Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Helau und Oho: Karnevalklubs in Groitzsch und Pegau scharren schon mit den Hufen
Region Borna Helau und Oho: Karnevalklubs in Groitzsch und Pegau scharren schon mit den Hufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.08.2017
Stimmung, Spaß und Luftschlangen: In zweieinhalb Monaten beginnt wieder die Faschingszeit. Quelle: Fotolia
Pegau/Groitzsch/Kitzen

Pegau Helau, Wiprecht Hellau, Thesau Helau und Greetzsch oho - vor Karnevalsbeginn scharren die Klubs und Vereine in der Elsterregion schon ordentlich mit den Hufen. Die Präsidenten Heiko Günther vom Pegauer Karnevalklub, Frank Neumann vom Groitzscher Carnevalsverein Schnaudertaler Burgnarren, Uwe Bartsch vom Karnevalclub Kitzen sowie Vorstandssprecher Dirk Hoffmann vom Groitzscher Carnevalclub lassen schon mal tief blicken.

Bis zum ersten Helau dauert es keine drei Monate mehr. Kribbelt es schon in den Fingern?

Heiko Günther: Nach der Sommerpause beginnen so allmählich die Vorbereitungen: Eintrittskarten müssen gedruckt und beschriftet werden, Tänze, Ideen und Kostüme werden entworfen, es wird trainiert. Irgendjemand wuselt immer herum und spätestens wenn die Sitzungen beginnen, kribbelt es und das Virus Karneval bricht wieder aus.

Frank Neumann: Unser Burggrafenpaar steht schon in den Startlöchern und die Kostüme werden geschneidert. Langsam steigt die Aufregung.

Dirk Hoffmann: Nachdem alle aus den Ferien zurück sind, wird nun wieder regelmäßig geprobt. Die Musikauswahl der Tänze steht fest, jetzt entstehen die Choreographien und die Kostüme. Zum 11.11. auf dem Marktplatz soll wieder alles schick sein. Natürlich kribbelt es.

Stehen Jubiläen ins Haus?

Frank Neumann: Wir feiern unser 20-jähriges Bestehen und freuen uns schon sehr darauf.

Dirk Hoffmann: Wir stehen vor der 53. Karnevalssaison. Der GCC eröffnet seither jede Saison auf dem Marktplatz und dieser Tradition hat sich auch der CSB angeschlossen. Über eine Teilnahme des FC Audigast würden sich alle freuen.

Heiko Günther: Bei uns beginnt die 54. Saison, aber es gibt immer irgendjemand im Klub, der ein Jubiläum zu feiern hat. Vieles soll auch noch geheim bleiben.

Uwe Bartsch: Wir feiern die 42. Saison, ein besonderes Jubiläum steht nicht an.

Unter welchem Motto wird ab 11. November gefeiert?

Dirk Hoffmann: Das Motto wurde zur Mitgliederversammlung aus einer Vielzahl von Vorschlägen ausgewählt: „Ob Kartoffelsack oder Abendkleid, beim GCC ist Party-Zeit“.

Heiko Günther: Unser Motto legen wir immer zur Jahreshauptversammlung fest, somit kann sich jeder über die Sommerpause damit vertraut machen. Für die 54. Saison begeben wir uns auf Pegaus schönsten Jahrmarkt: „Auf Pegaus Jahrmarkt ist was los und der Spaß wird riesengroß“.

Uwe Bartsch: Genau genommen haben wir zwei Mottos: „In der Hummel ist was los“ für die Vorsaison und „Himmel und Hölle, man weiß nicht genau, auf jeden Fall Thesau Helau“ für die Hauptsaison.

Frank Neumann: Beim CSB gab es noch nie ein Motto. Wir wollen uns nicht durch ein bestimmtes Thema festlegen, sondern unserer Fantasie bei der Programmgestaltung freien Lauf lassen.

Wo fließt schon der erste Trainingsschweiß?


Uwe
Bartsch: Unsere vier Tanzgruppen üben seit Mitte Juli, sind aber durch diverse Gastauftritte eigentlich immer im Training.

Frank Neumann: Die Tanzgruppen trainieren ganzjährig und arbeiten noch an Feinheiten, die Kabarettgruppen beginnen im August mit ihren Proben. Auch das Programm für die kommende Saison steht bereits. Die Kabarettisten haben ihre Texte über den Sommer zu Hause gelernt und nun geht es an die schauspielerische Umsetzung.

Dirk Hoffmann: Alle Gruppen stehen im Training. Die Tänzer haben schon mehrere Einheiten hinter sich und die anderen texten für das Kabarett oder üben ihre Lieder.

Heiko Günther: Mit dem Training sind unsere Tanzgruppen ganzjährig beschäftigt. Prinzengarde, Elferrat, Solisten haben bereits die ersten Ideen gesammelt und zu Darbietungen in der groben Form gefügt. Der Feinschliff kommt, wenn man sich ab September wieder öfter trifft, da gehen auch unsere Sitzungen los.

Womit möchten Sie Ihr Publikum überraschen?

Heiko Günther: Wir Pegauer sind den Traditionen sehr verbunden und halten gern an bewährten Dingen fest. Dennoch haben wir dieses Jahr eine große Überraschung für unser närrisches Volk geplant. Erstmals wird es am 11.11. abends eine tolle Eröffnungsparty mit Disco und Programmhighlights geben. Genaueres ist noch nicht ganz spruchreif. Anmerken möchte ich, dass wir 11.11 Uhr die Saison auf dem neu gestalteten Marktplatz traditionsgemäß eröffnen. Auch diese Party soll etwas größer ausfallen.

Frank Neumann: Im vergangenen Jahr sind wir für unsere Veranstaltungen in den Landgasthof Michelwitz gewechselt, bedingt durch die Schließung des Sportlerheims Groitzsch. Das war eine echte Herausforderung. Aber wir wurden vom Gastwirtspaar Bliß, deren Mitarbeitern und vor allem vom Publikum sehr gut aufgenommen. Auch in dieser Saison feiern wir wieder im Gasthof Michelwitz und freuen uns auf zwei Galaveranstaltungen anlässlich unseres Jubiläums. Programmmäßig gibt es eine ganz besondere Neuheit, aber dazu kann ich an dieser Stelle leider noch nichts verraten. Es soll eine Überraschung werden. Nur eins noch Wir zeigen wieder einen Vereinstanz, bei dem alle Mitglieder mittanzen, die Lust dazu haben. Seit zwei Jahren haben wir außerdem einen großen Umzugswagen, der jedes Jahr technisch und dekorativ erweitert wird. Und wir haben eine neue anspruchsvolle Homepage, auf der auch Fotos von der 360-Grad-Kamera zu finden sind.

Uwe Bartsch: Wir versuchen, kontinuierlich zu arbeiten und jedes Jahr wieder ein neues Programm zu gestalten. Dort findet unser Publikum Überraschungen – und zwar massenhaft.

Dirk Hoffmann: In der kommenden Saison feiern wir wieder im Landgasthof, im Kulturhaus, im Festzelt zum Umzug sowie auf der großen Marktbühne. Ab November werden wir unsere Abendveranstaltungen im Landgasthof schon 19.30 Uhr beginnen.

Mit welchen Karnevalklubs pflegen Sie närrische Freundschaften?

Frank Neumann: Eigentlich mit allen hiesigen Vereinen, aber auch mit Vereinen aus der weiteren Entfernung wie dem Grünauer Garneval Glub oder dem Hartmannsdorfer Carneval Club. Das resultiert sicher aus den Benefizveranstaltungen, die wir federführend ausgerichtet haben. Wir besuchen regelmäßig die Galaveranstaltungen dieser Vereine oder besuchen sie bei Veranstaltungen, wenn es in unseren Zeitplan passt.

Uwe Bartsch: Befreundete Vereine sind zum Beispiel der Pegauer Karneval Klub, die Schnaudertaler Burgnarren, CC-As, Garnevals Glub-Grünau, Röckener Karnevals Klub, Audigaster Karnevals Klub, Karneval Großgörschen, Hartmannsdorfer Karnevals Club, Räpitzer Carneval oder der Klub Kulkwitz-Seebenitz, und das ist nur eine Auswahl.

