Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Geplantes Asylheim in Lobstädt mit Steinen beworfen
Region Borna Geplantes Asylheim in Lobstädt mit Steinen beworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 25.02.2016
Auf eine geplante Asylunterkunft in Lobstädt wurden nach Polizeiangaben Steine geworfen. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Neukieritzsch/Lobstädt

Am Donnerstagmorgen haben ein oder mehrere unbekannte Täter gegen 1.40 Uhr Steine auf eine geplante Asylbewerberunterkunft im Neukieritzscher Ortsteil Lobstädt geworfen. Wie das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum (OAZ) in Leipzig mitteilte, wurden nach bisherigen Erkenntnissen bei der Attacke vier Fensterverglasungen sowie eine Türglasscheibe beschädigt.

Zudem wurde in dem Gebäude in der Lobstädter Straße 41 nach dem Übergriff ein übel riechender Geruch festgestellt. Der oder die Täter hätten vermutlich auf noch unbekannte Art und Weise eine chemische Substanz am oder im Gebäude hinterlassen. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro beziffert.

Da ein politisches Motiv der Tat nicht ausgeschlossen werden könne, hat das OAZ die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Es werden Zeugen gesucht, die in der oben genannten Zeit an dem Objekt verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 0341/96 64 66 66, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bereits im November vorigen Jahres wurde auf das Haus in Lobstädt ein Brand-Anschlag verübt. Mehrere Scheiben wurden damals zerstört und das Gebäude verrußt. Nach Angaben des Bornaer Landratsamtes sollen in der ehemaligen Berufsschule in den kommenden Wochen die ersten Flüchtlinge einziehen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Familie Weber liegt das Feuerwehrdasein im Blut. Der Oelzschauer Wolfgang Weber spricht schmunzelnd sogar von einem Virus, der die Seinen seit mehreren Generationen befallen hat. Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr von Oelzschau erhielt der 76-Jährige das Ehrenkreuz für 60 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr verliehen.

25.02.2016

Seit mittlerweile zweieinhalb Monaten ist Christiane Fuhrmann die neue Geschäftsführerin des Böhlener Kulturhauses. Vor welchen Herausforderungen sie steht, was sie verändern will und wie neue Besucher ins Haus gelockt werden können, erklärt die 39-Jährige im Interview.

25.02.2016

Um einer Festnahme durch die Polizei entgehen, hat sich am Dienstag ein Buntmetalldieb in Borna in einem Wandschrank versteckt. Die Beamten kamen dem Einbrecher trotzdem auf die Schliche.

07.03.2016
Anzeige