Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Juristische Stolperfalle auf Werbener Wanderweg
Region Borna Juristische Stolperfalle auf Werbener Wanderweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 31.07.2015
Schilder am Werbener See kennzeichnen den Floßgrabenwanderweg. Doch wer haftet, wenn dort etwas passiert, ist nach wie vor unklar. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Pegau/Werben

Denn der See gehört seit 2002 der Genossenschaft Argrarprodukte Kitzen, einen ganz offiziellen Wanderweg gibt es dort nicht. Doch nun hat die Stadt Pegau in ihrem Amtsblatt darauf hingewiesen, dass der Grüne Ring Leipzig den Floßgrabenwanderweg, der ein Stück am Südufer des Sees entlangführt, in seine Auswahl der Wanderwege aufgenommen hat. Allerdings ist noch immer nicht geklärt, wer die Haftung übernimmt, wenn einem Besucher dort etwas passiert.

Erst vor wenigen Wochen wurden vom Grünen Ring entsprechende Schilder am Werbener See aufgestellt, die Teile des Südufers als Wanderroute markieren, "dabei haben wir noch keinerlei Rechtssicherheit", beklagt Hans-Uwe Heilmann, Vorstand der Agrarprodukte Kitzen. Dass der Wanderweg dort ausgewiesen worden sei, habe er erst über das Amtsblatt erfahren. Heilmann ist vor allem enttäuscht darüber, dass sich zum Thema Haftpflicht bisher nichts getan hat. Schon vor fünf Jahren sei es Wunsch der Stadt gewesen, den See als Naherholungsgebiet zu erschließen, doch die Klärung, wer die Haftung übernimmt, wenn sich ein Wanderer den Fuß verknackst oder ein Badender sich verletzt, blieb bisher aus.

Umso merkwürdiger findet er es, dass der Wanderweg jetzt beworben wird. "Die Schilder wurden zwar angebracht, aber weiter haben wir den Wanderweg noch gar nicht publiziert, weil das alles noch in der Schwebe ist", sagt ein Mitarbeiter vom Grünen Ring. Erst wenn es eine Klärung zwischen Eigentümer und Stadtverwaltung gebe, könne der Weg offensiver beworben werden. Heilmann hofft, dass es mit dem Amtsantritt des neuen Pegauer Bürgermeisters Frank Rösel eine Einigung geben wird. Er wolle gleich mit Amtsantritt um einen Termin bitten. Zu klären sei weiterhin auch, dann aber mit der LMBV, dass der See umgewidmet werde, er fällt noch unter das Bergrecht.

Einfacher stellt sich die Situation für den Verein Freunde des Werbener Sees, für den Anglerverband Leipzig und für den Tauchclub dar. Sie haben mit dem Eigentümer Pachtverträge abgeschlossen und können jederzeit den See nutzen. Heilmann ist daran gelegen, das Gewässer und den Rundweg mit dem Naturlehrpfad auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Schon jetzt nutzen zahlreiche Besucher den See, doch gewisse Verhaltensregeln erwartet Heilmann von ihnen. "Derzeit sind wir als Eigentümer regelmäßig als Müllsammler unterwegs", sagt er und fordert die Badegäste und Wanderer auf, selbst für Ordnung zu sorgen.

Er hofft, dass bis Ende August auch dahingehend eine Lösung gefunden wird, dass sich die an den See angrenzenden Kommunen bereit erklären, den Eigentümer bei der Pflege des Uferweges zu unterstützen. "Die Stadt Pegau will, dass der See öffentlich zugänglich ist, aber dann wäre es schön, auch Hilfe zu bekommen", macht Heilmann deutlich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.07.2015
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bornaer Museum wird zum diesjährigen Luther-Spektakel das Geheimnis um eine originale Bibel und das Gemälde des Reformators lüften. Die restaurierten Objekte sollen am Vorabend der Öffentlichkeit gezeigt werden.

30.07.2015

Claudia Müller und ihre Mitarbeiterin Ilka Kunze von der Blauwasser GmbH sind im Laufschritt unterwegs, während Dauercamper und Übernachtungsgäste auf dem Campingplatz am Nordufer des Hainer Sees die Ruhe und den weiten Blick bis zur Lagune Kahnsdorf genießen.

29.07.2015

Eine Woche lang Ausnahmezustand und Arbeit rund um die Uhr für das Team des Jugendclubs, drei Tage lang Musik, Tanz und Stimmung pur bei der Drei-Tages-Party mit hunderten ausgelassenen Gästen - das hat Tradition im Ortsteil Neuhof.

29.07.2015
Anzeige