Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzsch will nach Diebstahl neues Schild „Schule ohne Rassismus“
Region Borna Groitzsch will nach Diebstahl neues Schild „Schule ohne Rassismus“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 19.02.2017
Das Schild wurde von der Schulseite an der Südstraße gestohlen. Der Platz für ein neues Exemplar steht noch nicht fest. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Groitzsch/Dresden

Das Engagement der Jugend an der Oberschule Groitzsch gegen Ausgrenzung und Diskriminierung soll ein neues sichtbares Zeichen erhalten. Es wird angestrebt, wieder ein Schild zur Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Gebäude anzubringen. Das erste war am Wochenende nach der Ehrung am 17. November von der Fassade neben dem Eingang Südstraße gestohlen worden, nachdem es Unbekannte in den zwei Nächten zuvor jeweils überklebt hatten (die LVZ berichtete).

„Natürlich haben wir Anzeige bei der Polizei erstattet“, sagte Schulleiterin Gudrun Meier. „Aber die Ermittlungen waren wohl nicht erfolgreich. Zumindest haben wir nichts anderes gehört und das Schild nicht zurück.“ Dabei wolle es die Schule aber nicht belassen.

„Es besteht der große Wunsche, ein neues Schild anzubringen“, so Meier. Das sei sowohl bei einer Auswertung in der Schülerratssitzung als auch von den Lehrern zu hören gewesen. Es gebe schon Angebote von Sponsoren, die Einrichtung dabei zu unterstützen.

Die Schilder müssen nämlich von den Ausgezeichneten bezahlt werden. „Das kommt zu den Selbstverpflichtungen und Hürden vor einer solchen Ehrung dazu“, bestätigte Matthias Brauneis, einer der Landeskoordinatoren vom Netzwerk für Demokratie und Courage in Dresden, das das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mitgestaltet. Ihm gefällt, dass die Groitzscher an der Sache dran bleiben. „Eine generell Regelung für geklaute Schilder gibt es bei uns nicht.“ Manche würden ein neues bestellen, andere nicht. „Schön, wenn das hier nicht im Sande verläuft.“ Zum Glück gebe es solche Straftaten nur selten. So weit er sich erinnern könne, hatte in den letzten zweieinhalb Jahre nur eine Schule gerade mal Befürchtungen wegen Vandalismus und Diebstahl, sodass das Schild im Gebäude aufgehängt wurde.

Über den neuen Platz gibt es in Groitzsch noch keine Einigkeit. „Der Schülerrat hätte es gern außen, an der Hofseite, die Lehrer sind für innen“, sagte Leiterin Meier.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Freitagabend ist die Bundesstraße 95 zwischen Borna und Espenhain dicht. An der An­schlussstelle Thierbach/Kitzscher wird bis Montagmorgen eine Brücke abgerissen. Die Überführung mmuss für die neue A72-Anschlussstelle Espenhain weichen.

18.02.2017

Der Förderverein zum Aufbau des Dokumentationszentrums IndustrieKulturlandschaft Mitteldeutschland will noch im Mai ein Kontaktbüro eröffnen. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Mitgliederversammlung. Der Ort steht noch nicht fest, im Gespräch ist aber laut des Vorsitzenden Walter Christian Steinbach auf jeden Fall Borna.

06.03.2018

Wenn bei Dittmansdorf der Kreisverkehr fertig und die Geschwister-Scholl-Straße saniert ist, muss deren Einmündung in die Leipziger Straße entschärft werden. Ein Kreisverkehr in Form einer Acht könnte die Lösung sein.

20.02.2017
Anzeige