Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gewerbeschau trägt Volksfestcharakter in Groitzsch
Region Borna Gewerbeschau trägt Volksfestcharakter in Groitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 15.05.2017
Gewerbeschau in Groitzsch: Die Judokas gaben eine Kostprobe ihres Könnens.
Anzeige
Groitzsch

Die Groitzscher warteten am Wochenende mit einer Gewerbeschau auf dem Sportplatzgelände auf, die zahlreiche Besucher anlockte. Es war nicht nur eine Gewerbeschau in der üblichen Art, vielmehr sorgten die Vereine mit ihren Ausstellungen und Darbietungen bei den Besuchern für bleibende Erlebnisse .

Vor der eigentlichen Eröffnung zeichnete der Chef des Gewerbevereins Dieter Hager einige Vereine mit einer Geldprämie aus, darunter die Feuerwehrjünger für ihr Engagement. So erhielten Schüler der Oberschule 300 Euro für ihre Aktivität im Schulsanitätsdienst. „Diese Auszeichnung ist eine schöne Würdigung der Leistung der Schüler, die sogar in einem Vergleich in Dresden fordere Plätze errangen“, betonte Schulleiterin Gudrun Meier. Auch das Wirken der Schülersanitäter in der Schule habe sich schon positiv bemerkbar gemacht, so Gudrun Meier. „Wir vom Jugendrotkreuzdienst konnten bei einer Sprunggelenksverletzung, Prellungen und einmal sogar bei einer Bewusstlosigkeit erste Hilfe leisten“, berichtete Schüler Max Ewald.

Zu den weiteren Ausgezeichneten gehören neben Feuerwehr und Schülerband auch die Groitzscher Spielleute. Florian Grumbholz von den Spielleuten freute sich über diese finanzielle Würdigung, die der Jugend- und Nachwuchsarbeit zugute kommt. „Diese finanzielle Zuwendung betrachten wir als Wertschätzung für die geleistete Arbeit. Unserem Verein gehören etwa 30 Kinder und Jugendliche an. Für die Vereinsmitglieder ist es selbstverständlich bei so einem Ereignis wie der Gewerbeschau mitzutun, zumal auch die anderen Vereine sich hier präsentieren“, so Grumbholz.

Bürgermeister Maik Kunze misst dieser Gewerbeschau eine hohe Bedeutung bei, da sie nicht nur Handwerkern und Gewerbetreibenden eine Plattform bietet, sich zu präsentieren, sondern auch Vereinen und der Feuerwehr. „Auf diese Weise wird den Besuchern Gelegenheit gegeben, sich gleich vor Ort über die Leistungen der Firmen und Vereine zu informieren, zumal diese Veranstaltung für die ganze Familie gedacht ist“, bemerkte das Stadtoberhaupt.

Regen Zuspruch erfahren bei dieser Veranstaltung auch die Vereine, deren Darbietungen vom musikalischen Spiel bis zu den Aufführungen der Judokas reichen.

Dieter Hager vom Gewerbeverein möchte die Unterstützung durch die Vereine nicht missen. „Auf dieser Gewerbeschau spiegelt sich das Vereinsleben wider und ist eine Bereicherung neben den Firmenpräsentationen. Auch wenn an diesem Wochenende weniger Betriebe an dieser 15. Gewerbeschau teilnehmen, sind es dennoch mehr als zur 5. Schau vor einigen Jahren, wo wir 30 Firmen zählten. Unternehmen mit guter Auftragslage haben zudem oftmals ein Problem, Zeit für das Wochenende zu finden, um sich zu präsentieren“, stellt Hager fest.

Ob Schülerband, die Groitzscher Spielleute, die Feuerwehr oder Judokas und insbesondere die Unternehmen der Region, die Wochenendveranstaltung zog hunderte Besucher in ihren Bann.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es müssen tausende Einsätze gewesen sein. Schließlich ist Hellmuth Rose mehr als zwei Generationen bei der Feuerwehr. In diesem Jahr kann der Mann vom Jahrgang 1930 auf 70 Jahre bei den Brandschützern zurückblicken. Und so lange es geht, wird er seinen Kameraden in der Feuerwehrwache in der Röthaer Straße in Borna die Treue halten.

14.05.2017

Die RB-Leipzig-Euphorie von Doris und Rainer Kurth ist reif für die Champions League. Und dort wollen die wohl größten Rasenballer-Fans der Region ihren Lieblings-Fußball-Verein natürlich auch unterstützen. Am Sonnabend sind die Kitzener erst mal beim Knaller gegen Bayern München im letzten Saison-Heimspiel und beim großen Fanfest dabei.

13.05.2017

Der verklagte Gemeinderat von Elstertrebnitz lässt den Abgeordneten Sylvio Schlag (Freie Wähler) auf seinen Kosten sitzen. Der hatte beim Verwaltungsgericht Leipzig einen Beschluss des Gremiums angefochten – und verloren. Nun wollte er rund 2400 Euro von der Gemeinde ersetzt bekommen, weil er in ehrenamtlicher Funktion gehandelt habe. Das wurde abgelehnt.

12.05.2017
Anzeige