Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Glückliches Ende: Rentnerin ist gefunden
Region Borna Glückliches Ende: Rentnerin ist gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.05.2015

Die Rentnerin sei vermutlich beim Spaziergang gestürzt und habe sich aus eigener Kraft nicht aus ihrer misslichen Lage befreien können. Sie sei nach dem Auffinden aber ansprechbar gewesen und sofort in die Klinik gebracht worden, informierte Reiche.

Nach der 73-jährigen Frau war ein Tag lang gesucht worden, nachdem der Pflegedienst, der sie mit Insulin versorgt, am Mittwoch um 6.40 Uhr ihr Verschwinden bemerkt und die Polizei informiert hatte. Nach dem gestrigen LVZ-Bericht erhielt die Polizei Hinweise, dass sich Renate Gewinner gern am Witznitzer See aufhalte. Deshalb habe sich die Suche gestern ab 6 Uhr auf diesen Bereich konzentriert, sagte Reiche. Neben den Polizisten von vier Streifenfahrzeugen kamen insgesamt zwölf Feuerwehrleute der Wehren Borna und Zedtlitz zum Einsatz und halfen bei der Suche. Darüber hinaus wurde der Polizeihubschrauber der Bereitschaftspolizei aus Dresden angefordert, der mit einer Wärmebildkamera nach der Vermissten aus der Luft fahndete und am Morgen seine Kreise zog.

Durch einen glücklichen Zufall wurde die Bornaerin schließlich von dem 68-jährigen Mann entdeckt. Sie habe zwischen Weg und Ufer in einem Waldstück gelegen, so Reiche weiter. Durch das fehlende Insulin dürfte ihr Körper unterzuckert gewesen sein. Die genauen Umstände sind noch zu ermitteln, auch, wie lange die Frau hilflos am See lag.

Am Mittwoch war auch ein Fährtenhund eingesetzt worden, um die vermisste Frau aufzufinden. Laut Reiche will sie ein Zeuge zuletzt gegen 11 Uhr in der Thomas-Müntzer-Straße in Borna-Nord gesehen haben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.09.2013

Prenzel, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Stadtverwaltung muss es keine Frauenquote geben. Mehr als zwei Drittel der städtischen Bediensteten sind Frauen. Das geht aus dem aktuellen Haushalt ebenso hervor wie die erwarteten Steuereinnahmen, die für 2013 mit 10,2 Millionen Euro beziffert werden.

19.05.2015

Sachsen hat eine Staatsstraße mehr: Die S 51 ergänzt die bisherige Leerstelle im Verzeichnis. Sie führt von der B 175 nördlich von Penig über Frohburg und Zedtlitz bis zur A-72-Anschlussstelle Borna-Nord.

19.05.2015

Reichstor, Rathaus und Emmauskirche sollen der Blickfang für Autofahrer auf der neuen Autobahn sein. Sie sollen auf braun-weißen Hinweisschildern am Fahrbahnrand von Borna künden.

19.05.2015
Anzeige