Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gasthof: Stadtrat muss erneut über Verkauf beschließen
Region Borna Gasthof: Stadtrat muss erneut über Verkauf beschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 08.05.2018
Der Verkauf des ehemaligen Gasthofes in Mölbis ist zwar schon abgewickelt, musste vom Stadtrat jetzt aber noch einmal beschlossen werden. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Rötha/Mölbis

Der Verkauf des ehemaligen Gasthofes in Mölbis ist so etwas wie eine unendliche Geschichte. Jetzt musste sich der Röthaer Stadtrat noch einmal damit befassen, obwohl der Verkauf eigentlich schon abgeschlossen ist.

Erster Käufer zog sich zurück

Der erste potenzielle Käufer zog sich zurück, weil ihm der öffentliche Erwartungsdruck bezüglich der weiteren Nutzung zu weit ging. Nach der zweiten Ausschreibung gab es einen Käufer, der schon deutlich weniger als das ursprüngliche Mindestgebot zahlen wollte. Kurz vor dem Verkaufsbeschluss im Stadtrat kürzte er das Angebot noch mal um 10 000 Euro.

Die Stadt bekommt für die Immobilie nur noch 30 000 Euro, die Hälfte dessen, was der erste Käufer zahlen wollte. Jetzt ist der Verkauf zwar schon über die Bühne gebracht worden, allerdings musste der Verkaufsbeschluss nachträglich neu gefasst werden.

Vertrag und Beschluss müssen übereinstimmen

Laut dem vom September 2017 wäre der Gasthof nämlich an die Röthaer Gerüstbaufirma Frankenhäuser verkauft worden. Im notariellen Kaufvertrag tritt das Röthaer Ehepaar aber namentlich als Einzelpersonen als Käufer auf. Das muss so auch im Verkaufsbeschluss stehen, lautete die Begründung der Verwaltung für die neuerliche Behandlung des Themas.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Gesicht im Kulturraum Leipziger Raum: Der 34-jährige Nerchauer Sebastian Miklitsch hat seine Tätigkeit als neuer Kultursekretär aufgenommen.

11.05.2018

Am 8. Mai öffnet im Groitzscher Sportlerheim das „Maximilians – Restaurant am Sportzentrum“. Pächter Max Wildensee beschäftigt drei Angestellte und will hier gutbürgerliche Küche anbieten.

07.05.2018

Sie war einen von 1000. Aber für sie war die Karriere als Volkskorrespondent der Leipziger Volkszeitung einmalig. Sie lebte die Leidenschaft für Menschen und ihre Gesichten. Und nutzt dabei Freiräume, die gut bezahlte Parteijournalisten nicht hatten.

07.05.2018
Anzeige