Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 0 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Giganten-Treffen für Ohr und Seele

Giganten-Treffen für Ohr und Seele

Sie sind die Stars der Musikgeschichte und waren die erfolgreichsten Bands der Rock-Landschaft in den sechziger und siebziger Jahren. Es gibt wohl kaum jemanden, der diese beiden Giganten nicht kennt: die Beatles und die Rolling Stones.

Voriger Artikel
Übliche Verdächtige und eine Überraschung
Nächster Artikel
Zeitreise mit Witz und Gefühl

Stimmungsvoll und gut besucht - der Bornaer Volksplatz am Sonnabendabend zur Oldie-Nacht.

Quelle: Anja Macheleid

Borna. Ein musikalisches Aufeinandertreffen gab es allerdings nie. Bis jetzt. Denn am Sonnabend gaben sie sich in der Bornaer Oldie-Nacht auf dem Volksplatz die Ehre: "Beatles meet Stones".

Zugegeben, es waren nicht die echten Mick Jagger, Keith Richards oder Paul McCartney, die da auf der Bornaer Volksplatz-Bühne dem Publikum einheizten. Aber man musste schon zweimal hinschauen und vor allem hinhören, um das zu erkennen. Die beiden Coverbands "Frankie goes to Liverpool" (Beatles) und "Starfucker" (Rolling Stones) lieferten dem begeisterten Publikum vorgestern Abend eine grandiose Show und standen rein stimmlich ihren Originalen in keiner Weise nach. Obwohl das große Aufeinandertreffen der beiden Gruppen erst um 20 Uhr begann, liefen viele Fans der Bornaer Oldie-Nacht, die schon einige Jahre regelmäßig von der Stadt Borna und dem Volksplatz-Verein gemeinsam veranstaltet wird, beizeiten in die Event-Arena ein.

Einige Besucher sicherten sich bereits eineinhalb Stunden vor Beginn der Show ihre Plätze und breiteten Decken und Sitzkissen auf den grünen Rängen des Stadions aus. Bei Abendsonne und lauen Temperaturen konnten die Gäste ein echtes Open-Air-Highlight erleben. So wie Margit und Manfred Krüger, die bereits öfter zur Bornaer Oldie-Nacht unterwegs sind und dieses musikalische Event immer wieder gern genießen: "Es ist jedes Mal schön. Wir hören die Musik von damals einfach gern und heute freuen wir uns auf die Beatles und die Stones." Das Ehepaar hatte in den sechziger und siebziger Jahren zu den Songs beider Bands gerockt und ließ vorgestern Erinnerungen aufleben.

Aber nicht nur alte Rocker-Hasen besuchten dieses besondere Konzert. Der erst elfjährige Philipp Lenßner saß mit seinem Vater im Publikum und genoss zum ersten Mal eine Live-Show. "Ich freue mich sehr, dass ich mit meinem Papa hier sein kann und die Musik gefällt mir auch", so der Junge.

Die Berliner Band "Frankie goes to Liverpool" bestritt den Part der Beatles und lockte schon beim zweiten Song die tanzwütigen Oldie-Fans vor die Bühne. Mit jeder Menge Klassikern und Ohrwürmern wie "Please Mister Postman", "With a Little Help from My Friends" oder "Send All My Loving to You" sorgten die vier Jungs mit ihrer unverfälschten und faszinierenden Spielweise für Stimmung vom Feinsten. Eine Dreiviertelstunde versetzte die Band mit ihrem Sound alle Besucher zurück in die gute alte Zeit, bevor sie abgab an ihren Konzertpartner - die "Starfucker". Mit ihnen kam die meist gebuchte Rolling-Stones-Tribute-Band auf die Bornaer Bühne. Ihre Musiker gehören zu den Hochkarätern der deutschen Rocklandschaft. Nach dem 45-minütigen Beatles-Auftakt wurde der Ton sogleich härter und lauter. Den Evergreens der Rocker wie "Satisfaction", "Paint it Black" oder "Angie" konnte sich kein Konzertbesucher entziehen: Entweder wurde auf der Tribüne mitgewippt oder direkt vor der Bühne getanzt.

Das Open-Air-Spektakel fand wie in den vorangegangenen Jahren großen Zuspruch bei allen Oldie-Fans, die nicht nur aus Borna kamen, sondern auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden anreisten. "450 Karten haben wir bereits im Vorfeld der Veranstaltung verkauft, hinzu kommen die Gäste, die an der Abendkasse bezahlen. Also insgesamt eine recht ordentliche Besucherzahl", resümiert die Kulturmanagerin der Stadt Borna Gabriele Schitke. Schon seit Januar laufe die Planung für die Oldie-Nacht, bei der auch immer der Risikofaktor Wetter eine Rolle spiele. Laut Schitke wäre aber auch ein Regenguss kein Grund für einen Abbruch des Events gewesen, denn "genügend Regencapes sind immer vorhanden".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.08.2013

Anja Macheleid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Autofrühling in Borna

    Am 22. April 2017 präsentieren Autohändler der Region beim LVZ-Autofrühling in Borna die neuesten Modelle - alle Infos gibt es hier. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

29.04.2017 - 19:27 Uhr

Das Sichtungsturnier der B-Juniorinnen am Sonnabend im Dr.-Fritz-Fröhlich-Stadion gewann Mittelsachsen vor Nordsachsen.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr