Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna In Neukieritzsch fährt der bärtige Alte mit dem Trike vor
Region Borna In Neukieritzsch fährt der bärtige Alte mit dem Trike vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 26.12.2016
Kaum war der Weihnachtsmann vom Trike gestiegen, schon „plünderte“ die große Kinderschar den riesigen Geschenkesack. Quelle: Foto: Wolfgang Riedel
Anzeige
Neukieritzsch

Zu Klängen des Musikvereins Neukieritzsch-Regis um Klarinettistin Jai Schomer und Trompeter Henrik Schauer sauste der Weihnachtsmann am Heiligabend mit einem 34 PS starken Trike auf dem Neukieritzscher Markt vor. Chauffiert von Uwe Konneggen hatte der bärtige Alte alias Volkmar Schmidt einen Riesensack voller Geschenke an Bord. Rund 500 große und kleine Einwohner ließen sich den traditionellen Treff nicht entgehen. „Wenn ihr artig seid und ein kleines Gedicht aufsagt, könnt ihr feste in den großen Sack greifen“, ermunterte der Weihnachtsmann die Kinder. Und schon tönte Klein-Nils mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ los. Derweil betörten die fünfjährigen Zwillingsschwestern Josephine und Jasmin Zettner den Herrn im roten Mantel mit dem Klassiker „O Tannenbaum“. Belohnt wurden sie mit prächtigen Barbie-Puppen.

„Der Weihnachtsmann und die festlichen Lieder stimmen uns auf die Bescherung zuhause ein“, meinte die fünfzehnjährige Neukieritzscherin Jeniffer Kreft, die mit Freundin Laura Karte zur Wichtelgarde gehörte. Beide trugen imposanten Haarschmuck in Form winziger Tannenbäumchen mitten auf einer Mini-Rentierwiese. „Ich freue mich immer wieder über die Initiative des Neukieritzscher Kulturvereins, jährlich auf dem Marktplatz zur Freude vieler Gäste den Weihnachtsmann bei Musik und Glühwein zu begrüßen“, meinte Landrat Henry Graichen, bekanntermaßen in Neukieritzsch zuhause. Peter Bräuer vom Vorstand des Kulturvereins moderierte heiter das Festgeschehen im Lichterglanz des großen Weihnachtsbaumes. Weihnachtslieder sangen auch Oma Karla, Mutti Kerstin Zettner sowie die Neuntklässlerinnen Laura Ruckriegel und Areen Slanic stimmgewaltig mit. Hochbetrieb herrschte am Imbisswagen von Gastronom Huu Tam Nguyen, der den Marktgästen freiweg Glühwein servierte. Festgast Dana Richter aus Lobstädt schnappte sich spontan ein großes Tablett, packte darauf gut 15 Becher voller Glühwein und reichte diese rundum an Freunde und Bekannte. „Ja, zu einem braven Weihnachtsmann gehört eben auch ein liebes Christkind“, wusste die Neukieritzscherin Jana Scheibe die Umstehenden zu erheitern. Anschließend nahm auch sie einen Schluck vom heißen Getränk.

Schon seit 1964 erfreuen die Aktiven des Kulturvereins mit einer öffentlichen Bescherung, die nicht nur Einheimische anzieht. „Mir ist nicht bekannt, dass im Landkreis in einem anderen Ort am Heiligabend noch der Weihnachtsmann kommt, um öffentlich und festlich zu bescheren. Deshalb schaue ich auch als Frohburger gern vorbei“, gab zum Beispiel Waldemar Ruppe aus der Rennstadt zum Besten.

Von Wolfgang Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die LVZ-Spendenaktion „Ein Licht im Advent“ hat einen krönenden Abschluss gefunden. Die Nachwuchsmannschaften des Bornaer SV können etwas beruhigter ins neue Jahr blicken. Denn mit den 3220 Euro, die von LVZ-Lesern nach dem Einbruch ins Witznitzer Sportobjekt gespendet wurden, sind die Sorgen des Vereins um einiges kleiner geworden.

30.10.2017

2016 war kein leichtes Jahr für die Kultur in Neukieritzsch. Doch der Weihnachtsmann hat schon schlimmere Zeiten überstanden, und so kommt er auch in diesem Jahr wieder auf den Marktplatz.

23.12.2016

Das neue Kirchspiel im Leipziger Land ist kurz vor Weihnachten bestätigt worden. Mit mehreren Kindern und Jugendlichen an der Silbermannorgel macht Rötha am 26. Dezember gleich seinem Platz als kirchenmusikalisches Zentrum Ehre.

23.12.2016
Anzeige