Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzscher Naturfreunde- und Heimatverein bringt ungewöhnliches Büchlein raus
Region Borna Groitzscher Naturfreunde- und Heimatverein bringt ungewöhnliches Büchlein raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 24.05.2016
LVZ-Praktikantin Cynthia Pochanke nutzt das ungewöhnliche Notizheft des Groitzscher Heimatvereins ausgiebig. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Groitzsch

Gib dem Bogen Papier eine zweite Chance – unter diesem Motto hat der Naturfreunde- und Heimatverein Groitzsch ein etwas anderes Notizheft herausgebracht. Zwar kann der Besitzer dieses kuriosen Heftchens das ein oder andere aufschreiben, um es nicht zu vergessen, doch die Notizen bleiben etwas einseitig – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das gebundene Exemplar ist aus einseitig bedrucktem Papier hergestellt worden. Heißt: eine Seite ist leer und daher beschreibbar, auf der anderen Seite gibt es so allerhand zu entdecken, was die Vorgänger dieser Bögen damit angestellt haben. „Die Idee habe ich bei einer Veranstaltung schon einmal gesehen und war erst irritiert“, sagt der Vereinsvorsitzende Dietmar Schäfer. Doch letztlich sei er davon so begeistert gewesen, dass er sich eine solche Kuriosität auch für den Verein gut vorstellen konnte.

Selbstverständlich fanden zahlreiche Bögen Eingang in das Notizheft, die einen Bezug zu Groitzsch haben: ob Landkartenausschnitte, Ankündigungen für Ausstellungen oder Auszüge aus den Groitzscher Heimat-Blättern. Die Klebebindung übernahm die ortsansässige Firma Horn, von jetzt können Groitzscher Schreibfreunde das Heftchen erwerben. Für Schäfer ist vor allem der Aspekt der Nachhaltigkeit und Wiederverwendung wichtig. „Wenn etwas einmal ausgedruckt wird, landet es ja meist gleich danach im Papierkorb. Bei uns nicht. Wir sammeln einseitig bedrucktes Papier, um es sinnvoll noch einmal nutzen zu können“, erklärt der Vereinschef.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Dienstag verfügt das Wohngebiet an der ehemaligen Brikettfabrik Witznitz über eine Straßenanbindung an Borna-Nord mit einer Einmündung in die Pawlowstraße. Am Vormittag wurde das noch fehlende Stück der Straße Grüne Harfe freigegeben. Bisher war das Wohngebiet ausschließlich über die Witznitzer Werkstraße zu erreichen.

24.05.2016

Gleich in zwei Nächten hintereinander haben Einbrecher eine Werkstatt im Bornaer Ortsteil Zedtlitz heimgesucht und unter anderem vier Fahrzeuge sowie einen Tresor gestohlen. Der Gesamtschaden liege laut Polizei in einem hohen fünfstelligen Bereich.

24.05.2016

Wenn sich ein Unternehmen im globalen Geschäft aufs Glatteis begibt, klingt das nach einer hochriskanten Angelegenheit. Doch das mit einer Niederlassung in Neukirchen angesiedelte Unternehmen ISS steht im eisigen Geschäft fest auf den Füßen. Seine Mitarbeiter sorgen weltweit für eisiges Vergnügen.

24.05.2016
Anzeige