Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Hoffnung auf den Citytunnel
Region Borna Hoffnung auf den Citytunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 11.03.2012
Äußerlich zwar saniert, aber ohne Fahrkartenschalter: der Bornaer Bahnhof. Quelle: Julia Zahnweh
Borna

Der einstige Fahrkartenschalter am Bornaer Bahnhof ist seit Jahren vollkommen verwaist. Das ehemalige Schalterfenster ist mittlerweile mit Schmierereien überzogen. Wer in Borna eine Fahrkarte für den Zug kaufen will, wird in der Eingangshalle des Bahnhofs nicht mehr fündig. Fahrgäste haben gegenwärtig genau vier Alternativen: Entweder sie kaufen sich ihr Ticket am Automaten auf dem Bahnsteig, in Leipzig am Schalter auf dem Hauptbahnhof, im Internet oder per Telefon und sie lassen sich das Ticket gegen eine Gebühr nach Hause schicken. Gerade für ältere Menschen wahrlich nicht die besten Alternativen.Aussagen der Deutschen Bahn AG zufolge ist aber für 2013 immerhin Besserung in Sicht. Wenn der Leipziger Citytunnel in knapp zwei Jahren eröffnet wird sowie von und nach Borna die S-Bahnen dann im 30-Minuten-Takt verkehren, soll es auch wieder einen Fahrkartenschalter in Borna geben. „Im Zuge der Inbetriebnahme der Mitteldeutschen S-Bahn ist im Verkehrsvertrag ein Netz von sogenannten Mobilitätszentralen gefordert. Vorgesehen ist eine solche Mobilitätszentrale auch für Borna", erklärt die Deutsche Bahn gegenüber der LVZ.Das Konzept dieser Mobilitätszentrale werde gerade entwickelt. Ihre Eröffnung in Borna sei für Dezember nächsten Jahres geplant.Bis vor zwei Jahren hatte es in der Innenstadt noch eine Fahrkartenagentur gegeben - und zwar im Gebäude des Finanzamtes in der Brauhausstraße (die LVZ berichtete). Der Deutschen Bahn zufolge gibt es derzeit aber leider keine Interessenten, die in Borna wieder eine solche DB-Agentur übernehmen möchten. Das bestätigt auch Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke): „Gespräche, die ich mit ortsansässigen Gewerbetreibenden über die Einrichtung einer Fahrkartenverkaufsagentur geführt hatte, blieben leider ohne Ergebnis. Ich bedaure dies, da sich insbesondere ältere Menschen gerne einen direkten Ansprechpartner wünschen."Aber auch Luedtke bekräftigt, dass es im nächsten Jahr einen Fahrkartenschalter geben wird. „Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung wurde mir durch den Geschäftsführer des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig zugesichert, dass für das Jahr 2013 ein Pavillon auf dem Bahnhofsgelände geplant ist, in dem die Reisenden dann ihre Fahrkarten an einem Schalter erwerben können", erklärt die Oberbürgermeisterin weiter.Es gibt aber auch eine positive Nachricht in Sachen Bahnhof zu vermelden: Seit einem Dreivierteljahr, exakt seit dem Juli, gibt es immerhin wieder eine öffentliche Toilette, zumindest am Rande. Zwar verfügt der Bahnhof selber immer noch über keine Bedürfnisanstalt, aber dafür der Bahnhofsvorplatz. Dort hat die Stadt das Toilettenhäuschen, das wegen Vandalismus geschlossen werden musste, erneuert.

Julia Zahnweh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpRbiTOo20120309195138.jpg]
Deutzen. Der Hof in der Deutzener Schule war gestern brechend voll. Das Holzspielmobil, der Schlendrian oder das Glücksrad und vieles mehr luden Alt und Jung zum Mitmachen ein.

09.03.2012

Deutlicher Damenüberschuss zum Frauentags-Special am Donnerstag im Stadtkulturhaus: Michael Ranz und Edgar May hatten mit ihrem Programm „Mutti ist die Allerbest(i)e" Lacher und Applaus auf ihrer Seite.

09.03.2012

Borna. Es hatte richtig Theater gegeben vor mehr als einem Jahr in Borna-Nord. Damals war der Fußweg in der Semmelweisstraße zurückgebaut worden, als die Stadt die Straßenbeleuchtung erneuert hatte (die LVZ berichtete).

08.03.2012