Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Größtes Open-Air-Autohaus der Region in Borna – Veranstaltung geht in 15.Runde
Region Borna Größtes Open-Air-Autohaus der Region in Borna – Veranstaltung geht in 15.Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 13.04.2017
Der LVZ-Autofrühling ist wieder Anlaufpunkt für Autoliebhaber. Am 22. April dreht sich alles um des Deutschen liebstes Kind. Quelle: Andreas Döring
Borna

Türen klappern, Motoren heulen, Sitze werden in Beschlag genommen, Fachgespräche geführt: es ist wieder LVZ-Autofrühling in Borna. Am Sonnabend, 22. April, öffnet auf dem Markt der Kreisstadt das größte Autohaus der Region seine Pforten.

Ob Neuheiten, überarbeitete Modelle oder Höhepunkte wie der Überschlagssimulator der DekraBorna wird zum nunmehr 15. Mal Eldorado für Autoliebhaber und Fans der Szene. Zahlreiche Autohäuser der Region präsentieren sich und die Fahrzeuge, stellen Highlights vor, geben Tipps zum Kauf eines fahrbaren Untersatzes und erfüllen Wünsche. Um 9 Uhr beginnt der Trubel auf dem Platz rund um das Rathaus. Bis 16 Uhr haben Kaufinteressenten oder die, die mal einen Blick auf Neuheiten werfen wollen, Zeit, sich durch die Palette durchzuprobieren. Alle Fragen rund um des Deutschen liebstes Kind werden beantwortet, egal, ob es um Hubraum, Kofferraumvolumen oder Antriebe und Motoren geht. Auch in diesem Jahr gibt es neue Modelle und Facelifts beliebter Marken wie Sand am Meer, dennoch – ein Trend besteht nach wie vor: der SUV ist in der Gunst der Autofahrer ungebrochen. Immer mehr Hersteller ziehen noch nach und bringen eigene Modelle auf den hart umkämpften Markt, andere hingegen bleiben sich treu und konzipieren noch Mini-Vans.

Doch im Fokus stehen nicht ausschließlich Autos, auch Camping- und Wohnmobile können genauer unter die Lupe genommen werden – ob wegen Kaufinteresses oder der Planung des nächsten Sommerurlaubs. So ist Camp Winkler aus Borna vor Ort, der seine Fahrzeuge vorstellt und Hinweise für Reservierungen gibt. Während des Autofrühlings zieht der Frischemarkt wie gewohnt wieder hinter das Rathaus, die LVZ-Geschäftsstelle ist von 9 bis 16 Uhr auf dem Markt präsent und Anlaufstelle für alle, die noch Zwiebel-Briefmarken oder Bücher kaufen wollen. Zudem ist die Tourismusinformation am Markt geöffnet. Ein Quiz wird es wie in den Vorjahren geben, das die Besucher zu einem Rundgang animieren soll.

Der große Vorteil am Autofrühling: „Die Besucher müssen nicht von Autohaus zu Autohaus fahren, sondern bekommen hier einen schnellen Überblick über die Neuheiten auf dem Automarkt“, erklärt Robert Thalmann vom gleichnamigen Autohaus aus Schwarzbach. Ingo Haupt nutzt seit Jahren den Autofrühling, um sich und sein Autohaus vorzustellen. „Der Autofrühling ist zentral gelegen, daher kommen wir mit den Kunden gut in Kontakt.“ Das Ereignis sei jedes Mal ein durchaus lukratives Geschäft, das viele Kunden ins Autohaus locke.

Ein Höhepunkt, der sicherlich viele Besucher lockt, ist der Überschlagssimulator der Dekra-Niederlassung Leipzig. Denn trotz aller technischen Neuerungen und Finessen in den Fahrzeugen, ist ein Überschlag eines Autos nicht ausgeschlossen. Wie sich Fahrer und Beifahrer in dem Fall daraus befreien können, zeigen die Dekra-Experten. Unter der Aufsicht von geschultem Fachpersonal können die Besucher selbst ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit einem Smart auf das Dach gedreht zu werden und sich danach selbst zu befreien.

Zudem sind die Prüfingenieure der Außenstelle Grimma vor Ort und beantworten alle Fragen rund um die Themen Fahrzeugprüfung und Gutachten.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Pudding mit extra hohem Eiweißgehalt ist das neueste Produkt der Kohrener Landmolkerei. Für das Unternehmen in Penig, dessen Gesellschafter Milcherzeuger aus der Südleipziger Region und Sachsen-Anhalt sind, ein wichtiger Mosaikstein, um in Zeiten niedriger Milchpreise die Position am Markt zu sichern und auszubauen.

25.03.2018

Es gibt auch so etwas wie den umgekehrten Martin-Schulz-Effekt. In der Landkreis-CDU.

12.04.2017

Zum zehnten Mal zeigen Laiendarsteller in Dittmannsdorf ein Passionsspiel. Herz und Seele des Projektes ist die ehemalige Pfarramtsverwalterin Gisela Keller. Die bügelte noch am Dienstag die letzten Kostüme in der Kirche.

12.04.2017