Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jagdunfall oder Brand: Notfall-Tafelnim Wald geben Rettern Orientierung

Jagdunfall oder Brand: Notfall-Tafelnim Wald geben Rettern Orientierung

Eine grünweiße Tafel an einem leuchtend roten Pfahl verheißt Hilfe im Notfall: 16 markante Notfall-Tafeln hat Alexander von Einsiedel in den vergangenen Monaten an wichtigen Zufahrten zum Streitwald und zum Prießnitzer Wald, zum Stöckigt und zum Ottenhain, am Harthsee und an der Oberen Viehweide aufstellen lassen.

Voriger Artikel
Älteste Handtasche der Welt in Pegau
Nächster Artikel
Bürger haben Qual der Wahl zwischenBöhlens Bürgermeister-Bewerbern

SOS-Rettungspunkt im Streitwald: Am Schild Alexander von Einsiedel (l.) und Förster Silvio Ackermann.

Quelle: Jens Paul Taubert

Frohburg/Bad Lausick. Diese Rettungspunkte sind Teil eines Systems, das es Waldarbeitern und Jägern, aber auch Ausflüglern im Falle des Falls ermöglichen soll, Notarzt oder Feuerwehr sozusagen punktgenau zum Ort des Geschehens zu leiten. Die von Einsiedel'sche Forstverwaltung, die vom Wolftitzer Schloss aus an die 1000 Hektar Wald im Süden des Landkreises bewirtschaftet, hat umgesetzt, was sich in anderen Bundesländern längst bewährt hat. Ein ähnliches Rettungspunkt-System gibt es auch im sächsischen Landeswald. Allerdings sind die Punkte nicht sichtbar markiert, weil nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Noch nicht jedenfalls.

Ein Waldarbeiter verletzt sich beim Bäumefällen. Bei einer Jagd geschieht ein Unfall. Ein Radfahrer stürzt schwer. Ein Wanderer erleidet einen Infarkt. Ein Spaziergänger bemerkt einen entstehenden Brand. - Die Zahl vorstellbarer Notfälle sei groß, sagt Alexander von Einsiedel. In Zeiten von Handys und GPS nütze aber diese Technik unter Umständen nur bedingt, wenn sich der Anrufer in einem Funkloch befinde oder wenn die Unfallstelle nur schwer erreichbar sei. Deshalb habe er entschieden, an wichtigen Zufahrten zu den Forsten Rettungspunkte auszuweisen. "Wenn man sich von einem solchem Punkt meldet, weiß die Rettungsleitstelle sofort Bescheid", sagt der Mann, der seit dem Sommer vergangenen Jahres die Forstverwaltung leitet. Kennen und schätzen gelernt habe er dieses System in bayrischen Wäldern. Es hierzulande aufzubauen, sei so einfach nicht gewesen. Schließlich habe man sich an das im Landkreis bestehende Rettungspunkt-System, das etwa Schulen, Kindereinrichtungen und Verwaltungen vereint, anschließen können. Durch die Freiwilligen Feuerwehren Frohburg und Kohren-Sahlis habe man intensive Unterstützung erfahren. Das Geithainer Holzunternehmen Ladenburger habe die Aufstellung mit günstigen Konditionen unterstützt.

"Zur jüngsten Jagdsaison haben wir es scharfgestellt", sagte Silvio Ackermann, Förster der Einsiedel'schen Verwaltung. Bisher sei es offenbar noch nicht in Anspruch genommen worden. Ackermann hält es für sinnvoll, das System allen, die sich im Wald aufhalten und die hier in eine Gefahr geraten können, zugänglich zu machen. Einig sei man sich mit dem Fremdenverkehrsverband Kohrener Land, Rettungspunkte künftig in Wanderkarten aufzunehmen.

Wer im Colditzer Forst, im Oberholz, im Thümmlitzwald unterwegs ist, sucht die grünweißen Tafeln noch vergeblich. "Unsere Rettungspunkte sind speziell für alle im Wald ablaufenden Arbeiten entwickelt", erklärt Christiane Wolfram, Sprecherin vom Sachsenforst in Leipzig oder Forstbezirk Leipzig. Das sei historisch so gewachsen und habe sich bewährt. Das Rettungspunktesystem wird auch bei größeren Veranstaltungen im Wald, bei den Waldjugendspielen beispielsweise und bei Gesellschaftsjagden genutzt. Im Colditzer Forst etwa gibt es sieben mit den Leitstellen abgestimmte Punkte, außerdem drei, die Rettungshubschrauber ansteuern können. Den Verzicht auf eine öffentliche Ausschilderung begründet Wolfram mit Haftungsfragen. Allerdings werde die gesamte Problematik zurzeit in der Sachsenforst-Geschäftsleitung diskutiert. Nicht ausgeschlossen, dass am Ende eine Öffnung des internen Systems stehe.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.05.2015
Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr