Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gewerbeverein Pegau löst sich bis März auf – Neuanfang mit Groitzsch

Mitgliederversammlung Gewerbeverein Pegau löst sich bis März auf – Neuanfang mit Groitzsch

Der Gewerbeverein Pegau hat auf seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstag einstimmig seine Auflösung beschlossen. Die rechtliche Abwicklung erfolgt bis März 2017. Allen 37 Mitgliedern wird ein Wechsel in den Groitzscher Gewerbeverein empfohlen, der dann seinen Namen in Gewerbeverein Groitzsch-Pegau ändern wird.

Für seine Neujahrsempfänge ist der Gewerbeverein Pegau immer hochgelobt worden. Im Januar dieses Jahres begrüßt der Vorsitzende Albrecht Landgraf (li.) den Landrat Henry Graichen (Mi.) und Bürgermeister Frank Rösel im Rathaussaal.
 

Quelle: Kathrin Haase

Pegau/Groitzsch.  Mehr als 23 Jahre nach seiner Gründung hat der Gewerbeverein Pegau am Donnerstag seine Auflösung beschlossen. Die rechtliche Abwicklung erfolgt bis zum 31. März 2017, der Vorsitzende Albrecht Landgraf und sein Stellvertreter Walter Zink wurden als Liquidatoren bestimmt. Allen 37 Mitgliedern sowie weiteren Interessenten soll nun ein Wechsel in den Gewerbeverein Groitzsch empfohlen werden. Das Vereinskapital – zum 31. Dezember 2015 waren das laut Kassenverwalter Dietmar Ende 3045,21 Euro – geht satzungsgemäß an die Stadt Pegau über und wird dann für die Gewerbetreibenden eingesetzt.

Eine Reihe von Faktoren habe zu diesem Schritt geführt, stellte Landgraf kritisch fest. Er sprach von einer „allgemeinen Schwäche des Gewerbes, von einer Spaltung der Stadt und einem schlechten Klima des Miteinanders“. Ferner hätte zur Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand gewählt werden müssen – doch es fehlten die Bewerber dafür. Rückblickend streute er sich selbst Asche aufs Haupt: „Wir wissen, dass in den vergangenen Jahren nicht viel los war im Verein, abgesehen von den Neujahrsempfängen. Wir haben gemerkt, dass wir so nicht weitermachen können.“

Auch Carsten Iwan, Bausachverständiger aus Kitzen, sparte nicht mit Kritik und erklärte damit zugleich seinen eigenen Vereinsaustritt zum Jahresende. „Uns ist es nicht gelungen, in Pegau richtig Fuß zu fassen.“ Der Schwerpunkt liege eher in den Ortsteilen. Es sei auch nicht gelungen, der Wirtschaftsförderung in Pegau einen größeren Stellenwert einzuräumen. Er selbst habe mehrere Gewerbetreibende in Pegau und Kitzen für den Verein geworben, doch vieles scheiterte an einfachsten organisatorischen Dingen.

Darüber hinaus will Iwan ein gewisses „Feind- und Frustbild gegenüber Groitzsch“ ausgemacht haben und erwähnte den geplanten Umzug des Rewe-Marktes von Pegau nach Groitzsch. „Der Wind dreht sich und ich glaube, dass ein Verschmelzen des kleinen Gewerbevereins Pegau mit dem großen Gewerbeverein Groitzsch nicht überall gut ankommt.“ Sein Vorschlag ziele daher weniger auf einen kommunalen, vielmehr auf einen regionalen Verbund, der näher an Leipzig rückt. „Ich könnte mir einen Gewerbeverbund zwischen Zwenkau, Pegau und Groitzsch vorstellen.“

„So eine Gemeinschaft wie in Pegau kann man nicht einfach den Bach runtergehen lassen“, findet auch der Groitzscher Vereinsvorsitzende Dieter Hager. Er wisse um die „verhärteten Fronten“, aber jetzt müsse man positiv die Zukunft gestalten. „Daran führt kein Weg vorbei, denn unsere Innenstädte haben ein Problem: Kleine Geschäfte schließen, Handwerksbetriebe suchen Nachfolger. Wir können das nur gemeinsam anpacken.“ Sein Stellvertreter Steven Stötzner sieht in dem gemeinsamen Gewerbeverband Groitzsch-Pegau einen ersten Schritt in die richtige Richtung. „Man kann daraus nur Gewinne für die Wirtschaftskraft und in der Außendarstellung erzielen.“

Von den 37 Mitgliedern des Gewerbevereins Pegau haben knapp 15 signalisiert, im Groitzscher Verein weitermachen zu wollen. Voraussichtlich im April soll die Namensänderung in Gewerbeverein Groitzsch-Pegau beschlossen werden.

Von Kathrin Haase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

20.08.2017 - 10:24 Uhr

Gruhne-Elf feiert nach dem Fehlstart vergangene Woche einen späten Heimsieg gegen die Mannen vom Muldezusammenfluss.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr