Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Grundstein für Gerätehaus in Großzössen gelegt
Region Borna Grundstein für Gerätehaus in Großzössen gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.05.2015
Symbolische Hammerschläge von Wehrleiter Stefan Bruckmann, Helene-Vorsitzendem Andreas Bodenlos und Bürgermeister Henry Graichen (v. l.). Quelle: André Neumann

Der Bau selbst hatte den Anlass derweil schon überholt: die Mauern des Erdgeschosses standen schon.

Dabei hatte der Bau, der die Bedingungen für die derzeit 19 Mann starke Großzössener Feuerwehr und für das Gemeinschaftsleben im Ort grundlegend verbessern wird, mit mehreren Widrigkeiten zu kämpfen. Neukieritzschs Bürgermeister Henry Graichen (CDU) erinnerte an drei Hürden: Als die Gemeinde mit dem Gelände des ehemaligen Hortes ein geeignetes Grundstück gefunden hatte, haderte der Denkmalschutz mit der Nähe des Gebäudes zur historischen Kirche. In die Warteschleife geriet der Neubau auch, als es um Fördermittel ging. "Wir wurden zurückgestellt, weil es dringlicher war, Feuerwehren entlang der neuen A 72 mit neuen Fahrzeugen auszurüsten", sagte Graichen. Und schließlich stoppte im Frühjahr der gerade begonnene Bau, weil Archäologen in der Baugrube historische Befunde entdeckten. Auch wenn das die Grundsteinlegung laut Graichen noch einmal hinausgezögert habe, gab er sich am Sonnabend versöhnlich: "Erkenntnisse über die Geschichte des Ortes sind langfristig doch viel wichtiger als der Termin der Grundsteinlegung", sagte er.

Bei der Feuerwehr und beim Verein IG Neue Helene herrscht derzeit gute Stimmung. Der künftige Veranstaltungssaal ist schon gut zu erkennen. Ebenso die großzügige Fahrzeughalle, in der später neben dem Feuerwehrfahrzeug auch ein Bootsanhänger Platz finden soll, weil die Großzössener Feuerwehr künftig auch für Wasser- und Eisrettung auf den umliegenden Seen und Fließgewässern spezialisiert werden soll. Zum ersten Mal überhaupt werden die Floriansjünger über einen Umkleideraum und Sanitäranlagen verfügen. Wehrleiter Stefan Bruckmann und Vereinsvorsitzender Andreas Bodenlos dankten dem Gemeinderat und dem Bürgermeister für das beharrliche Festhalten an der Idee dieses Neubaus. Dessen Bedeutung am Sonnabend auch David Zühlke, der Chef des Kreisfeuerwehrverbandes, mit einem Grußwort würdigte.

In der vom Kahnsdorfer Klempnermeister Andreas Schulze angefertigten kupfernen Bodenhülse wurden ein Text über die Feuerwehr, eine Chronik über das Handwerk in Großzössen und ein Bericht über die aktuelle Situation des Dorfes sowie die aktuelle Leipziger Volkszeitung und ein Satz Euromünzen ins Fundament eingebaut. Zu den symbolischen Hammerschlägen wünschte Wehrleiter Bruckmann einen unfallfreien Bau, Andreas Bodenlos viele fröhliche Feste im künftigen Haus, und Bürgermeister Graichen sagte, der Neubau möge die Ausstrahlung des Ortes in der Region noch weiter erhöhen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.07.2014
Neumann, André

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derzeit nimmt der Sommer richtig an Fahrt auf. Für das erste Ferien-Wochenende ist Bilderbuchwetter mit Schweiß treibenden Temperaturen angesagt: Die Freibäder und Badeseen werden sich auf einen Ansturm einstellen müssen.

19.05.2015

Die Fraktionen im Stadtrat setzen auf Zusammenarbeit jenseits von Parteipolitik. Das habe die Frontmänner der vier Fraktionen im neuen Stadtrat vorgestern Abend bei der konstituierenden Sitzung deutlich gemacht.

19.05.2015

Seit vielen Jahren ist das Betriebsgelände, das in Lobstädt an die Glück-Auf-Straße und an den Radweg neben der B 176 grenzt, vielen Bewohnern und auch den Behörden ein Dorn im Auge.

19.05.2015
Anzeige