Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Grenzkommunen vereinbaren Kooperation
Region Borna Grenzkommunen vereinbaren Kooperation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 01.10.2010
Kommunen rund um den sächsisch-thüringischen Haselbacher See (und darüberhinaus) wollen künftig gemeinsame Sache machen. Quelle: Günther Hunger
Anzeige
Regis-Breitingen

Im Regiser Stadtrat wurde am Donnerstagabend beschlossen, die Vereinbarung mit zu unterzeichnen. In der Präambel des Vertrages heißt es: „Die beteiligten Städte und Gemeinden sind jeweils in den Randzonen ihrer Freistaaten gelegen, sind aber durch historisch gewachsene Beziehungen verbunden, die über die Landesgrenzen hinaus wirken. Die Partner sind sich einig, den Nachteil der Grenzlage durch die Entwicklung gemeinsamer Strategien sowie die Definition eines gemeinsamen länderübergreifenden Gebietes überwinden und zum Vorteil umkehren zu wollen." Wesentliche Zielsetzung des Vertrages, den sowohl sächsische als auch thüringische Kommunen unterzeichnen wollen, ist die länderübergreifende Erarbeitung eines Regionalen Entwicklungskonzeptes.Vorgesehen ist zunächst die Bildung einer Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG). Oberstes Gremium der KAG wird der Lenkungsausschuss sein. Dieser Ausschuss bestimmt die Richtlinien der konkreten Projektarbeit, die in Facharbeitsgruppen geleistet werden soll. Der Lenkungsausschuss beschließt auch über die Aufnahme weiterer Partner. Mit der Erledigung der bürokratischen Aufgaben, die sich im Genehmigungsverfahren für das Regionale Entwicklungskonzept ergeben, werden die Städte Borna und Altenburg beauftragt.In Regis-Breitingen waren sich die Stadträte nach einmonatiger Überlegung schlussendlich einig, dass die Umsetzung eines solchen Konzeptes, die Entwicklungsfähigkeit der Region stärken kann. Nicht zuletzt auch deswegen, weil durch die Kooperation einheitliche und bestenfalls günstigere Fördermöglichkeiten für die Partner resultierten. Wie der amtierende Bürgermeister Werner Heiche verdeutlicht, setzten sich alle beteiligten Kommunen das Ziel, gemeinsame strategische Entscheidungen im Sinne der Einwohner zu treffen, gebietliche Entwicklungen zum Vorteil der Region abzustimmen und die Zusammenarbeit der Partner zu vertiefen.Die Regiser Stadträte ermächtigten den Bürgermeister der Stadt, die Vereinbarung zu unterzeichen und forderten ein, dass einmal jährlich über den Fortgang der Zusammenarbeit informiert werde.

Thomas Lieb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weiterhin Unklarheit über die künftigen Trainings- und Wettkampfbedingungen des Bornaer Sportvereins, Schuldzuweisungen und Fachleute, die sich nicht mit einem der wichtigsten Bornaer Themen dieser Tage beschäftigen - die Auseinandersetzungen um den Abriss des Sozialtrakts auf dem Sportplatz Witznitzer Straße spielten auch auf der Stadtratssitzung Donnerstagabend erwartungsgemäß eine Rolle.

01.10.2010

Mit dem Schulsterben soll Schluss sein im Landkreis Leipzig. Das ist der Kern des Beschlusses, den der Kreistag Mittwochabend in Grimma fasste. Der Antrag der Linken, einen Schulnetzplan „ohne weitere Schulschließungen und ohne die Einstufung von Schulen unter Beobachtungsstatus" zu verabschieden, fand eine - durchaus überraschende - Mehrheit.

30.09.2010

Frohburg. Es schien wie ein böser Scherz: Erst beim letzten Lauf des 48. Frohburger Dreieckrennens am späten Sonntagnachmittag hörte der Regen auf.

30.09.2010
Anzeige