Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Groitzscher Wiesn: Fassanstich und Charts-Stürmer
Region Borna Groitzscher Wiesn: Fassanstich und Charts-Stürmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 24.09.2018
Bürgermeister Maik Kunze (l.) und Veranstalter Alexander Kölling beim Fassbieranstich. Quelle: Bert Endruszeit
Groitzsch

Oktoberfest? Dafür müssen Groitzscher nicht nach München fahren, längst haben sich solche Spektakel auch in der Region fest etabliert. In der Schusterstadt selbst ging am Wochenende die siebte Auflage der „Groitzscher Wiesn“ über die Bühne. Und die zog wieder viele Besucher an. Den Fassbieranstich übernahm Bürgermeister Maik Kunze (CDU) – zwar nicht in der Lederhose, aber im Trachtenjanker.

„Ich bin erst vor zwei Tagen nach Groitzsch gezogen“, verriet Jenny Herrmann. „Ich komme eigentlich aus dem Schwarzwald.“ Die junge Frau machte mit ihren Kolleginnen vom Betreuten Wohnen Böhlen sozusagen einen Betriebsausflug zum Oktoberfest. „Auf dem Münchner Oktoberfest war ich noch nie, das muss aber auch nicht sein.“ Ihre Kollegin Katrin Spreda kennt die „Groitzscher Wiesn“, sie schaut schon zum dritten Mal vorbei. „Das lohnt sich. Es ist doch schön, auch mal in Tracht zu gehen und gemeinsam mit den Kollegen was zu erleben.“ Ihr Dirndl sei ganz neu, bis jetzt habe sie sich in jedem Jahr ein neues zugelegt. „Die anderen waren immer zu klein geworden, natürlich nur vom Waschen“, sagte sie mit einem Lächeln. Der einzige Mann in der Böhlener Truppe war Daniel Horn. „Ich habe einige Zeit in Österreich gearbeitet. Dort gehörte ein Besuch auf dem Münchner Oktoberfest zum Pflichtprogramm.“

Die Besucher bei der siebten Groitzscher Wiesn haben viel zu schauen. Quelle: Bert Endruszeit

Stichwort Österreich: Für die richtige Stimmung sorgte am Freitagabend die österreichische Band „The Grandmas“. Die Linzer sind nicht irgendwer. „Pro Jahr haben wir rund 100 Auftritte“, verriet Laurenz, der mit Christoph, Mannel und den beiden Philipps durch die Lande zieht. „Mit unserer Single ,Dirndl Girl‘ sind wir in den I-Tunes-Verkaufscharts auf Platz eins gekommen.“ Die Single ist erst Anfang des Monats erschienen, für das Video konnte die Band die Miss Oberösterreich Bianca Kronsteiner gewinnen. Entstanden ist die Band vor zehn Jahren, damals seien die heutigen Musiker Banknachbarn in der Schule gewesen. Schritt für Schritt ging es dann aufwärts. Heute sieht sich die Band als Beach Boys in Lederhosen, die auch gerne mal ihre T-Shirts in die Menge werfen. „Wir stehen zwischen Tracht und Rock ’n’ Roll.“

„The Grandmas“ bei ihrem Auftritt. Quelle: Bert Endruszeit

„Die Groitzscher sind begeisterungsfähig ohne Ende“, fand Moderator Tom Müller vom Veranstalter ADK Medienagentur. „Ich bin jetzt extra aus Seefeld in Tirol angereist, wo ich arbeite.“ Das erste Oktoberfest in Groitzsch habe damals in einem kleinen Zelt mit gerade mal 100 Besuchern stattgefunden, von Jahr zu Jahr seien es mehr geworden. Mit viel Glück und guten Kontakten konnte für die Sonnabend-Veranstaltung auch Überraschungsgast und Neu-Groitzscher Marc Terenzi gewinnen werden. „Für solche Dinge muss man immer rechtzeitig die Fühler ausstrecken.“

Marc Terenzi bei der Groitzscher Wiesn

Das sieht auch ADK-Chef Alexander Kölling so. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass hier Qualität hingehört.“ Keine Frage sei es dabei, dass natürlich auch bayrisches Bier ausgeschenkt werden muss. „Und das natürlich zu sächsischen Preisen“, meinte er mit Blick auf die gerade erst wieder erhöhten Kosten für die Mass Bier in München. Was er feststellen konnte: „Die Sachsen nehmen Traditionen von anderen gerne an, deshalb haben Oktoberfeste auch immer mehr Zulauf.“ Nur Blasmusik müsse es nicht unbedingt sein. „So viel Tradition wollen unsere Besucher dann doch nicht.“ Alles in allem stecken mehrere Monate Vorbereitungszeit in so einer Veranstaltung. Bands müssten oft mit einem Jahr Vorlauf gebucht werden. „Im Hintergrund kümmern sich 35 Mitarbeiter um das Wohl unserer Gäste. Der Koch kommt sogar aus Garmisch.“

Von Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kardinal Berhaneyesus Demerew Souraphiel aus Äthiopien warb in der katholischen Gemeinde von Böhlen für Toleranz. Trotz ihrer Armut verstehen die Menschen in seinem Land Flüchtlinge nicht als Last.

23.09.2018

Zum Abschluss des Kunstprojekts „Home sick home“ in Kitzscher ging es um die Zukuft. Auf einer Wunschliste, vor allem von Jugendlichen, stehen ein Graffitipark, ein Müllsheriff und eine Mehrzweckhalle.

23.09.2018

So lange hat Borna lange nicht gefeiert. Nach dem zweitägigen Stadtfest dürfen sich Bornaer und Besucher auf eine Kinonacht, ein Oktoberfest sowie den LVZ-Autoherbst freuen.

23.09.2018