Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Gutscheinheft für jungen Zwillingsvater
Region Borna Gutscheinheft für jungen Zwillingsvater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 19.05.2015
Erhielt das erste Borna-in-Borna-Gutscheinheft: Sebastian Lenz mit Standesbeamtin Kati Schlosser, OBM Simone Luedtke (Linke) und Martina Voll (v.l.). Quelle: Jakob Richter

Das Heft enthält Boni von Bornaer Händlern und Gewerbetreibenden und soll die Kundenfrequenz in der Stadt erhöhen.

Sebastian Lenz findet Borna schön. Der 33-Jährige ist seit dem 13. März glücklicher Vater von Hannes und Lu-do - Zwillingen, die in der Heliosklinik das Licht der Welt erblickt haben. Zwar hatten er und seine Frau Christiane zunächst auch das Elisabethkrankenhaus in Leipzig als Entbindungsort im Blick, "aber weil uns Freunde erzählt haben, dass das in Borna sehr gut abläuft, sind wir hierhergekommen". Und, so Lenz, der mit seiner Frau bereits eine zweijährige Tochter hat, "wir würden wiederkommen".

Sätze, die Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) als Vertreterin der Stadt und Martina Voll (Gewerbeverein) wie Öl heruntergehen dürften. Deshalb erhielt der junge Vater, von Beruf IT-Manager, gestern im Standesamt in Goldenen Stern symbolisch das erste Born-in-Borna-Bonusheft. Das sollen künftig alle jungen Eltern erhalten, wenn sie wegen der Geburtsurkunde ihrer im Bornaer Krankenhaus geborenen Sprösslinge aufs Standesamt gehen. Dort bekommen sie das Heft mit Angeboten von 16 Unternehmen, darunter auch der LVZ, aus der Hand von Standesamtsleiterin Kati Schlosser und ihren Kollegeninnen. Es gehe darum, "dass mehr Leute zu uns in die Stadt zum Einkaufen kommen", so die Oberbürgermeisterin, um Borna als attraktive Stadt bekannt zu machen.

Die Aktion, ein Gemeinschaftswerk von Stadt, Gewerbeverein und Heliosklinik, hat nicht zuletzt das Ziel, die Geburtsstadt Borna über die nächste Umgebung hinaus zum guten Begriff zu machen. Eine Imagekampagne mit deshalb, um die Zahl der jährlichen Geburten in der Heliosklinik, die seit Jahren knapp unterhalb der Tausendermarke liegt, auf über 1000 zu steigern. Dem dient auch das große Plakat, das mit dem Slogan "Born in Borna" bei der Einfahrt aus Richtung Leipzig nach Borna übersehbar grüßt. Es soll sich herumsprechen, dass es sich lohnt, nach Borna zu kommen.

So, wie es beim nunmehr dreifachen Vater Lenz funktioniert hat. Der junge Mann, der aus Rheinland-Pfalz stammt und seit vier Jahren in Leipzig zu Hause ist, war schon vor der Geburt seiner Zwillinge in Borna. Und da hat er entdeckt, "dass das eine schöne Stadt ist". Eine Stadt, in der Eltern, deren Kinder in der Heliosklinik geboren werden, eine attraktives Bonusheft bekommen.

Darin enthalten sind Gutscheine für ein kostenloses Fotoshooting, Rabatte auf individuell bedruckte Strampler und nicht zuletzt ein kostenloses Dreimonatsabo der LVZ. Die Gutscheinhefte werden zunächst bis zum 31. März nächsten Jahres an junge Eltern ausgegeben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.03.2013

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern ging er offiziell los: Der Wettbewerb "Zukunft durch Erinnerung: Revitalisierung des ehemaligen Schlossareals in Rötha". Der vom Freistaat Sachsen und der Sparkassenstiftung finanzierte Wettbewerb möchte negative städtebaulich-architektonische Auswirkungen der Schlosssprengung korrigieren und einen angemessenen Ort zur Präsentation der Sammlung des Freiherrn von Friesen schaffen.

22.04.2018

Der Zeitpunkt für die Schließung des Edeka-Lagers in der Stauffenbergstraße in Borna rückt näher. Mit einem offiziellen ersten Spatenstich begannen am Mittwoch die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum in Berbersdorf bei Döbeln.

19.05.2015

Es gibt nun konkrete Fakten zum seit lang geplantem Radweg zwischen Groitzsch und Großstolpen. "Die Route ist jetzt klar", sagte Bürgermeister Maik Kunze. 1,4 Millionen Euro werden für dieses Projekt vom Bund investiert.

19.05.2015
Anzeige