Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gegen den Leseknick – Neun Bibliotheken laden zum Buchsommer im Landkreis
Region Borna Gegen den Leseknick – Neun Bibliotheken laden zum Buchsommer im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 08.06.2016
Die sachsenweite Ferienaktion Buchsommer soll auch wieder in Trebsen Kinder und Jugendliche in die Bibliothek locken. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Landkreis Leipzig

In der fünften Klasse kommt bei vielen Mädchen und Jungen der Leseknick. Das sagt Kathrin Kroschk. Die Leiterin der Groitzscher Stadtbibliothek muss es wissen. „Mit elf Jahren lässt bei vielen das Interesse am Lesen nach.“ Deshalb gibt es seit 2011 in Sachsen den Buchsommer. Auch in diesem Jahr wieder. Neben der Groitzscher Einrichtung nehmen acht weitere Büchereien im Landkreis Leipzig daran teil.

Etwa die Bibliothek Naunhof. „Das lohnt sich“, sagt Leiterin Stefanie Teichmann. Mehr als 40 Kinder waren vor Jahresfrist mit dabei, als es darum ging, innerhalb der Sommerferien wenigstens drei Bücher nachweisbar zu lesen. Angesprochen werden bei der sachsenweiten Aktion, deren offiziellen Startschusses es am 14. Juni in Pirna gibt, Kinder und Jugendliche im Alter zwischen elf und 16 Jahren. Also in der Spanne, in der andere Interessen gegenüber Büchern oftmals die Oberhand gewinnen. Allerdings, sagt Teichmann, lässt sich die Begrenzung auf diese Altersgruppe zumindest in Naunhof nur schwerlich durchhalten. Gerade die Neun- und Zehnjährigen, die oftmals regelmäßige Bibliotheksnutzer sind, würden gern mitmachen, wenn der Buchsommer läuft. „Da drücken wir dann schon ein Auge zu“, meint sie schmunzelnd. Schließlich winken den jungen Bücherwürmern am Ferienende attraktive Preise. In Naunhof werden dabei Gutscheine fürs Kino sowie die Leipziger Sachsentherme verlost.

Preise gibt es auch für die Teilnehmer am Buchsommer in der Grimmaer Bibliothek. Es geht um die Leseförderung für die größeren Kinder, die eben nach der Grundschule tendenziell eher weniger Leselust entwickeln, sagt Leiterin Katrin Örtl. Dabei muss auch eine erfahrene Bibliothekarin akzeptieren, „dass die Kinder heute anders lesen“. Lesen als Kulturtechnik müsse aber weiterhin gefördert werden. In Grimma wie auch in den anderen Bibliotheken erhalten die Mädchen und Jungen neben Preisen ein Zertifikat, wenn sie drei Bücher schaffen.

Das hat bisweilen auch einen ganz praktischen Wert. Es gibt Lehrer, die die Teilnahme am sächsischen Buchsommer nach den Ferien mit einer Eins im Klassenbuch würdigen, was manchem Schüler den Start ins neue Schuljahr durchaus erleichtern dürfte. Erleichtert wird den Leseratten die Teilnahme an der Aktion auch mit den neuen Büchern, die die Bibliotheken für den Buchsommer anschaffen. 100 frische Werke stehen den jungen Leuten in Groitzsch zur Verfügung. „Die haben wir speziell für den Buchsommer gekauft“, sagt Leiterin Kroschk. In ihrem Haus wurden bei der Ferienaktion 2015 insgesamt 80 junge Leser registriert.

Sachsenweit waren es nach Angaben von Tina Pohle 6790 Kinder. Die Buchsommer-Koordinatorin rechnet für dieses Jahr mit einer ähnlichen Teilnehmerzahl. Im Freistaat beteiligen sich mittlerweile 91 Büchereien, von der Dorfbibliothek bis zur Großstadteinrichtung. Die Idee dafür stammt aus Nordrhein-Westfalen, wo sich die Initiatoren der sächsischen Sommerleseaktion für Kinder und Jugendliche vor mehr als fünf Jahren die entscheidenden Anregungen holten.

Beteiligte Bibliotheken im Landkreis: Borna, Grimma, Nerchau, Groitzsch, Markkleeberg, Markranstädt, Naunhof, Trebsen, Zwenkau.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Beiträge für die Kinderbetreuung in Borna bleiben weiterhin stabil. Das hat die Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) jetzt angekündigt. Inwieweit das auch im nächsten Jahr so bleibt, wenn Tariferhöhungen für die Mitarbeiter wirksam werden, lasse sich derzeit noch nicht sagen.

08.06.2016

Ein älterer Mann musste am Dienstagnachmittag in Wiederau von der Feuerwehr aus einer misslichen Lage befreit werden. Der Senior hatte sich in etwa drei Metern Höhe mit Baumpflegearbeiten beschäftigt, konnte aber dann nicht mehr die Leiter hinabsteigen und saß fest.

08.06.2016

Prüfungssituation im Wald: Drei junge Männer aus der Region, kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zum Forstwirt, stellen nahe der Waldmühle bei Colditz ihre Projektarbeit vor. Sie nehmen damit die erste Hürde, denn in den nächsten Wochen stehen weitere praktische und theoretische Prüfungen an.

10.06.2016
Anzeige