Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hindernisparcours für den Rollator

Hindernisparcours für den Rollator

Uwe Wolf Demmler aus Zedtlitz hat ein Problem. Oder vielmehr seine 93-jährige Großmutter hat eins. Die alte Dame wohnt wie Demmler in der Zedtlitzer Hauptstraße.

Voriger Artikel
Gedenken an Erich Loest
Nächster Artikel
Mord an Jasmin: Staatsanwalt hatAnklage erhoben

Wer auf den Rollator angewiesen ist, der hat es hier schwer: der Fußweg in der Zedtlitzer Hauptstraße.

Quelle: Thomas Kube

Borna. Er in der Nummer 21, seine Großmutter im Haus Nummer 35. Keine Entfernung an sich. Für die alte Dame allerdings ein schwer überwindbarer Hindernisparcours. "Der Fußweg ist schlecht, so dass meine Oma oft nicht zu uns kommen kann", sagt Demmler. Zumindest auf dieser Strecke bestehe die Gefahr, dass sein Oma hängen bleibt, wenn sie mit dem Rollator unterwegs ist. Die Stadt unternehme aber nichts.

Von Problemen mit Fußwegen berichtet auch die Vorsitzende des Wyhrataler Ortschaftsrates, Brigitte Beyer (CDU). Gerade entlang der ehemaligen Bundesstraße 95, sowohl in Zedtlitz als auch in Neukirchen, seien die Fußwege schlecht. Deshalb habe der Ortschaftsrat die Instandsetzung der Fußwege auch ganz oben auf seine Prioritätenliste gesetzt. Die Liste enthält Positionen, von denen die Ortschaftsräte wünschen, dass sie die Stadt abarbeitet beziehungsweise im konkreten Fall für Instandsetzungen sorgt. Allerdings habe die Stadt die Reparaturwünsche für die Fußwege an die letzte Stelle ihrer Planungen gesetzt. "Uns wurde gesagt, dass das nur gemacht werden kann, wenn noch Geld übrig ist." Anderes sei wichtiger. Dabei gebe es auch in anderen südlichen Ortsteilen Reparaturbedarf. Etwa in Thräna in der Straße des Aufbaus oder an einem Stück der Eschefelder Straße in Wyhra.

Aus der Stadtverwaltung heißt es, der schlechte Zustand des Gehweges in der Zedtlitzer Hauptstraße sei bekannt. Dessen Instandsetzung sei im Zusammenhang mit der Erneuerung der Straße durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) geplant. Einen entsprechenden Termin habe die Landesbehörde aber noch nicht genannt. Die entsprechenden Baupläne würden erst im Januar veröffentlicht, so dass die Stadt davon ausgehe, dass der Fußweg im nächsten Jahr repariert wird. Und bis dahin bleibt der Weg zwischen der Zedtlitzer Hauptstraße 21 und 35 weiterhin beschwerlich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.09.2014
Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr