, sagt der 85-Jährige, der sich im Kreis der Frauen sichtlich wohl fühlt. Er helfe auch zu Hause bei der Hausarbeit, erzählt der Rentner, der offensichtlich Spaß hat an diesem Vormittag. Käthe Wuttig (79) und Hannelore Bothung (75) können das nachvollziehen. In früheren Jahren, nach der Sanierung, habe viel mehr Dreck entfernt werden müssen. Baustellendreck. Davon kann inzwischen, wo bis auf die Sakristei fast alles saniert ist, keine Rede mehr sein. „Heute macht es Spaß“, sagt Wuttig. „Aus Spaß an der Freude“ ist auch Klaus Fugmann mit von der Partie. Seit seiner Pensionierung arbeite er auf dem Friedhof, erzählt der der 73-Jährige. Die Außenanlagen des Areals sind sehr gepflegt, die Frühlingssonne lässt sie in besonders schönem Licht erstrahlen. Kurze Zeit später ist der morgendliche Kraftakt geschafft. Zum besinnlichen Abendkonzert am 9. Mai mit dem Gewandhauschor, Gewandhausorganist Michael Schönheit und -chordirektor Gregor Meyer im Rahmen des Abschlusskonzerts des Kammermusikfestivals „Leipziger Musik-Geschichte(n)“ werden einige der Helfer kommen. Bei staubfreiem Kunstgenuss.  

Saskia Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Abendstunden des 20. April 2009 wurde der 27-jährige Tino L. auf einer Wiese neben dem ehemaligen Plasteverarbeitungsbetrieb in Groitzsch-Wischstauden mit mehrerer Schüssen regelrecht hingerichtet.

17.07.2015

Spätens jetzt wird es zum echten Wettbewerb. Nachdem Borna bereits vor Monaten Interesse an der Landesgartenschau hat erkennen lassen und Wurzen weiterhin damit liebäugelt, will sich jetzt auch Markkleeberg darum bemühen.

19.04.2010

Der Brandiser Frank Mieszkalski ist der neue Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Leipzig. Am Sonnabend wählten den 57-Jährigen auf dem Parteitag des Kreisverbandes in Hohburg 19 von 34 Delegierten.

19.04.2010
Anzeige