Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Große Anlage in Pegau wird saniert: Zum Altstadtfest soll neuer Brunnen fertig sein
Region Borna Große Anlage in Pegau wird saniert: Zum Altstadtfest soll neuer Brunnen fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 06.07.2016
Die Bauarbeiten in der Großen Anlage haben begonnen. Unter anderem soll in den nächsten Wochen ein barrierefreier Zugang von der Breitstraße aus entstehen. Quelle: Julia Tonne
Anzeige
Pegau

In den kommenden Wochen wird die Große Anlage in Pegau aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Die ersten Bagger sind bereits angerückt, das Gelände ist eingezäunt, die ersten Bäume und Sträucher den Bauarbeitern zum Opfer gefallen. Klappt der von der Stadt avisierte Zeitplan, sollte die Anlage im August wieder zum Verweilen und Bummeln einladen.

Seit Jahren bereits lagen Brunnen, Treppe und die Gründflächen brach. Jahrelang diente das Becken als Feuerlöschteich; als vor zwei Jahren diese Nutzung wegfiel, wurde es aus Sicherheitsgründen verfüllt. Seitdem dümpelte die Fläche sozusagen vor sich hin. „Die Sanierung der Anlage ist längst überfällig, das Erscheinungsbild ist ja fast ein Skandal“, hatte Horst Gutzschebauch von der Wählergemeinschaft Pro Pegau bei der Stadtratssitzung im April deutlich gemacht.

Mit Kosten in Höhe von rund 180 000 Euro rechnet die Stadtverwaltung, um die denkmalgeschützte Treppe zu sanieren, aus dem Becken einen begehbaren und mit Fontänen ausgestatteten Brunnen – ähnlich wie in Groitzsch – zu machen und die Landschaft rundherum neu zu gestalten. „Wir wollen den Pegauern endlich eine Anlage bieten, die deutlich schöner ist als jetzt“, sagt Pegaus Bürgermeister Frank Rösel (parteilos).

Ende August, so Bauamtsleiter Gunther Grothe, solle der Brunnen in Betrieb gehen, so dass es beim Altstadtfest einen weiteren Ort zum Flanieren gebe. Die Treppe von der Breitstraße aus erhalte eine Rampe, damit Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen nicht jedes Mal den Umweg über den Friedhof nehmen müssten.

Im Herbst sollen dann noch die letzten Pflanzungen erfolgen, die während der Sommermonate nicht möglich seien. Rösel und Grothe sowie die Bewohner und Räte sehen in der Anlage ein großes Potenzial. Das aufgewertete Areal locke so machen Spaziergänger vielleicht auch noch in die umliegenden Geschäfte.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem tierischen Einsatz wurde die Feuerwehr Pegau am Dienstag gerufen. Auf einem Dach in Pegau saß eine Katze augenscheinlich in zehn Metern Höhe fest. Doch als die Feuerwehrleute anrückten, begab sich die Katze über das Nachbardach in die Wohnung des Besitzers.

06.07.2016

Der Böhlener Badbetreiber Dirk Wagner kommt an warmen Tagen nicht mehr zur Ruhe. Denn die steigenden Zahlen der Asylbewerber, die hier ihre Zeit verbringen, stellen ihn und seine Kollegin vor eine Herausforderung. Viele von ihnen halten sich nicht an die Regeln und sind offensichtlich nicht belehrbar.

06.07.2016

Mit über 400 Tablet-PC wurden die sächsischen Feuerwehren vor Jahresfrist von Innenminister Markus Ulbig (CDU) ausgestattet. Manche Wehren im Landkreis nutzen seitdem die neue Technik und loben die damit verbundenen Vorteile im Einsatz. Bei anderen hingegen liegt das iPad Air im Schrank.

06.07.2016
Anzeige