Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Historie, Show, Sport und Gaukelei: Viertes Lutherfest startet Ende August in Borna
Region Borna Historie, Show, Sport und Gaukelei: Viertes Lutherfest startet Ende August in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.07.2016
Gaukler, Jongleure und Feuerkünstler sind beim Lutherfest dabei. Quelle: LVZ-Archiv
Anzeige
Borna

Die Stadt Borna entdeckte in den vergangenen Jahren zunehmend ihre geschichtlichen Wurzeln. Dazu gehört auch die Zeit der Reformation. Vom 26. bis 28. August wird wieder das Lutherfest gefeiert. Das dreitägige Event trägt nicht nur den Namen des Reformators – Luther hat tatsächlich einen Bezug zur Stadt an der Wyhra. Als eilig Reisender übernachtete er hier vom 4. zum 5. März 1522. Die Zeiten waren gefährlich für ihn, denn der Papst hatte ihn für vogelfrei erklärt. Das hieß: Jedermann konnte ihn ungestraft töten. In Borna hatte er Freunde, war sicherer als anderswo und kam noch öfter in diesen Ort.

Beim vierten Lutherfest sollen wieder mit ganz verschiedenen Veranstaltungen die Geschichte der Stadt und die heutige Zeit beleuchtet werden. Hauptort des Geschehens ist der Martin-Luther-Platz. Dort ziehen am Festfreitag Spieler und Gaukler umher, bevor die mittlerweile bekannte Bornaer Schauspielgruppe „Luthers Traum von Teufel“ aufführt.

Der Samstagvormittag steht im Zeichen von Lutherlauf und Lutherwanderung von Altenburg nach Borna. Beim Lauf dürfen 95 Sportler dabei sein – jeder erhält ein T-Shirt mit einer Luther-These. Noch sind einige Plätze frei, wie Stadtsprecher Hans-Robert Scheibe sagt. Die 22 Kilometer dürfen auch gewandert werden, ebenfalls mit Thesen-T-Shirt, aber unbegrenzter Teilnehmerzahl.

Die Wanderfreudigen treffen sich 9.15 Uhr in Borna vor der Stadtinformation. Gemeinsam mit dem Bus geht es dann nach Altenburg. Stunden später werden die schnellen und gemütlichen Läufer in Borna empfangen.

Dank einer Kooperation mit Physiotherapeuten vom Sana-Klinikum können sich strapazierte Waden über eine Massage freuen, wie Scheibe weiter ankündigt.

Ein historisches Markttreiben erleben die Besucher dann am Nachmittag. Dabei fechten Ritter, und Jongleure zeigen ihr Können. Ein opulentes Wasserspiel ist zu bestaunen. „Eine Art gigantische Murmelbahn ohne Murmeln mit Wasser, vielen kleinen Rädchen und Figuren, wunderwunderschön“, schwärmt der Mann aus dem Rathaus. Auch Fadenreychs Puppentheater sei „sehr zu empfehlen“. Mit Musik des Duos Obscurum klingt der Abend aus.

Ein ökumenischer Open-Air-Gottesdienst eröffnet den Sonntag, an dem auch wieder Ritter kräftig raufen werden. Am Nachmittag stehen die Grundschüler aus Neukirchen im Rampenlicht. Sie starteten in ihrer letzten Schulwoche ein Projekt zum Mittelalter, färbten und nähten Stoffe, wurden zu Rittern und Barden. Damit gestalten sie ein eigenes Programm. Es sei das erste Mal, dass Grundschüler so aktiv beim Lutherfest mitwirken, so der Stadtsprecher. Erst am Freitag erfuhr er, dass ein historisches Riesenrad in Borna seine Runden drehen wird. Es sei bei weitem nicht so groß wie die modernen Exemplare, sondern viel kleiner und werde per Hand betrieben.

In all dem Trubel kommen auch Historie, Religion und geistliche Musik nicht zu kurz. So gibt es am Sonntagnachmittag in der Stadtkirche St. Marien ein Konzert mit Musik von Schütz und Monteverdi. Das Bibel- und Reformationsmobil steht an allen drei Tagen Interessenten offen. Und Gabriele Kämpfner vom Stadtmuseum erzählt über „Sächsische Frauenpower mit den Waffen der Weisheit und des Glaubens“.

http://www.lutherfest-borna.de

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Pödelwitzer Bogen in Groitzsch ist am Freitag von der Mibrag der Schlüssel zum neugebauten Mehrfamilienhaus an die Mieter übergeben worden. Das Haus gehört zum neuen Wohngebiet am Schiefen Weg, das für die umzugswilligen Pödelwitzer in der Kernstadt entstanden ist. Der Ortsteil muss voraussichtlich dem Braunkohletagebau weichen.

29.07.2016

Halbzeit bei der Getreideernte im Landkreis Leipzig. Die Landwirte rechnen trotz der Wetterkapriolen mit durchschnittlichen Erträgen. Allerdings trüben die niedrigen Erzeugerpreise auf dem Weltmarkt die Aussichten auf eine erfolgreiche Ernte. Denn nach der Reduzierung des Milchviehbestandes lässt sich Futtergetreide in der Region immer schwerer verkaufen.

29.07.2016

Für Schwerhörige hat sie den Schlüssel zu problemloser Kommunikation: Silvia Kufs, Hörakustik-Meisterin, ist seit einen Vierteljahrhundert in diesem besonderen Handwerksberuf selbstständig. Neben zwei Filialen in Borna betreibt sie ein drittes Geschäft in Groitzsch.

29.07.2016
Anzeige