Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Junge Sänger ergänzen Röthas Kirchenchor – jeden Samstag Probe
Region Borna Junge Sänger ergänzen Röthas Kirchenchor – jeden Samstag Probe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 19.11.2016
Üben für das Konzert am 11. Dezember in Rötha: Konzentration beim Nachwuchs, dem die Kinderlieder den meisten Spaß machen. Quelle: Gislinde Redepenning
Anzeige
Rötha

Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Rötha stimmt sich auf die „Adventsmusik im Kerzenschein“ ein, die am 11. Dezember in der Georgenkirche stattfindet. Bis zum großen Auftritt wird an jedem Sonnabendvormittag im Gemeindehaus unter dem Motto „Together“, gemeinsam, geprobt. Jeder, der mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen, sagt Röthas Kantor Jihoon Song. Zur zweite Probe unter seiner Regie hatte sich der Kreis der Sangesfreudigen weiter vergrößert. Der erste Part des Vormittags gehört den Erwachsenen. Danach üben die Kinder. Anschließend singen alle gemeinsam, bevor es an den gedeckten Mittagstisch geht.

„Das Angebot für die Kinder ist wichtig, sie sind die nächste Generation“, betont Song. „Wir wollen ihnen eine Brücke in die Kirche hinein bauen.“ In Südkorea, seinem Heimatland, sei es ganz normal, dass sich die Kinder den ganzen Sonntag lang in der Kirche aufhalten, nicht nur zum Beten, auch zum Spielen.

Song findet, Harmonie in einem Chor entsteht erst durch den gemeinsamen Klang der Stimmen von Erwachsenen und Kindern. Dass ihm die Freude am Singen wichtig ist, übertrug sich von Beginn an auf die jungen Chormitglieder.

Während die Großen proben, wartet der Nachwuchs schon ungeduldig vor der Tür. Warme Stimmen, das Klavierspiel und die Anweisungen des Kantors sind zu hören. Als Stille eintritt, herrscht plötzlich Gedränge ums Schlüsselloch. Jeder will sehen, was da drinnen vor sich geht.

Endlich darf der Nachwuchs hinein. Hüftkreisen und Hüpfen, mit den Armen kraulen wie ein Schwimmer im Wasser, dazu ein paar Stimm-Übungen zum Einsingen stehen am Anfang. „Das Erwärmen macht am meisten Spaß“, erklärt die zehnjährige Roxana, die schon bei der ersten Probe dabei war. Zwei Titel haben sie bis jetzt gemeinsam einstudiert. „Das Lied ,In der Weihnachtsbäckerei‘ zu singen, hat uns am besten gefallen, weil das ein Lied für Kinder ist und wir den Text schon kennen. Das Weihnachts-Wiegenlied ist auch schön, aber mehr für Erwachsene“, spricht Roxana ihren Freundinnen aus der Seele.

Roxana sowie die gleichaltrigen Anne und Lea sind die ältesten Kinder. Sie kennen Kantor Song schon vom Klavierunterricht. Annalena, Pauline, Charlotte, Zora singen gern mit, Arthur gehört mit fünf Jahren neben den Zwillingen Silvan und Severin zu den Jüngsten. Zugegeben, in dem Alter ist es mächtig schwer, sich durchgehend zu konzentrieren. Die Zwillinge haben Unterstützung vom Vati, Arthur hat seinen Plüsch-Leoparden mitgebracht. „Wir freuen uns, das unser Kantor dieses Projekt gestartet und die Kinder zum Chor dazugeholt hat“, betont Uwe Herrmann aus dem Kirchenvorstand. „Wir wollen bewusst Leute ansprechen, die sonst nicht im Kirchenchor mitsingen.“ Das hat geklappt, der Kreis ist deutlich größer geworden. „Jihoon Song strahlt eine große Lebensfreude aus, die sich im Konzert überträgt. Wir sind ihm sehr dankbar, dass er seine Vertretung in der Erziehungspause unserer Kantorin Elisabeth Höpfner so intensiv und ambitioniert gestaltet“, lobt Herrmann.

Die Proben finden bis zum 10. Dezember jeden Sonnabendvormittag im Gemeindehaus statt. Jeder, der mitsingen möchte, ist eingeladen. Von 10 bis 11 Uhr proben die Erwachsenen, von 11 bis 11.30 Uhr die Kinder, danach eine halbe Stunde alle gemeinsam. Im Anschluss gibt es jedes Mal ein gemeinsames Mittagessen, welches die Chormitglieder vorbereiten.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag gegen 14 Uhr kamen bei einem Unfall auf der Staatsstraße 61 bei Groitzsch ein 76-jähriger Autofahrer und ein Hund ums Leben. Ein Lkw war auf den Pkw aufgefahren, als dieser abbiegen wollte. Eine 74-Jährige wurde schwer verletzt.

19.11.2016

Er hat Klavier und Gesang studiert und schlägt jetzt im Kultusamt neue Töne an. Holger Pethke, noch bis vor kurzem Leiter des Jugendamtes in Duisburg, ist seit Anfang November Kultussekretär im Kulturraum Leipziger Raum.

21.11.2016

Der Anfang ist gemacht. Seit Montag wird auf der Wiese zwischen der Zweifeldsporthalle und dem Wohngebiet am Stadion in Regis-Breitingen an der neuen Kindertagesstätte gearbeitet. Am Freitagvormittag startete der Bau offiziell und feierlich mit dem ersten Spatenstich.

23.03.2018
Anzeige