Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Grundwasseranstieg und Lärmbelastung
Region Borna Grundwasseranstieg und Lärmbelastung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 27.02.2011
Anzeige

. Vereinschef Joachim Steinhäußer präsentierte über 25 Anwohnern die aktuelle Situation.

Im Kampf um die Lärmreduzierung an der B 95 tritt der Verein immer noch auf der Stelle. Steinhäußer ist der Auffassung: „Wenn etwas geändert werden kann, dann nur noch politisch über die Kommunen und nicht über die Bürger." Unter den Siedlern war der Unmut über die Reaktionslosigkeit und das fehlende Entgegenkommen von Straßenbauamt und Stadtverwaltung deutlich spürbar. Die Kesselshainer treiben dabei Fragen um wie die: „Warum soll ein Lärmschutz zur Bornaer Seite entstehen und nicht zur Siedlung hin?".

Lange diskutiert wurde auch das akute Problem des Grundwasseranstiegs durch die Tagebauflutungen. Seit dem letzten Jahr hatten die Anwohner des nördlichen Bornaer Ortsteils vermehrt mit Überflutungen in ihren Keller zu kämpfen. Vereinsmitglied Horst Busch: „Probleme gab es in der Siedlung schon immer, in den letzten Tagen ist jedoch eine extreme Situation entstanden."

Bis zum Absinken der Pegelstände vor kurzem habe nur ein dauerhafter Pumpenbetrieb die Gebäudeschäden eindämmen können. Allein mit dem Abpumpen des Wassers sei es jedoch nicht getan. Die aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden hinterlässt nun beim Austrocknen Salze im Mauerwerk, die durch chemische Reaktionen die Bausubstanz angreifen. Zusammen mit der Stadtverwaltung soll nun nach einer Lösung gesucht werden, in Zukunft das Wasser aus den Häusern fernzuhalten.

Eventuelle Maßnahmen stünden für den Siedlerverein, so Steinhäußer, immer unter der Bedingung, dass das von den Siedlern angepflanzte Grün als einziger Schutz gegen Dreck und Lärm stehen bleibt. Der Vereinsvorsitzende, auch Vorsitzender der FDP-Stadtratsfraktion, fasste zusammen: „Im Fall des Grundwassers stehen wir erst am Anfang, die Sache mit der B 95 ist ein Kampf gegen Goliath."

Erneut beklagt wurde auch der Wegfall der Bushaltestelle in Gestewitz Richtung Leipzig. Aus Sicherheitsgründen und Mangel an Fahrgästen, die bis nach Leipzig durchfahren, war die Haltestelle in Richtung Leipzig abgeschafft worden (die LVZ berichtete). Steinhäußer zufolge seien bei den Kalkulationen aber die Fahrgäste zwischen Borna und Gestewitz vollkommen außer Acht gelassen worden. Hier bestehe immer noch Klärungsbedarf.

Jenny Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Keller im Südflügel ist wichtig für das große Haus, das wenig Staufläche für Fundus und andere Ausstattungsgegenstände der Nutzer bietet.

25.02.2011

Böhlen. Für die Handball-Männer des regionalen Bezirksklasse-Trios beginnt am Wochenende der zweite Teil der Saison - der wichtigere. Die Teams haben sich in den Vorrunden-Staffeln auf vordere Plätze gespielt, sodass sie nun in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga mitmischen: Böhlen mit Top-Aussichten, Borna mit geringen Möglichkeiten und Regis-Breitingen sicherlich ohne Chance.

25.02.2011

[gallery:500-803998640001-LVZ] Leipzig. Der mutmaßliche Mörder von Groitzsch (Landkreis Leipzig) steht seit Freitag in Leipzig vor Gericht. Es geht um drei brutale Todesfälle, die sich 2009 und 2010 in dem sächsischen Ort ereignet haben.

25.02.2011
Anzeige