Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Frühlingserwachen im Röthaer Schlosspark

Wanderung Frühlingserwachen im Röthaer Schlosspark

Ein Besuchermagnet war die Frühlingswanderung im Röthaer Schlosspark mit Rudolf Schröder von der Fachgruppe Botanik und Gartenkultur im Landesverein Sächsischer Heimatschutz. Er wurde durch Christian Steinbach vom Förderverein „Gestern.Heute.Morgen“ unterstützt.

Christian Steinbach hebt die geschichtliche Bedeutung des Schlossparkes hervor.

Quelle: René Beuckert

Rötha.. Im Schlosspark zu Rötha erwies sich die Frühjahrswanderung mit Rudolf Schröder als Besuchermagnet. Der Leiter der Fachgruppe Botanik und Gartenkultur im Landesverein Sächsischer Heimatschutz, führte die Besucher durch die Parklandschaft wobei weniger die baulichen Veränderungen im Vordergrund standen, sondern das Augenmerk auf der Botanik lag.

Doch bevor Rudolf Schröder aus botanischer Sicht Einblicke in die Parklandschaft gab, bot Christian Steinbach vom Röthaer Förderverein, „Gestern. Heute. Morgen“, einen historischen Abriss über den Werdegang des Parkes, von seinem geschichtlichen Anfang bis heute. „Den historischen Quellen nach zu urteilen, ist der Park seinerzeit um 1670 als Barocker Garten angelegt worden. Seine nochmalige Umgestaltung erfuhr dieser im 19. Jahrhundert. Aus einem formalen Park ist ein natürlicher Landschaftspark geworden.“

Obwohl Elke Zetsche dem Verein „Gestern. Heute. Morgen“ angehört und ihr die historische Bewandtnis des Parks bekannt ist, wollte sie ihn einmal aus der botanischen Sicht erleben. „Ich kenne den Park mit seinem vielen Grün noch aus meiner Kinderzeit. Deshalb ist es mein Wunsch, den Park zu erhalten und weiter voran zu bringen“, erklärte sie. Weiter sagte sie, dass sich die Vereinsmitglieder für den Erhalt des Parkes stark machen würden, an dessen Sichtachse, entlang der Lindenallee, neue Bäume gepflanzt wurden. Rudolf Schröder betonte: „Eines unserer Anliegen ist die weitere Freistellung wertvoller Gehölze, wie Silberahorn, Blutbuche und Ginkgo, um den Landschaftspark zu erhalten.“

Die zweistündige Wanderung bot zudem einen imposanten Einblick in die erwachende Natur, mit dem blühenden Bärlauch, der seinen Duft verströmte. Die Vereinsmitglieder haben 2020 fest im Blick. „Mit einem Fest wollen wir das 350-jährige Bestehen des Schlossparkes begehen“, hob Walter Christian Steinbach die Bedeutung des Ereignisses hervor.

Von René Beuckert

Rötha. 51.1970127 12.4165728
Rötha.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr