Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gefährliche Stau-Umfahrung: Borna lässt Schleichweg sperren
Region Borna Gefährliche Stau-Umfahrung: Borna lässt Schleichweg sperren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 08.04.2017
Zu eng für Autos und Radfahrer. Deswegen will die Stadt den Schleichweg jetzt für motorisierten Verkehr sperren. Quelle: André Neumann
Borna

Einen Schleichweg durch Witznitz, auf dem Autofahrer das neuralgische Autobahnende in Borna-Nord zu umfahren versuchen, will die Verkehrsbehörde der Stadt Borna jetzt schließen lassen. Der Stadtratsabgeordnete Silvio Weise (CDU) hatte auf Gefahren für Anlieger und für Nutzer der für normalen Autoverkehr viel zu kleinen Straße hingewiesen.

Zu den Hauptverkehrszeiten bilden sich an der Schlängelführung der A 72/B 95 durch die Autobahnbaustelle lange Staus. Einige Autofahrer, die nach Borna wollen und sich offenbar auskennen, weichen dem in letzter Zeit aus, indem sie bei Kesselshain in Richtung Wasserwerk abbiegen und über Witznitz nach Borna fahren. Nur am Wasserwerk und unter der im Bau befindlichen Autobahn hindurch ist diese Umfahrung eine asphaltierte Straße. Nach Borna hinein führt dann ein Weg, der teilweise unbefestigt und löcherig ist, teilweise aus alten Betonplatten besteht und meist nur so breit ist, dass zwischen den Büschen gerade ein Auto Platz hat. In Witznitz führt die Straße direkt vor einem Asylbewerberheim entlang, wo meistens Kinder spielen.

Vor der Autobahnbaustelle hat Autoverkehr auf dieser Strecke so gut wie keine Rolle gespielt. Radfahrer, Spaziergänger und Jogger nutzten die Strecke. Wenn jetzt morgens und abends in einer Stunde ein halbes oder ein Dutzend Autos hier lang fahren, dann ist das eine Steigerung um mehrere hundert Prozent. Und durchaus gefährlich. „Die gesamte Strecke ist ein Schulweg und eine wichtige Verbindung der Ortsteile in die Stadt für Radfahrer“. Und gerade die und Fußgänger hätten keinen Platz mehr, wenn hier ein Auto entlang fährt, begründet Weise seinen Vorstoß, den er auf der jüngsten Stadtratssitzung öffentlich vortrug.

Mitarbeiter der städtischen Straßenverkehrsbehörde schauten sich die Situation daraufhin an, sie zählten an einem Nachmittag in 45 Minuten drei Fahrzeuge auf dem Schleichweg. „Aus dieser einmaligen Beobachtung sind jedoch keine Rückschlüsse darauf zu ziehen, wie häufig die Befahrung generell ist“, schätzt Ordnungs-Fachdienstleiterin Silke Heisig ein.

Tatsächlich sei ein Stück des Weges in einem derart schlechten Zustand, dass eine Befahrung nur eingeschränkt möglich ist. Und die Breite der Wege lasse „auch keine Begegnung im Verkehr ohne Ausweichen auf die Grünflächen im Randbereich zu“, sagt Heisig der LVZ. Der Ausweichverkehr infolge der Autobahnbaustelle könne daher nicht gefahrlos den gesamten Weg passieren.

Deswegen werde die Behörde den Weg, der parallel zur verlängerten Witznitzer Werkstraße führt, für motorisierten Verkehr sperren. Am Abzweig von der B 95 zum Wasserwerk und zum Sportplatz soll eine Sackgasse ausgewiesen werden. „Wir hoffen damit die Sicherheit, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer, sicherstellen zu können“, sagt Silke Heisig.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Bürgerinformationsveranstaltung in Neukieritzsch hat die LMBV Defizite in der Öffentlichkeitsarbeit eingeräumt und die Pläne zur Reinigung der Pleiße vorgestellt. Dabei zeichnete sich ab: Der Protest gegen eine Einleitung in den Kahnsdorfer See wird anhalten.

08.04.2017

Es gibt verschiedene Frühlingsaromen. „Süße, wohlbekannte Düfte“, von denen einst Eduard Möricke schrieb. Und die, die zum Himmel stinken, weil sie von Gülle oder Klärschlamm aufsteigen.

08.04.2017

In der Bornaer Kindertagesstätte Regenbogenland treffen sich mittlerweile tagtäglich Kinder aus zwölf verschiedenen Nationen. Grund genug für die Erzieherinnen, dieser Vielfalt ein Fest zu widmen, auf das die Kinder sich in Gruppen vorbereitet haben. Im Mittelpunkt standen dabei verschiedene Kulturen und Länder der Welt.

08.04.2017