Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna In Regis-Breitingen beginnt morgen die Freibad-Saison
Region Borna In Regis-Breitingen beginnt morgen die Freibad-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.05.2015
Freibad im Grünen: Die vielen Bäume spenden nicht nur Schatten im Sommer, sie machen auch Arbeit. Elke Haarfeldt, Dietmar Lutze und David Gäbler reinigten gestern das Wasser und den Rand des Planschbeckens von Birkensamen, die derzeit in großen Mengen fallen. Foto:André Neumann Quelle: André Neumann

Gemeint ist: Am morgigen Männertag wird im Freibad Regis-Breitingen die Saison eröffnet.

Kipping ist Vorsitzender des Freibadvereins und erinnert sich an die Saisoneröffnungen der vergangenen Jahre: "Wir haben sogar schon Glühwein ausgeschenkt, hatten am Eröffnungstag immer schlechtes Wetter." Dafür aber ein dankbares Publikum. Vor allem Familien kommen zum Eröffnungsfest mit Musik, Kinderbelustigung und freiem Eintritt. "Und es findet sich auch immer jemand, der ins Wasser geht", weiß Sascha Kipping aus den vergangenen Jahren. Im vorigen Jahr sogar bei nur elf Grad Wassertemperatur. Gestern waren es sogar schon 16 Grad. Es ist erst zum zweiten Mal, dass die Eröffnung auf den Männertag gelegt wurde. "Da haben viele Leute Zeit", sagt der Vereinsvorsitzende.

Seit Mitte März sind Mitglieder des Freibadvereins, freiwillige Helfer und Bauhof-Mitarbeiter der Stadt dabei, das Bad mit dem modernen Edelstahlbecken für Schwimmer und Nichtschwimmer und dem Planschbecken inmitten vieler Birken für den Ansturm der Badegäste vorzubereiten. Gestern hatten auch Elke Haarfeldt, Dietmar Lutze und David Gäbler vom Bauhof und Bademeister Andreas Erlewein unter anderem damit alle Hände voll zu tun, die vielen Birkenkätzchen am Rand des kleinen Beckens zusammenzukehren und mit einem Kescher aus dem Wasser zu fischen.

Was Badegäste im Sommer schätzen, nämlich die schöne Wiese mit den vielen Schatten spendenden Bäumen, ist auch ein immer wiederkehrendes Problem: Blüten und Blätter landen zu Hauf im Wasser. Deswegen denkt der Verein darüber nach, das Planschbecken an eine andere Stelle zu bauen. Allerdings nicht mehr in diesem Jahr.

Zu den vorbereitenden Arbeiten, für die in diesem Jahr wegen des langen Winters weniger Zeit war, gehörte auch der Bau eines überdachten Aufenthaltsbereiches für die Rettungsschwimmer, die bisher in der Sonne stehen oder sitzen mussten. Außerdem wurde ein neues Spielgerät, ein Rutschenturm aus der ehemaligen Grundschule, aufgestellt. Der kann aber morgen voraussichtlich noch nicht genutzt werden. Ab dem 1. Mai wurde das große Becken befüllt, was zwei Tage dauerte, am Montag wurden Wasserproben genommen, heute besprechen die Verantwortlichen den Eröffnungstag.

Neben den Vereinsmitgliedern und der Unterstützung der Stadtverwaltung gibt es auch etliche Helfer, die aus freien Stücken mit Hand anlegen, zu Arbeitseinsätzen kommen, Beete anlegen oder beim täglichen Badebetrieb helfen. Ohne das viele ehrenamtliche Engagement und die auch finanzielle Unterstützung durch die Stadt, sagt Sascha Kipping, wäre das Bad nicht zu betreiben. Auch so werden rund 12000 Badegäste im Jahr benötigt, um wirtschaftlich über die Runden zu kommen, rechnet Kipping vor. Die ersten möchte er morgen ab 14 Uhr zur Eröffnung begrüßen - egal, ob mit oder ohne Badesachen.

André Neumann

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.05.2013

Neumann, André

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Mitglieder des Angelvereins Borna-Altstadt gehört die Wyhra zu Borna wie das Rathaus und der Markt. Nicht zuletzt deshalb wollen die engagierten Petrijünger Teile des Flusses in ihre ehrenamtliche Pflege übernehmen.

19.05.2015

Sie waren die Ersten, die nach den Schrecken des Krieges eingeschult wurden: Die Abgänger des Jahrgangs 1953 trafen sich am Sonnabend in ihrer alten Böhlener Schule wieder - nach 60 Jahren.

19.05.2015

Die Stadt Borna ist handlungsfähig. Das hat Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) erklärt. Zwar liegt noch kein Haushalt für dieses Jahr vor, größere Projekte wie der avisierte Neubau einer Kindertagesstätte oder auch Straßenreparaturen stehen außer Frage.

19.05.2015
Anzeige