Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Imbiss am Großstolpener See brennt lichterloh
Region Borna Imbiss am Großstolpener See brennt lichterloh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:48 27.04.2018
Brand in einem Imbiss am Großstolpener See. Quelle: Mike Köhler / Feuerwehr Groitzsch
Anzeige
Groitzsch/Großstolpen

Ein Imbiss stand in der Nacht zu Mittwoch am Großstolpener See in Flammen. Die Feuerwehr wurde kurz vor eins alarmiert. „Beim Eintreffen der Feuerwehren von Großstolpen, Pödelwitz und Groitzsch stand der Imbiss in voller Ausdehnung in Flammen“, beschreibt Mike Köhler von der Groitzscher Wehr die Situation.

Zum Teil unter schweren Atemschutz löschten die Kameraden das Feuer. Durch die Bauweise des Hauses habe sich die Restablöschung als schwierig erwiesen, so Köhler. Es habe Hebelwerkzeugen bedurft, um die Holzfassade zu öffnen und an alle Glutnester zu gelangen. Die Konsequenz: Die Löscharbeiten zogen sich bis weit in die Morgenstunden hinein. Im Einsatz waren insgesamt 25 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen.

Der Imbiss wurde völlig zerstört. Die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei gestern noch nicht beziffern. Offen ist auch, ob ein technischer Defekt, Nachlässigkeit oder Brandstiftung zu diesem Feuer führte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Bad Lausick und Umgebung waren bis zum Mittag rund 2100 Haushalte ohne Strom. Der Grund: Ein Traktor prallte gegen einen Leitungsmast.

29.09.2015

Ein spektakulärer Unfall ereignete sich gestern Abend an der Kreuzung Leipziger Straße/Sachsenallee in Borna. Ein BMW, dessen Fahrer offenbar mit sehr hoher Geschwindigkeit die Sachsenallee hinauf raste und nach links in die Leipziger Straße einbog, kam bei diesem Manöver ins Schleudern, drehte sich fast in die Gegenrichtung überfuhr den Gehweg und krachte in ein Baugerüst.

30.09.2015

Regis-Breitingen wehrt sich. Seit zwei Wochen bekommt Bürgermeister Wolfram Lenk (Linke) Anrufe, Mails und Briefe, deren Absender alle den einen Wunsch haben. Er möge etwas dagegen unternehmen, dass die Pleißestadt öffentlich in die rechte Ecke gestellt wird.

28.09.2015
Anzeige