Heiko Günther: Eigentlich mit allen Vereinen in der näheren Umgebung.

Dirk Hoffmann: Wir haben eine Vielzahl von Kontakten und Freundschaften – nicht nur zu Karnevalsvereinen. Die meisten Verbindungen gibt es zum CSB und nach Lucka zum LKC, nach Audigast zum FCA, nach Plauen zum WKC aber auch zum Sportverein Groitzsch, den Spielleuten, Jugendblasorchester Lucka, zu Einzelpersonen oder Umzugsgruppen aus Groitzsch und Pegau, zum Hort der Grundschule, zur Feuerwehr und zum Bauhof, um nur einige zu nennen.

Wann beginnt der Kartenverkauf für die neue Saison?

Uwe Bartsch: Der Kartenvorverkauf läuft seit dem 1. August über Sybilla Schumann in Eisdorf. Sie ist telefonisch unter 034203/51127 zu erreichen.

Dirk Hoffmann: Wie immer in der Bäckerei Schützka, Ende September.

Frank Neumann: Am 1. September im Zeitschriften- und Lottoladen Bomberg in Groitzsch.

Heiko Günther: Der Kartenverkauf zur Vorsaison beginnt am 1. September, die Karten für den Tanztag gibt es an der Tageskasse und die Tickets zur Hauptsaison und den drei tollen Tagen werden ab dem 1. Dezember verkauft.

Nennen Sie bitte die wichtigsten Termine für die fünfte Jahreszeit.

Dirk Hoffmann: Alle Termine stehen fest, unsere Mitglieder müssen ja auch planen können. Das betrifft alle Trainingstermine, die Vereinsproben, Versammlungen und natürlich die Veranstaltungen bis 2018. Sie können im Internet unter gcc-groitzsch.de nachgelesen werden.

Heiko Günther: Los geht es mit unserem karnevalistischen Tanztag am 4. November. Die Saisoneröffnung findet wie gewohnt am 11. November auf dem Markt statt, am gleichen Tag gibt es eine Eröffnungsparty mit Disko sowie weitere Abendveranstaltungen am 18. und 25. November im Volkshaus.

Frank Neumann: Neben der Saisoneröffnung am 11. November zusammen mit dem GCC auf dem Groitzscher Markt findet unsere erste Veranstaltung am 17. November in Michelwitz statt. Dann haben wir die beiden Galas am 27. Januar und 2. Februar und nehmen an den Umzügen in Pegau und Groitzsch teil.

Uwe Bartsch: Unsere Termine stehen alle fest: Am 11. und 18. November finden die beiden Eröffnungsveranstaltungen mit der Diskothek Orion beziehungsweise der Band Trio B statt. Im neuen Jahr gehts dann weiter mit Karneval für alle am 20. und 27. Januar sowie 3. und 10. Februar, Seniorenkarneval am 21. Januar, Kinderkarneval am 28. Januar, Jugendfasching am 2. Februar sowie der Rosenmontagsveranstaltung am 12. Februar als Rausschmeißer.

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Thema Klimaschutz will sich der Landkreis Leipzig verstärkt widmen. Dazu beteiligt er sich an der Aktion „Landkreise in Führung“, die Erfahrungen von Vorreiterregionen nutzbar machen soll.

01.05.2018

Die regionalen Gremien von DGB und Verdi richten im Landkreis Leipzig vier Wahlforen im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September aus. Eingeladen haben die Gewerkschafter die Direktkandidaten im Wahlkreis – mit Ausnahme des AfD-Bewerbers Lars Herrmann.

25.08.2017

Am 25. August feiert die Volkshochschule Leipziger Land den Auftakt zum neuen Herbstsemester. Mit Blick auf die Reisen im Angebot wird dazu in Markkleeberg asiatisches Flair geboten. VHS-Leiter Ralph Egler nimmt selbst an einem Kurs aus dem Programm teil.

22.08.2017