Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Greenpeace hängt Wimpelketten für den Erhalt von Pödelwitz
Region Borna Greenpeace hängt Wimpelketten für den Erhalt von Pödelwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 10.09.2017
Greenpeace-Aktivisten haben in Pödelwitz rund 1000 Solidaritätswimpel aufgehängt. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Groitzsch/Pödelwitz

Greenpeace-Aktivisten haben am Wochenende erneut gegen die Gefahr der Abbaggerung des Dorfes Pödelwitz (Stadt Groitzsch) zur Erweiterung eines Braunkohletagebaus protestiert. Nach Angaben der Leipziger Gruppe der Umweltorganisation hängten sie mit bleibewilligen Einwohnern am Sonnabend im Ort mehr als 1000 Wimpel auf. Auf diesen sind Solidaritätsbekundungen von Menschen aus ganz Deutschland zu lesen, informierte Felix Herrmann von Greenpeace Leipzig. Mit ähnlichen Aktionen haben die Umweltaktivisten schon mehrfach auf die Situation des rund 700 Jahre alten Ortes aufmerksam gemacht.

Greenpeace-Aktivisten und Einwohner hängen Wimpelketten für den Erhalt von Pödelwitz auf. Quelle: Andreas Döring

„Pödelwitz soll leben“, sagte Herrmann. „Mit diesen Wimpeln fordern wir von der Politik in Sachsen und im Bund ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz. Die Kohle muss im Boden bleiben.“ Deutschland brauche keine neuen Tagebaue. Der deutsche Kohleausstieg sei bereits beschlossene Sache, spätestens 2030 müsse das letzte

Die Wimpel tragen Solidaritätsbekundungen und kommen aus ganz Deutschland. Quelle: Andreas Döring

Kohlekraftwerk in Deutschland abgeschaltet werden. Jens Hausner, Sprecher der Bürgerinitiative „Pro Pödelwitz“ ergänzte, dass mit neuen Tagebauen die deutschen Klimaziele „krachend verfehlt“ würden. „Wir werden unser Dorf nicht hergeben, damit der Klimawandel weiter angeheizt werden kann“, fügte er hinzu.

Pödelwitz liegt am Rand des Braunkohletagebaus „Vereinigtes

Greenpeace kämpft gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus. Quelle: Andreas Döring

Schleenhain“. Der Betreiber, die Mitteldeutsche Braunkohlegesellschaft (Mibrag), will diesen erweitern und damit auch die Kohle unter den Groitzscher Ortsteilen Pödelwitz und Obertitz fördern. Zwar sind beide Orte im bestätigten Braunkohleplan als Vorbehaltsgebiete genannt. Allerdings hat das Unternehmen die bergrechtliche Genehmigung noch nicht beantragt. Die werde

Die Nachbarregion Lützen aus Sachsen-Anhalt unterstützt das grüne Engagement. Quelle: Andreas Döring

damit laut Bürgerinitiative frühestens 2022 vorliegen.

In Pödelwitz arbeitet die Mibrag aber schon seit Jahren auf eine freiwillige Umsiedlung der Einwohner hin – mit großem Erfolg. Von ursprünglich 130 Menschen leben nur noch rund drei Dutzend hier, die übrigen zogen meist nach Groitzsch um, informierte „Pro Pödelwitz“. Demnach hat die Mibrag bereits 80 Prozent der Häuser im Dorf aufgekauft.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Solch eine gut besuchte Innenstadt wünschen sich die Geschäftsinhaber in Borna öfter: Großen Andrang gab es am Freitag zum Eventshopping. Ein Höhepunkt war die Modenschau mit Model Nico Schwanz, der danach viele Autogrammanfragen hatte.

11.09.2017

Einige Tausend Besucher hat das 12. Festival Nocturnal Culture Night in den Kulturpark Deutzen gelockt. Über drei Tage feierten die Fans der Wave-Gotik-Szene sich und die Vielfalt des Musikprogramms auf drei Bühnen.

08.03.2018

Bei einem Brand im Neukieritzscher Ortsteil Kieritzsch (Landkreis Leipzig) wurden in der Nacht zum Sonntag zwei Lkws zerstört. Im Löscheinsatz waren die Feuerwehren von Regis-Breitingen, Neukieritzsch und Lippendorf-Kieritzsch.

10.09.2017
Anzeige