Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Für noch besseren Sound: Neukieritzscher Blasorchester hat neues Saxophon
Region Borna Für noch besseren Sound: Neukieritzscher Blasorchester hat neues Saxophon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 19.04.2016
Das Blasorchester des Musikvereins Neukieritzsch-Regis bei einem Auftritt in Borna. Quelle: Archiv / LVZ
Anzeige
Neukieritzsch

Das Blasorchester des Musikvereins Neukieritzsch-Regis ist in Klassik, Rock, Pop, Musical-, Film- und Unterhaltungsmusik gleichermaßen zu Hause. Und jetzt wird der Sound noch eindrucksvoller sein: Denn dank einer Spende der Kultur- und Umweltstiftung der Sparkasse Leipzig konnte der Verein für das Orchester ein Bariton-Saxophon im Wert von fast 6800 Euro anschaffen.

Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung, begründet die Förderung mit den Worten: „Hier engagieren sich musikbegeisterte junge Leute und bereichern in ihrer Freizeit viele Stadt-, Volks- und Blasmusikfeste in der Region und darüber hinaus. Das bekannte und erfolgreiche Orchester repräsentiert zudem durch Konzertreisen und Begegnungen mit anderen Orchestern und Vereinen die Gemeinde Neukieritzsch im In- und Ausland.“

Das hochwertige Bariton-Saxophon verleiht dem Klang des Orchesters mehr Tiefe und Bass, da es die fehlenden Stimmen anderer Instrumente wie dritter Posaune, Baritonhorn, drittem Waldhorn sowie Passagen vom Fagott übernimmt. „Das ist ein Saxophon, das keine Wünsche offen lässt“, freut sich André Bauer, einer von zwei Dirigenten des 20-köpfigen Orchesters des Musikvereins Neukieritzsch-Regis, der beim sächsischen Polizeiorchester und im Leipziger Saxophonquartett selbst ein Bariton-Saxophon spielt.

Das Instrument, erklärt der Fachmann, zeichne sich durch einen homogenen Klang, eine hochwertige Verarbeitung, eine qualitative Intonation sowie Langlebigkeit aus. „Die Entscheidung für ein hochwertiges Modell war eine Entscheidung für die Nachhaltigkeit. Dieses Instrument wird lange und oft bespielt werden und ich bin mir sicher, dass es auch in 50 Jahren noch genutzt wird“, prognostiziert Bauer. Sein privates Saxophon stammt von 1962. An das neue Instrument im Orchester traute sich erst niemand heran, erzählt Bauer schmunzelnd. Jetzt spielt es Carolin Muschag und sei ganz begeistert davon.

Mithilfe des neuen Bariton-Saxophons könne sich der Musikverein auch in Zukunft als großes Blasorchester präsentieren und seine Position im semiprofessionellen Bereich festigen, so Bauer. Darüber hinaus sei das Saxophon generell ein beliebtes Instrument für den Nachwuchs. Der Musikverein stellt die Instrumente leihweise zur Verfügung: „Eine Anschaffung auf eigene Kosten würde viele unserer Mitglieder finanziell völlig überfordern“, weiß Bauer. „Aus diesem Grund danken wir der Kultur- und Umweltstiftung für ihre Unterstützung.“

Bis in den Sommer hinein bestreiten die Musiker mehrere Konzerte und Auftritte. Ganz besonders freuen sie sich auf einen Besuch beim französischen Partnerorchester „Le Fraisier“ in Velleron, einer Partnergemeinde von Neukieritzsch. Die Reise dorthin findet vom 10 bis zum 17. Juli statt. Zuvor lädt der Musikverein am 7. Juli auf dem Neukieritzscher Marktplatz zur beliebten französischen Nacht ein. Dann können die Neukieritzscher erstmals das neue Instrument hören.

Auftritte: 1. Mai, 10.30 Uhr: Freiwillige Feuerwehr Zwenkau; 15. Mai, 16 Uhr: Pfingstschleppertreffen an der Neuholländermühle Wyhra; 18. Juni, 15 Uhr: Volkskundemuseum Wyhra; 17. Juli, 15 Uhr: Freilichtbühne Schmetterling, Bad Lausick

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Grimma und Wurzen scheint der Bedarf an neuen Wohnungen am geringsten im Landkreis Leipzig zu sein. So jedenfalls lassen sich die Zahlen lesen, die das Unternehmen Nexiga GmbH jetzt veröffentlicht hat.

19.04.2016

Freunde der gepflegten Kneipen-Livemusik kamen am Sonnabend in Altenburg auf ihre Kosten. Zum 24. Mal stieg an diesem Abend in der Skatstadt die Kneiptour mit zwölf Bands in zwölf Lokalen. Für jeden Musikgeschmack war etwas dabei.

18.04.2016

Am 1. Mai beginnt die Saison im Heimatmuseum Pegau. Neben den beiden Dauerausstellungen „Aus dem Leben der alten Pegauer“ und „Mammute, Mönche, Macher“ gibt es als Zuckerstück eine Spiele-Ausstellung zu sehen. Blech- und Brettspiele, Indianerfiguren, Flugzeugmodelle, Puppen und Puppenstuben – alles, womit Kinder und Erwachsene vor dem Smartphone-Zeitalter spielten.

20.04.2016
Anzeige