Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Wohnhausbrand in Borna: Ursache war technischer Defekt
Region Borna Wohnhausbrand in Borna: Ursache war technischer Defekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 10.07.2018
Das Brandhaus einen Tag nach der Katastrophe. Für die betroffene Familie laufen Spendenaktionen. Quelle: Claudia Carell
Borna

Der verheerende Wohnhausbrand in Borna beschäftigte die Brandursachenermittler bis zum späten Montagnachmittag. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist von einem technischen Defekt auszugehen“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt am Dienstag auf LVZ-Anfrage. Es handele sich nicht um eine Straftat. Zu Details wollte er sich nicht äußern.

Bewohner sind provisorisch untergebracht

Wie berichtet, brannte am Donnerstagvormittag in der Stauffenbergstraße der Dachstuhl eines Reihenhauses lichterloh. 22 Männer aus fünf Wehren löschten die Flammen. Personen wurden nicht verletzt. Zehn Menschen aus Nachbargebäuden mussten evakuiert werden. Am Haus entstand Totalschaden. Seine Bewohner, drei Erwachsene und ein Kind, kamen bei Freunden beziehungsweise in einer möblierten Wohnung unter.

Viele Bornaer und auch Auswärtige haben für die betroffene Familie Geld gespendet. Knapp eintausend Euro waren am Dienstagabend auf dem Spendenlink eingegangen, den die Bornaerin Susan Haberkorn einen Tag nach dem Brand als Hilfe für die befreundete Familie eingerichtet hatte. „Es ist wirklich schön, dass sich so viele Leute beteiligen“, sagte die 28-Jährige.

Einige von ihnen schrieben auch Kommentare im Netz. „Habe den Brand fassungslos miterlebt. Für mich stand sofort fest zu spenden, danke für die Kontaktdaten“, äußerte sich eine Spenderin. Andere lobten „eine Superaktion“ und wünschten „Alles Gute für die Familie und Kopf hoch“.

Nun auch ein Konto für Spenden

Die Initiatorin freue sich, dass in Borna noch mehrere Aktionen entstanden sind. So weiß sie, dass in der Nachbarschaft Leute Geld überreicht haben, der Mitarbeiter einer Firma in seinem Unternehmen gesammelt hat und eine Geschäftsinhaberin ein Sparschwein in ihrem Laden aufgestellt hat. „Es ist toll, dass so viele helfen“, sagte die Bornaerin.

Weil sie mehrere Anfragen erhielt mit dem Wunsch, dass Interessenten lieber auf ein Bankkonto die Spende überweisen möchten, richtete sie bei der Sparkasse noch ein Extra-Konto ein. Der Internetlink gilt weiterhin, aber auch auf das Konto kann bis Ende August Geld für die Familie des Brandhauses überwiesen werden.

Gespendet werden kann entweder auf ein Bankkonto: Inhaberin Susan Haberkorn, IBAN: DE22 86055592 1632824384, Verwendungszweck: Spende Hausbrand, Sparkasse Leipzig oder weiterhin über den Link im Internet https://www.leetchi.com/c/hilfe-fuer-familie-nach-hausbrand-37088656

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Einwohner der Pegauer Ortschaft Kitzen sind unzufrieden mit der Busanbindung ihrer Dörfer. Das machten sie dem Bürgermeister bei einer Einwohnerversammlung klar. Der verwies auf ein neues Landkreis-Konzept.

10.07.2018

Mit neuem Logo und teilweise geändertem Streckenverlauf präsentiert sich die Radroute Grüner Ring Leipzig ab diesem Jahr. Derzeit werden im Rahmen des Vorhabens SachsenNetz Rad auch sämtliche Wegweiser überarbeitet und aufeinander abgestimmt.

13.07.2018

Die Schiedsstelle in Neukieritzsch ist seit Februar unbesetzt. In der Gemeindeverwaltung herrscht eine gewisse Skepsis, ob sich jemand finden wird. Interessenten sind willkommen.

13.07.2018