Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Fußball: Eula II nach einem Jahr Pause wieder Hallenmeister
Region Borna Fußball: Eula II nach einem Jahr Pause wieder Hallenmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 18.01.2010
Anzeige
Frohburg

Dritter wurde die SG Olympia Frankenhain, die im kleinen Finale den FSV Ramsdorf mit 2:0 bezwang.

In der Vorrunde hatten die Mölbiser den Pokalgewinner noch knapp mit 2:1 ungeschlagen und sich nach zwei Siegen sowie einem Remis als Erster der Staffel 1 fürs Halbfinale qualifiziert. Den Eulaern gelang der Sprung dorthin im letzten Gruppenspiel, als sie Kitzscher II mit 3:0 das Nachsehen gaben. Die FSV-Reserve und der SV Espenhain blieben auf der Strecke. In der Staffel 2 setzte sich Frankenhain mit zwei Siegen und einer Niederlage vorm punktgleichen Ramsdorf durch, obwohl Olympia gegen den FSV verlor. Doch der spätere Zweite hatte sich den Gruppensieg verbaut, als er gleich zu Beginn mit dem 0:4 gegen TuS Hainichen sein Torverhältnis ins Minus brachte. Da das der einzige Erfolg für Frisch Auf war, verpasste es ebenso wie der punktgleiche TSV Kohren-Sahlis das Weiterkommen. Die Überkreuzspiele gingen in diesem Turnier richtig klar aus. Mölbis schoss gegen Ramsdorf ein 6:0 heraus, Eula II hatte die Nase gegen Frankenhain mit 5:1 vorn. Das Spiel um Platz sieben verlief recht eng. Am Ende landete Espenhain mit dem 2:1 gegen Kohren-Sahlis doch noch einen Sieg. Ein deutliches Ergebnis brachte dann das Spiel um Platz fünf. Hainichen zwang nach zwei torlosen Auftritten Kitzscher II mit 5:0 in die Knie. Die Partie um Bronze blieb lange offen, keine Mannschaft konnte sich ein Übergewicht verschaffen. Letztlich schlug Frankenhain aber doppelt zu und gewann gegen Ramsdorf mit 2:0. Das große Finale wiederholte die Ansetzung vom Eröffnungsspiel. Mölbis legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 2:0, sodass sich ein hohes Ergebnis andeutete. Doch Eula II steigerte sich trotz einer Zwei-Minuten-Strafe, glich aus und hatte noch die besseren Chancen, wobei Germania die letzten zwei Minuten in Unterzahl agieren musste. Es blieb nach zwölf Minuten allerdings beim 2:2. Im Neunmeterschießen war Eula II nervenstärker und setzte sich mit 5:3 gegen Mölbis durch.

Die Turnier-Statistik sowie Beiträge vom Volleyball und Handball lesen Sie in der LVZ-Ausgabe vom 19. Januar.

Jürgen Kutzner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ist eingeleitet“, erklärte am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung Ricardo Schulz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig.

18.01.2010

Das städtische Museum am Reichstor gehört eher zu den kleineren Einrichtungen seiner Art in Sachsen. Im letzten Jahr konnten sich die rührigen Ausstellungsmacher um Museumschefin Gabriele Kämpfner über zwei ganz besondere Erwerbungen freuen.

18.01.2010

In der 90-jährigen Geschichte des Regiser Fußballs war es ein weiterer Meilenstein: Auf dem freigeschobenen Kunstrasen des Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadions trafen am Sonnabend der SV Regis-Breitingen (Bezirksklasse) und Oberligist 1. FC Lok Leipzig, dessen größter Erfolg das Europapokalendspiel 1987 in Athen war, aufeinander.

17.01.2010
Anzeige