Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gleiswechsel zwischen Neukieritzsch und Regis: Strecke dicht
Region Borna Gleiswechsel zwischen Neukieritzsch und Regis: Strecke dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 05.05.2018
Der modernisierte Bahnsteig 2 am S-Bahn-Haltepunkt Deutzen kann ab nächster Woche benutzt werden. Dann wird die andere Seite gesperrt. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Neukieritzsch/Deutzen/Regis-Breitingen

Auf der Bahnstrecke zwischen Neukieritzsch und Regis-Breitingen geht der Ausbau der Strecke in die nächste Etappe. Seit Mai 2017 werden zwischen dem Bahnübergang am Pappelweg in Neukieritzsch und Regis-Breitingen die Gleise samt Tiefbau, Schotterbett, Entwässerung und Steuerkabeln erneuert.

Modernisierung des Schienenstranges ist abgeschlossen

Auf der zweigleisigen Strecke wurde in Richtung Regis-Breitingen gesehen zunächst das linke Gleis gebaut, und zwar nur bis Deutzen. Denn im weiteren Verlauf war es schon 2006 ausgetauscht worden. Jetzt ist die Modernisierung des 2,6 Kilometer langen Schienenstranges abgeschlossen. Außerdem wurde der Bahnsteig 2 in Deutzen erneuert und kann jetzt benutzt werden. Konkret ab dem 6. Mai nach 20 Uhr, denn dann wechselt der wegen der Baustelle eingleisige Zugbetrieb auf die bis jetzt gesperrte Seite. Der Wechsel erfolgt zwischen Freitag, 4. Mai, und Sonntag, 6. Mai.

Dann nimmt die Bahn das komplette rechte Gleis von Neukieritzsch bis Regis-Breitingen außer Betrieb, außerdem den Bahnsteig 1 in Deutzen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende dieses Jahres. Im Dezember will die Bahn den Streckenabschnitt wieder komplett zweigleisig betreiben. Bis dahin rollt der Zugverkehr weiter eingleisig mit nächtlichen Sperrungen. In Deutzen erreichen die Reisenden alle Züge nur über den Bahnsteig 2. In Regis-Breitingen beginnt ebenfalls am 6. Mai der Ersatzneubau der Eisenbahnbrücke über die Forststraße.

Sperrung für den Baustellenwechsel

Für den Baustellenwechsel wird der Streckenabschnitt von Neukieritzsch bis Regis-Breitingen und weiter bis Treben und Lehma aber zunächst vom 4. Mai 22 Uhr bis zum 6. Mai 20 Uhr komplett gesperrt, teilt die Bahn mit. Deswegen werden in dieser Zeit die S-Bahnen der Linie S 5/S 5X (Halle – Leipzig/Flughafen – Leipzig Hbf – Altenburg–Zwickau) abschnittsweise durch Busse ersetzt werden. Vom 4. Mai (22 Uhr) bis 5. Mai (18 Uhr) zwischen Neukieritzsch und Altenburg und vom 5. Mai (18 Uhr) bis 6. Mai (20 Uhr) zwischen Böhlen und Altenburg .

Ebenfalls betroffen sind S-Bahnen der Linie S 6 (Leipzig Messe – Leipzig Hbf – Borna – Geithain). Hier fahren vom 5. Mai (18 Uhr) bis 6. Mai (21 Uhr) auf dem Streckenabschnitt zwischen Böhlen und Borna/Geithain Busse statt Bahnen.

Streckenabschnitt wird für hohe Geschwindigkeiten ausgebaut

Durch den Neubau der Gleisanlagen wird der knapp sechs Kilometer lange Streckenabschnitt Neukieritzsch – Regis-Breitingen für Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern je Stunde ausgebaut und den modernen technischen Anforderungen des Eisenbahnverkehrs angepasst. Die Arbeiten sind Bestandteil des Ausbaus der so genannten Sachsen-Franken-Magistrale. Diese verbindet auf einer Länge von rund 288 Kilometern die Städte Leipzig und Dresden über Werdau mit Hof.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Spaten schlug ein Unbekannter auf fahrende Autos ein. Auch ein abgestelltes Fahrzeug griff er in Lippendorf südlich von Leipzig an. Nun sucht die Polizei nach Zeugen der Tat.

02.05.2018

Dem Liebhaber gingen die Augen über: Beim Oldtimer-Treffen in Espenhain findet sich ein volkseigener Audi. Aber auch die mit Eiswürfeln gekühlte Klimaanlage an einem Chevrolet-Pickup von 1952 sorgt für Aufsehen.

04.05.2018

Schönheitswettbewerb, eine Hexe in Flammen und Besen-Unikate spielten die Hauptrolle bei der Walpurgisnacht im Kulturpark Deutzen. Dabei ging es ziemlich laut zu. Aber nicht etwa, weil die Band Unisäx in die Tasten griff.

04.05.2018
Anzeige