Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hässlich und stinkend: Blaualgen im Röthaer Stausee

Talsperrenmeisterei Hässlich und stinkend: Blaualgen im Röthaer Stausee

Sie sehen hässlich aus und stinken: Blaualgen in hoher Konzentration im Röthaer Stausee beschäftigen die Talsperrenmeisterei. Mehr Wasser durchs Gauliser Wehr soll das Problem entschärfen. Ansonsten Vorsicht: Bei Wasserkontakt sind Hautreizungen möglich.

Blaualgen färben das Wasser grün – hier im Witznitzer Speicherbecken in Borna vor fünf Jahren. Aktuell ist der Röthaer Stausee betroffen.

Quelle: Jens Paul Taubert

Rötha. Die Entwicklung von Blaualgen im Röthaer Stausee ist „akut“, sagte am Freitag Axel Bobbe, Chef des Röthaer Betriebsteils der Landestalsperrenverwaltung. Die Algen hätten sich im Laufe des Freitags wetterbedingt extrem stark vermehrt und zersetzt. Auf dem Wasser bilde sich dabei ein „hässlicher grüner Film“, der wie Ölfarbe aussieht. Das stinkt „als wenn jemand Gülle auskippt“, beschrieb er den Geruch.

Da die Algen sich durch die Kleine Pleiße weiter verbreiten, riefen mehrere Röthaer besorgt in der Talsperrenverwaltung an. „Es handelt sich um etwas Natürliches“, so Bobbe. Allerdings soll man vermeiden, mit dem Wasser in Berührung zu kommen. Blaualgen könnten zu einem Hautausschlag führen, warnt er.

In vielen Gewässern treten diese Algen auf und sind normalerweise ungefährlich. Nur in einer hohen Konzentration können sie starke natürliche Gifte produzieren, meinen Experten. Manchmal sterben Fische. Denn die Algen haben einen hohen Bedarf an Sauerstoff, weshalb sie den Sauerstoff dem Wasser entziehen und die Fische verenden. Bei Menschen kann es nach Wasserkontakt zu Hautreizungen kommen, beim Verschlucken auch zu Übelkeit und Erbrechen. Tiere wie Rinder und Hunde sollten das Wasser nicht trinken.

„Wir können gegen diese Blaualgen-Entwicklung nichts weiter tun als durch unser Wehr in Gaulis mehr Wasser in den Stausee zu lassen“, sagte der Betriebsteilleiter. So soll die Konzentration der Algen verringert werden. Er hoffe, das Problem übers Wochenende in den Griff zu bekommen. Das Landratsamt sei informiert.

Schon vor etwa zehn Jahren hatte es im Röthaer Stausee dieses Problem gegeben. Auch der Witznitzer See bei Borna hatte 2012 mit Blaualgen zu kämpfen. Die Talsperrenmeisterei stellte damals dort Schilder am Ufer auf, die Besucher vor dem Baden warnten. In Rötha sei das nicht notwendig – der Stausee ist kein Badegewässer.

Von Claudia Carell

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

20.08.2017 - 10:24 Uhr

Gruhne-Elf feiert nach dem Fehlstart vergangene Woche einen späten Heimsieg gegen die Mannen vom Muldezusammenfluss.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr