Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Jagd nach Köpfe bei der Oberschul-Anmeldung: Kitzscher scheitert
Region Borna Jagd nach Köpfe bei der Oberschul-Anmeldung: Kitzscher scheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 19.05.2015
Hofpause in der Bornaer Dinter-Oberschule: Die Bildungsstätte im Zentrum der Stadt erlebt einen regelrechten Anmeldeboom. Quelle: Thomas Kube

Vor einem Jahr hatten drei Schulen diese Hürde nicht nehmen können. Unmittelbar gefährdet ist aber auch die Schule Kitzscher nicht. Ein Moratorium verbietet die Schließung. Zudem wird ein Umsteuern in der sächsischen Schulpolitik greifbarer.

Am Bornaer Teichgymnasium haben sich 110 Mädchen und Jungen für das neue Schuljahr angemeldet. Damit wurden so viele neue Fünftklässler registriert wie seit Jahren nicht, sagte Schulleiterin Margitta Schade. Vor Jahresfrist gab es 95 Anmeldungen. Das Gymnasium sei damit durchgängig vierzügig. Was die künftigen fünften Klassen anbelangt, "so hoffen wir sogar auf fünf Klassen". Platz genug gebe es an der Schule. Derzeit hat das Gymnasium 740 Schüler, die teilweise weite Schulwege zurücklegen müssen und sogar aus Altmörbitz kommen.

An der Bornaer Dinter-Oberschule gibt es im nächsten Jahr 83 Fünftklässler. Sie kommen zu einem Fünftel aus dem Bornaer Umland. Aktuell besuchen 363 Schüler die Dinterschule.

"Die Zweizügigkeit ist gesichert, wir sehen optimistisch in die Zukunft", erklärte Gunter Neuhaus, der Leiter der Geithainer Paul-Guenther-Oberschule. 51 Mädchen und Jungen sind für die künftigen 5. Klassen angemeldet, 37 von ihnen kommen aus den Grundschulen Geithain oder Narsdorf, die beide in Trägerschaft der Stadt stehen. Die anderen Kinder sind aus umliegenden Dörfern, lernen fast alle an Grundschulen der Region. Sie freue sich über die gute Resonanz, erklärte Geithains Bürgermeisterin Romy Bauer (parteilos). "Ich finde gut, dass es vor allem Kinder aus der Region sind, die damit einen kurzen Weg zur Schule haben", betonte sie. Auch im laufenden Schuljahr gibt es an der Geithainer Oberschule zwei 5. Klassen. Mit Schuljahresbeginn 2012 hatte jedoch nur eine gebildet werden können.

Als "sehr positiv" bewertet Schulleiterin Ingeburg Schmuck die 31 Anmeldungen am Internationalen Gymnasiums Geithain (IGG), einer Schule in freier Trägerschaft. "Wir werden zwei Klassen aufmachen", steht für sie fest, obwohl die Zahl momentan noch etwas unter der des Vorjahres liegt.

Die Oberschule Kitzscher scheitert erneut an der Messlatte von 40 Anmeldungen. Diesmal ist sie die Einzige in der Bornaer Region. 32 Anmeldungen stehen zu Buche. "Wir gehen fest davon aus, dass wir als einzügige Schule im ländlichen Raum bestehen können", sagt Bürgermeister Maik Schramm (parteilos). Nicht nur wegen des Moratoriums, das die Schließung von Mittel-/Oberschulen zurzeit verhindert. Schramm rechnet fest damit, dass sich nach der Landtagswahl etwas ändert an Sachsens Schulpolitik. "Wir brauchen eine Gesetzesänderung, die Einzügigkeit erlaubt", sagt Schramm, der im Januar erst vor dem Landtagsausschuss umriss, warum die Oberschule unverzichtbar für eine Stadt wie Kitzscher ist.

Schramms Sorgen hat der Frohburger Bürgermeister Wolfgang Hiensch (parteilos) nicht ansatzweise: Seine Oberschule zählt 63 neue Interessenten, das bedeutet drei 5. Klassen. "Ich hoffe, dass endlich mal Ruhe einzieht in die Schullandschaft, damit wir uns alle auf das Wichtige konzentrieren können", sagt er, dem diese jährliche Jagd nach Schülern mächtig gegen den Strich geht. Wichtig für die Weiterentwicklung der Frohburger Schule: ein Anbau, der mittelfristig entstehen soll.

"47 Anmeldungen sind das Ergebnis einer guten Arbeit und zufriedener Eltern", sagt Wolfram Lenk (Linke), Stadtoberhaupt von Regis-Breitingen. Das vierte Jahr in Folge übertreffe man die Mindestzahl, das sei hervorragend.

Weniger als vor Jahresfrist, aber genügend Neue für zwei 5. Klassen: 48 Anmeldungen nennt der Bad Lausicker Bürgermeister Josef Eisenmann (CDU) ein gutes Ergebnis. Er verweist auf die gute Arbeit von Schule und Förderverein, auf die abgeschlossene Schulsanierung und die Turnhalle, deren Bau in wenigen Wochen beginnen soll.

Böhlen will in diesem und im nächsten Jahr rund drei Millionen Euro in die Oberschule investieren. 43 neue Fünftklässler werden Nutznießer sein. "Wir freuen uns über dieses Ergebnis", sagt Hauptamtsleiterin Petra Kühn. Schließlich habe man - anders als vor einem Jahr - die Hürde von 40 deutlich genommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.03.2014
Nikos Natsidis, Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Keine Gemeinde will mit Borna zusammengehen. Das ist der Eindruck, der sich nach der Entlassung von Deutzen aus der Verwaltungsgemeinschaft mit Regis-Breitingen vor Wochenfrist noch verstärkt.

28.02.2018

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_31406]Böhlen/Bad Lausick. Ein Kulturraum, zwei Orchester, ein Novum in Sachsen: Mit dem Leipziger Symphonieorchester und der Sächsischen Bläserphilharmonie fördert der Kulturraum Leipziger Raum zwei namhafte Ensembles.

19.05.2015

Sie standen knietief im Wasser, schleppten Sandsäcke und waren tagelang im Einsatz als das Wasser der Rietzschke und der Gösel in Rötha und der Weißen Elster in Pegau über die Ufer trat.

19.05.2015
Anzeige