Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Geld für Zinsen fehlt an anderer Stelle"

"Geld für Zinsen fehlt an anderer Stelle"

Wenn ein Macherner morgens wach wird, drücken ihn bereits Schulden. Ganz gleich, ob das Baby den ersten Schrei tut oder ein Senior sich mühsam im Bett aufrichtet - beide tragen an der Last, die ihnen aus dem Rathaus aufgebürdet wurde.

Borna. Und beide unterscheiden sich nicht von allen anderen Bewohnern des Landkreises, denn keine Kommune ist schuldenfrei. In Machern sind die Brocken nur ein wenig größer: Die Pro-Kopf-Verschuldung ist die höchste im Kreis.

Ein komplettes Zahlenwerk für die Kommunen in ganz Sachsen hat das Statistische Landesamt erstellt. Aktuellster Stand: 31. Dezember 2012. Zu diesem Zeitpunkt führte das Amt in der Rangfolge des Schuldenstandes je Einwohner unter den kreisangehörigen Gemeinden Machern auf Platz fünf in ganz Sachsen. 2609 Euro standen zu Buche, vor Machern lagen noch Rackwitz (Landkreis Nordsachsen, 3515 Euro), Deutzen (inzwischen nach Neukieritzsch eingemeindet, 3109 Euro), Reichenbach/O.L. (Landkreis Görlitz, 3025 Euro) und Sayda (Landkreis Mittelsachsen, 2729 Euro). In dieser Reihenfolge war allerdings nur die Haushaltssituation der Gebietskörperschaften selbst erfasst. Unter Berücksichtigung der in Eigenbetrieben und Eigengesellschaften aufgelaufenen Schulden zog Machern an dem vor ihm liegenden Quartett locker vorbei, in der Summe kamen 5653 Euro pro Kopf zusammen - ein einsamer Spitzenwert vor Rackwitz, das keine Verbindlichkeiten ausgelagert hatte und bei den Gesamtschulden mit 3515 Euro nur abgeschlagener Zweiter wurde.

"Schulden sind per se noch gar nicht schlimm", kommentiert Henry Graichen die Zahlen. Der CDU-Politiker ist Bürgermeister der als reich eingestuften Gemeinde Neukieritzsch - und auch er hat immerhin 694 Euro Pro-Kopf-Schulden in seiner Bilanz stehen. "Die Kommunen müssen nur beachten, dass sie in auch der Lage sind, Zins und Tilgung zu tragen", ergänzt Graichen. Außerdem sollten die verantwortlichen Politiker sich stets fragen, zu welchem Zweck Schulden gemacht würden.

"Wenn eine Gemeinde durch eine Investition längerfristig auf einen wirtschaftlichen besseren Pfad kommt, macht das durchaus Sinn." Graichen, der als Vorsitzender des Kreisverbandes des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) und Kreistagsabgeordneter über die Situation der Kommunen im Kreis bestens informiert ist, kennt Beispiele für unterschiedlich erfolgreiche Kreditaufnahmen. "Zwenkau hat sehr früh ein gutes Gewerbegebiet an der B 2 geschaffen", sagt er. Das habe zwar zu Schulden geführt, aber eine gute Entwicklung eingeleitet. In anderen Fällen sei das nicht geglückt. Die Situation für Machern sei eine besondere, führte bekanntlich auch zu einer mehrjährigen Haftstrafe für einen Bürgermeister.

Graichen nennt als Beispiel das gerade nach Neukieritzsch eingemeindete Deutzen. Dort hätten die Verantwortlichen beschlossen, den gesamten Wohnungsbestand auf einen Schlag zu sanieren und anschließend zu veräußern. "Der Kauf scheiterte, es zeigte sich, dass man viel zu schnell und viel zu viel investiert hatte."

Positiv sieht es Graichen, dass der Landkreis seine Verbindlichkeiten kontinuierlich abbaut und die Pro-Kopf-Verschuldung senkt. Das sei grundsätzlich der richtige Weg, denn es gehe darum, die Handlungsmöglichkeiten zu erhalten. Bei sinnvollen Investitionen gehe es manchmal nicht ohne Kreditaufnahme, doch eines sei klar, so der Neukieritzscher Bürgermeister: "Geld, das für Zinsen bezahlt werden muss, fehlt an anderer Stelle."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.08.2014
Heinrich Lillie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Autofrühling in Borna

    Am 22. April 2017 präsentieren Autohändler der Region beim LVZ-Autofrühling in Borna die neuesten Modelle - alle Infos gibt es hier. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

29.04.2017 - 11:04 Uhr

Spannender Spieltag in der Kreisoberliga an der Spitze und weiter hinten: Großsteinberg hofft auf Punkte im Abstiegskampf.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr